Assistenzsysteme und Türen mit Touchpad

Der Fahrregler auf der Mittelkonsole wird auf Drive gedreht und die Fahrt kann losgehen. Es ist ein Sonntag mitten in der Ferienzeit. Die A1 Richtung Lübeck ist gut frequentiert. Temperamentvoll zieht der Mustang im Verkehr mit. Das Fahrzeug beschleunigt nicht wie ein Porsche oder ein Tesla. Es braucht schon knapp 7 Sekunden von 0 auf 100 km/h und bei 180 km/h ist auch Schluss. Der Mustang ist also eher ein Traber als ein Galopper.

Stellenmarkt
  1. IT Operations Engineer / Cloud Ops Engineer (w/m/d)
    ING Deutschland, Frankfurt am Main
  2. SAP Basis Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg
Detailsuche

Die erste Schnellladestation, die wir anfahren, ist der Rasthof Buddikate Ost. Als wir ankommen, sind alle Lader besetzt. Ein Mercedes EQE mit einer vierköpfigen Familie an Bord hat sich den letzten freien Ladeplatz geschnappt. Immerhin fragt der Fahrer: "Habe ich euch den Lader vor der Nase weggeschnappt?"

Kein Problem - wir wollten uns ja nur umsehen. Wir kommen kurz ins Gespräch: Die Familie ist unterwegs nach Heiligenhafen. Dort, so erzählt der Vater, haben sie ein Hotel gebucht, das Gästen, die mit dem Elektroauto anreisen, einen Abschlag auf den Zimmerpreis bietet.

Die Verkehrszeichenerkennung funktioniert

Weiter geht es Richtung Küste. Ob auf der Autobahn, auf der Landstraße oder im Touristenverkehr in den Küstenorten: Lenkassistent und Abstandsregeltempomat machen einen guten Job, bedient werden sie über Schalter links auf dem Lenkrad. Die Verkehrszeichenerkennung funktioniert praktisch fehlerfrei. Das Fahrzeug erkennt eine Geschwindigkeitsbegrenzung und bremst. Nach ihrem Ende beschleunigt es wieder bis zur vorher eingestellten oder bis zur erlaubten Höchstgeschwindigkeit.

Golem Karrierewelt
  1. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    01./02.12.2022, Virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v12: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    14.-18.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Einziger Kritikpunkt hier: Der Tempomat bremst spät, praktisch erst auf der Höhe der Geschwindigkeitsbegrenzung oder des Ortseingangs. Sich hier auf den Tempomat zu verlassen, kann bei einem Radargerät, das kurz hinter dem jeweiligen Schild aufgestellt ist, zu Ungemach führen.

Die meisten Funktionen werden über das große Display in der Mittelkonsole bedient. Interessant ist der physische Drehregler am unteren Rand. Auch sonst setzt Ford viel auf extravagante Bedienelemente: So haben die Türen keine Griffe. Geöffnet werden sie über eine Fernbedienung oder über einen Nummerncode, der mittels eines Touchpads eingegeben wird.

  • Hat hier jemand Pony-Car gesagt? Der Ford Mustang Mach-E. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)
  • Das SUV ist das erste Elektroauto des US-Konzerns. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)
  • Das Fahrzeug ist mit 4,71 Meter recht groß, der Radstand beträgt knapp 3 Meter. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)
  • Das macht das Manövrieren, etwa in engen Parkhäusern, manchmal etwas schwierig. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)
  • Es gibt ihn mit 2 Antriebs- und 2 Akkuvarianten. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)
  • Mit dem kleinen Akku schafft das Fahrzeug bei moderater Fahrweise 400 Kilometer. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)
  • Der Innenraum ist geräumig - vorne ... (Bild: Werner Pluta/Golem.de)
  • ... wie hinten. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)
  • Das Cockpit (Bild: Werner Pluta/Golem.de)
  • Es gibt einige Bedienelemente am Lenkrad. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)
  • Der Fahrtregler befindet sich auf der Mittelkonsole. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)
  • Viele Funktionen werden über den Touchscreen gesteuert. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)
  • Die Türen können mit einer PIN geöffnet werden. Das Eingabefeld befindet sich auf der B-Säule. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)
  • Im Kofferraum ist viel Platz. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)
  • Kabel und Verbandskasten sind in einem Fach unter dem Kofferraumboden untergebracht. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)
  • Praktisch: Es gibt einen Frunk. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)
  • Die Ladekappe ist vorne links. Geladen wird mit bis zu 170 Kilowatt. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)
  • Breite Schultern - eine Reminiszenz an die alten Mustangs. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)
  • Ford spielt mit der Pferdemetapher, z. B. an der Front. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)
  • Das gilt auch für die Fahrmodi. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)
  • Bei Dunkelheit wird das Logo auf den Boden projiziert. (Bild: Petra Vogt)
  • Der elektrische Mustang im Vergleich mit der aktuellen Verbrennerversion. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)
  • Der Mach-E hat mehr Ähnlichkeit damit als mit dem Ur-Mustang. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)
Die Türen können mit einer PIN geöffnet werden. Das Eingabefeld befindet sich auf der B-Säule. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)
Elektromobilität: Grundlagen und Praxis

Es ist inzwischen später Vormittag und wir erreichen Timmendorfer Strand, eines der bekanntesten Seebäder in der Region. Der Run auf den Strand hat eingesetzt, der auf die Lader auch. Einer nach dem anderen ist besetzt. Die am nächsten zum Strand liegenden zuerst, dann die weiter weg.

Ein halbes Dutzend Lader gibt es dort. Schnellladen ist aber Fehlanzeige. 22-Kilowatt-Lader werden geboten. Aber immerhin in Strandnähe. Die Ausstattung ist auch nicht üppig. Wir suchen einen der Parkplätze auf. Dort steht gerade mal eine Säule mit zwei Ladepunkten. Beide besetzt. Je nach Ladezustand beim Start und Anreisestrecke werden die Fahrzeuge wohl auch den Nachmittag über an den Ladern hängenbleiben.

Zum Glück ist unser Akku voll und wir können den Nachmittag am Strand genießen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Ford Mustang Mach-E: Eher Traber als GalopperVerfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Thorgil 12. Sep 2022 / Themenstart

Also ich mag die neuen BMW. Vor allem der M4 hat es mir angetan. Und ich bin kein...

derdiedas 12. Sep 2022 / Themenstart

Ehrlich wenn ich eines nicht benötige dann Verkehrszeichen Erfassung. Hatte mein Mercedes...

Iugh787 12. Sep 2022 / Themenstart

E-Fuels, ja genau. Ich sag dir, für was E-Fuels taugen werden: Für ein paar ewig...

chefin 12. Sep 2022 / Themenstart

Hm, eher anders herum. Auf ca 30% der Autobahnen ist das nicht möglich. Dort fahren aber...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Core-i-13000
Intel präsentiert Raptor Lake mit bis zu 5,8 GHz

Auf der Innovation hat Intel die 13. Core Generation vorgestellt. Kernzahl, Takt und Effizienz sollen deutlich steigen.

Core-i-13000: Intel präsentiert Raptor Lake mit bis zu 5,8 GHz
Artikel
  1. Ukrainekrieg: Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne
    Ukrainekrieg
    Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne

    Gefakte Webseiten deutscher Medien machen Stimmung gegen die Russland-Sanktionen. Die falschen Artikel wurden über soziale Medien verbreitet.

  2. Star Wars: Lego bringt großes Set der Razor Crest aus The Mandalorian
    Star Wars
    Lego bringt großes Set der Razor Crest aus The Mandalorian

    Aus fast 6.200 Teilen besteht das große Lego-Set der Razor Crest. Sie ist teuer, nicht aber für ein Star-Wars-Set.

  3. Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos
    Creative Commons, Pixabay, Unsplash
    Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos

    Pixabay, Unsplash, CC ermöglichen eine gebührenfreie Nutzung kreativer Werke. Vorsicht ist dennoch geboten: vor Abmahnmaschen, falschen Quellenangaben, unklarer Rechtslage.
    Eine Analyse von Florian Zandt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • CyberWeek: PC-Tower, Cooling & Co. • Günstig wie nie: Asus RX 6700 XT 539€, Acer 31,5" 4K 144 Hz 899€, MSI RTX 3090 1.159€ • AMD Ryzen 7 5800X 287,99€ • Xbox Wireless Controller 49,99€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 522€) [Werbung]
    •  /