Abo
  • IT-Karriere:

Forensik: Elcomsoft kann jetzt Whatsapp auf Android knacken

Das Whatsapp-Tool des Herstellers Elcomsoft ist in der Version 2.0 auch für Android erschienen und soll die Extraktion der verschlüsselten Gesprächsverläufe ermöglichen. Bislang konnten Whatsapp-Gespräche vor allem aus Apples iCloud-Backup ausgelesen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Elcomsofts Forensik-Tool soll jetzt auch Whatsapp-Nachrichten von Android-Geräten auslesen können.
Elcomsofts Forensik-Tool soll jetzt auch Whatsapp-Nachrichten von Android-Geräten auslesen können. (Bild: Lionel Bonaventure/AFP/Getty Images)

Der Forensik-Hersteller Elcomsoft hat die neue Version seiner Software Elcomsoft Explorer for Whatsapp herausgebracht, die jetzt auch Android unterstützt. Mit der Software in der Version 2.0 soll es nach Angaben des Herstellers möglich sein, Chatverläufe zu extrahieren, zu entschlüsseln und zu analysieren. Dies soll sowohl auf gerooteten als auch auf nicht gerooteten Smartphones möglich sein.

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich
  2. NORDAKADEMIE, Elmshorn

Whatsapp verschlüsselt die Nachrichten der Nutzer seit dem vergangenen Jahr mit dem Signal-Protokoll, ein erfolgreicher Angriff auf die Verschlüsselung ist nicht bekannt. Der Sicherheitsforscher Tobias Boelter hatte herausgefunden, dass Whatsapp Nutzern einen neuen Schlüssel zuweisen kann, wenn Nutzer ein neues Gerät haben oder Whatsapp neu installieren. Dies soll davor schützen, dass Schlüssel verloren gehen - Boelter und der Guardian hatten das als Backdoor bezeichnet, was einige Kontroversen ausgelöst hatte.

Forensik-Tool arbeitet mit lokaler Datenbank

Elcomsofts Forensiktool setzt nicht bei der Übertragung der Daten an, sondern bei der lokal gespeicherten Kopie der Datenbank. Ist der Speicher des Telefons nicht verschlüsselt oder das Smartphone mit Root-Rechten ausgestattet, ist die Extraktion der Informationen laut Elcomsoft unkompliziert möglich. Es ist wahrscheinlich, dass Behörden wie Zitis eher auf solche Tools setzen, anstatt die Verschlüsselung von Whatsapp direkt anzugreifen.

Ist der Speicher verschlüsselt und ein Zugriff auf den geheimen Schlüssel nicht ohne Weiteres möglich, soll es mit Hilfe eines speziellen Extraktionstools von Elcomsoft aber dennoch möglich sein, den Decryption-Key von Android auszulesen und die extrahierte Datenbank damit zu entschlüsseln. Dies soll in den Android-Versionen mit den Versionsnummern 4.0 bis 6.0.1 funktionieren.

Der Preis für die Home-Version des Tools beträgt 79 Euro plus Umsatzsteuer, ein Preis für die professionelle Forensic-Edition ist derzeit noch nicht bekannt. Auch Forensik-Tools können Schwachstellen haben. Im vergangenen Jahr war bekannt geworden, dass das weltweit von Polizeibehörden genutzte Forensik-Tool Encase mit präparierten Images die Ausführung von Code ermöglicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 8,99€
  2. 20,99€
  3. 4,99€

Dajm 06. Feb 2017

Für eure Belanglosigkeiten interessiert sich sowieso niemand. Oder hat irgendjemand...

torrbox 06. Feb 2017

Da kann man mit einem Passwort die lokale Datenbank verschlüsseln, glaub ich. Hilft aber...

fl1p 06. Feb 2017

Das Programm extrahiert die gespeicherten Whatsapp Datenbanken, sowie den privaten...

Anonymer Nutzer 05. Feb 2017

Das unterschreibe ich. Ich hab mir beim Lesen das Gleiche gedacht. Hier wird überhaupt...

M.P. 05. Feb 2017

Und die Passphrase dann über einen Keylogger - oder über Brute Force? Der Besitz de...


Folgen Sie uns
       


Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht

In Braunschweig testet das DLR an zwei Ampeln die Vernetzung von automatisiert fahrenden Autos und der Verkehrsinfrastruktur.

Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht Video aufrufen
Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


      •  /