Forensische Software: Cellebrite entsperrt iPhone 6 und 6 Plus

Nur neue iPhones sind noch sicher: Das israelische Unternehmen Cellebrite kann nach eigenen Angaben jetzt auch die Zugangssperren zum iPhone 6 und iPhone 6 Plus umgehen.

Artikel veröffentlicht am ,
iPhone 6 und 6 Plus: Cellebrite bietet Entsperren im Jahres-Abonnement
iPhone 6 und 6 Plus: Cellebrite bietet Entsperren im Jahres-Abonnement (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Cellebrite knackt weitere iPhones: Das israelische Sicherheitsunternehmen kann mit seiner forensischen Software Cellebrite Advanced Investigative Service (Cais) auch das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus entsperren. Das hat Shahar Tal, Leiter der Abteilung für forensische Forschung, per Twitter angekündigt.

Stellenmarkt
  1. Datenbank-Administrator (m/w/d)
    KVJS - Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg, Stuttgart
  2. Senior Cyber Security Engineer (m/w/d)
    DLR Gesellschaft für Raumfahrtanwendungen (GfR) mbH, Weßling
Detailsuche

Cais kann damit bei den iPhones 4S, 5, 5C, 5S und den eben genannten die von Apple implementierten Sicherheitsmechanismen umgehen und die Verschlüsselung knacken. Das ermöglicht es, die Geräte zu entsperren und Daten zu extrahieren.

Cellebrite knackt verschlüsselte Messaging-Dienste

Das Unternehmen wirbt damit, Sicherheitsmechanismen auf Mobilgeräten zu umgehen und so Zugriff auf die darauf gespeicherten Daten zu erhalten. Dazu gehören neben den iPhones auch viele Android-Geräte, darunter allein rund 50 von Samsung wie etwa das Galaxy S7 und das Galaxy S7 Edge oder auch Googles Pixel-Smartphones. Zudem kann Cellebrite auch verschlüsselte Messaging-Dienste wie Signal, Telegram, Threema oder Surespot knacken.

Tal betont, dass dieser Dienst nur hausintern angeboten werde und gesetzlich ermächtigt sein müsse. Für das Entsperren eines Smartphones verlange Cellebrite 1.500 US-Dollar, berichtete das Onlinemagazin The Intercept im vergangenen Jahr. Das Unternehmen biete aber auch ein Entsperr-Abonnement an, das 250.000 US-Dollar im Jahr koste.

Golem Akademie
  1. CEH Certified Ethical Hacker v11
    8.-12. November 2021, online
  2. Linux-Systeme absichern und härten
    8.-10. November 2021, online
  3. Microsoft 365 Security Workshop
    27.-29. Oktober 2021, online
Weitere IT-Trainings

Im Frühjahr 2016 war darüber spekuliert worden, ob Cellebrite im Auftrag der US-Bundespolizei FBI das iPhone des US-Terroristen Syed Rizwan Farook entsperrte. Das machten jedoch professionelle Hacker für das FBI und kassierten dafür eine beträchtliche Summe. Der Fall hatte Aufsehen erregt, weil Apple sich sogar einem vom FBI erwirkten Gerichtsbeschluss widersetzt hatte, der das Unternehmen dazu verpflichtet hatte, beim Entsperren des iPhones zu helfen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ManuPhennic 25. Feb 2017

Les doch erst mal richtig ... hier steht nicht ein Satz darüber, dass das 6S geknackt wurde

Yeeeeeeeeha 24. Feb 2017

Das kommt darauf an. Eigentlich ist das gesamte Filesystem verschlüsselt und App-Daten...

Trollversteher 24. Feb 2017

Naja, ich denke eine solche Firma aus dem Geheimdienstumfeld gibt die Tools, auf denen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kaufberatung
Macbook Air oder Macbook Pro und wenn ja, welches?

Apple macht es Kunden nicht leicht, das richtige Macbook zu finden. Wir geben Entscheidungshilfe.

Kaufberatung: Macbook Air oder Macbook Pro und wenn ja, welches?
Artikel
  1. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  2. In-Ears: Airpods 3 halten bei ausgeschaltetem Raumklang länger durch
    In-Ears
    Airpods 3 halten bei ausgeschaltetem Raumklang länger durch

    Die neuen Airpods 3 von Apple erreichen die angegebene Laufzeit von sechs Stunden nicht, wenn alle Funktionen aktiviert sind.

  3. Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
    Klimaforscher
    Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

    Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
    Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /