Abo
  • Services:

Forensic Disk Decryptor: Elcomsoft knackt Truecrypt und Bitlocker mit Memory-Dumps

Mittels Speicherabbildern will Elcomsoft verschlüsselte Container entschlüsseln. Bei Daten, die mit Bitlocker, PGP oder Truecrypt kodiert sind, soll das möglich sein. Dazu sind jedoch einige Voraussetzungen zu erfüllen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Dosenöffner für verschlüsselte Festplatten
Der Dosenöffner für verschlüsselte Festplatten (Bild: Elcomsoft)

Ausdrücklich für professionelle Datenforensiker wie bei Strafverfolgungsbehörden sieht Elcomsoft sein neues Programm Forensic Disk Decryptor vor. Entsprechend ist auch der Preis, der bei 299 US-Dollar beginnen soll, Details nennt das Unternehmen nur auf Anfrage von Kunden.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. BayWa r.e. Solar Energy Systems GmbH, Tübingen

Der Zweck des Decryptors liegt im Knacken von Containerdateien, die mit den Programmen Bitlocker, PGP oder Truecrypt erstellt wurden. Dabei soll das Tool sich nicht nur auf Angriffe per Brute-Force oder mittels Wörterbüchern verlassen.

Hat der Angreifer Zugriff auf einen PC, auf dem die Containerdatei gemountet wurde - die verschlüsselten Daten für den Anwender also nutzbar gemacht wurden -, so kann der Decryptor nach Darstellung von Elcomsoft die Passwörter für den Container besonders leicht finden. Dazu analysiert das Programm im einfachsten Fall eine Ruhezustandsdatei von Windows, in der sich die Passwörter befinden. Ob sie dabei noch eigens entschlüsselt werden müssen, verrät Elcomsoft nicht.

Speicherabbild per Firewire

Wenn der PC, der untersucht werden soll, noch läuft, empfiehlt Elcomsoft ein Speicherabbild (Memory Dump) zu erstellen. Am einfachsten ist das laut den Entwicklern über einen Angriff auf einen Firewire-Port, weil in dieser Schnittstelle eine Sicherheitslücke steckt: Die Treiber für Firewire setzen auf direkte Speicherzugriffe (DMA). Das gilt auch für andere Ports wie Thunderbolt oder PCI-Express, für Firewire-Angriffe gibt es aber bereits zahlreiche Tools.

Daher, so Elcomsoft, wird ein entsprechendes Programm nicht mit dem Decryptor geliefert. Das ist unter anderem beim ähnlich funktionierenden Passware Kit, das bereits seit 2010 verfügbar ist, der Fall.

Wenn die Containerdatei geöffnet ist, kann sie auch gemountet werden, um besonders schnell Zugriffe auf die Inhalte zu gewähren. Das ist, wie Elcomsoft in seinem Blog schreibt, zwar nicht in allen Fällen erlaubt, weil die Daten verändert werden können. Für gerichtsfeste Beweissicherung wird in der Regel nur mit Images gearbeitet.

Aus einem solchen kann der Decryptor aber auch die Container in einem Durchgang entschlüsseln, was aber länger dauert als direkter Zugriff. Angaben zu den Entschlüsselungszeiten macht das Unternehmen nicht, weist aber darauf hin, dass die Funktionen des Decryptors auch als Plugin für das Programm Distributed Password Recovery verfügbar sind, womit sich durch Einsatz mehrerer CPUs und GPUs Brute-Force-Attacken beschleunigen lassen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 339,90€
  2. 349,90€
  3. 28,49€
  4. (u. a. Fire TV Stick 4K 39,99€, Crucial 500-GB-SSD 68,44€, Echo Dot (3. Gen.) 29,99€)

__destruct() 13. Jan 2013

Es ging mir darum, dass man laut Born2win schon ein halbwegs begabter ITler sein müsse...

Kwyjibo 09. Jan 2013

Man kann ja auch Festplatten, auf denen ein anderes OS installiert war an einen Windows...

__destruct() 23. Dez 2012

Ah, so sieht das also unter Windows aus. Auch mal gut zu wissen. :D Ich habe es jetzt...

erma 23. Dez 2012

:P

mawa 22. Dez 2012

Kleiner Vortrag zum Thema Überwachung im Internet von Udo Vetter.Im Verfauf des Vortrages...


Folgen Sie uns
       


Apple Watch 4 - Fazit

Die neue Apple Watch bleibt für uns das Maß aller Smartwatch-Dinge.

Apple Watch 4 - Fazit Video aufrufen
Deutsche Darknet-Größe: Wie Lucky demaskiert wurde
Deutsche Darknet-Größe
Wie "Lucky" demaskiert wurde

Alexander U. hat das Forum betrieben, über das die Waffe für den Amoklauf in München verkauft wurde. BKA-Ermittler schildern vor Gericht, wie sie ihm auf die Schliche kamen.
Von Hakan Tanriverdi

  1. Digitales Vermummungsverbot Auch ohne Maske hasst sich's trefflich
  2. Microsoft Translator Neuerungen versprechen bessere Übersetzungen
  3. Sci-Hub Schwedischer ISP blockt Elsevier nach Blockieraufforderung

Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

    •  /