Ford F150: Range-Extender im Laderaum des Elektro-Pick-up

Ford plant einen abnehmbaren Range-Extender, der bei Bedarf auf die Ladefläche eines Elektro-Pick-ups gestellt wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektrischer Ford F-150 (Symbolbild)
Elektrischer Ford F-150 (Symbolbild) (Bild: Ford)

Ein Range-Extender könnte die Kundschaft für Pick-ups dazu bringen, eher auf elektrisch angetriebene Fahrzeuge umzusteigen. Ein solches Gerät hat Ford jetzt als Patent angemeldet. Bei Bedarf könnte der Generator den Akku des Fahrzeugs laden oder den Antrieb unterstützen. Das könnte womöglich eine Option für Fords kommenden F150 Electric werden, schreibt das Blog Electrek.

Im Gegensatz zu bisherigen Range-Extender-Lösungen wäre bei Ford der Generator nicht fest verbaut, sondern würde bei Bedarf auf die Ladefläche des Pick-ups gehievt. BMW hatte beim i3 lange eine Range-Extender-Option angeboten, als die Reichweite der Akkus noch sehr gering war. Der Range-Extender war ein kleiner Verbrennungsmotor, der bei Bedarf den Akku lud.

Ford schreibt in seiner Patentanmeldung, dass der Generator abnehmbar im Laderaum angeordnet wird und wahlweise zum Laden des Akkus oder zum Antrieb genutzt werden kann. Der Generator habe die Form eines Werkzeugkastens und könne mit einem Tank mit einem Fassungsvermögen von 19, 38 oder 56 Litern bestückt werden. Die ungewöhnlichen Volumina entstanden aus der Umrechnung von Gallonen in Liter.

Patente müssen nicht zwangsläufig in neuen Produkten münden und der Erfinder muss auch kein funktionsfähiges Gerät vorweisen, um ein Patent anmelden zu können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


dummzeuch 05. Okt 2020

Eigentlich wäre doch ein Anhänger als Range-Extender ideal. Sowas könnte man dann bei...

DAASSI 05. Okt 2020

Wow - Wen interessiert denn wer in welchem Werbefilmchen zu sehen ist? Etwa der Wayne-Bus...

Salzbretzel 05. Okt 2020

Das war der offizielle Test ob der F150 einen ausreichend großen akku ziehen kann...

bepe4711 05. Okt 2020

Du verstößt gegen Regel eins. Und 1 vs. 4 und 4 vs. 4 verstößt gegen Regel vier...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cherrypicking bei Fahrdiensten
Uber-Fahrer, die nicht kommen

Die Unsitte, den Fahrgast anzurufen, um das Fahrziel herauszubekommen, schwappt von Free Now auch zu Uber über. Es hilft nur, eine Stunde früher aufzustehen, oder besser: ein Update der Apps.
Ein Erfahrungsbericht von Achim Sawall

Cherrypicking bei Fahrdiensten: Uber-Fahrer, die nicht kommen
Artikel
  1. Stress reduzieren: Runter mit der Hasskappe!
    Stress reduzieren
    Runter mit der Hasskappe!

    Viele ITler stehen unter enormen Stress und ruinieren sich damit die Gesundheit und den Spaß an der Arbeit - und anderen den Tag. Psychologen empfehlen als Lösung: mit Affirmationen die eigenen Gedanken umprogrammieren.
    Ein Bericht von Marc Favre

  2. Microsoft: Bing bekommt ChatGPT-Integration und kann getestet werden
    Microsoft
    Bing bekommt ChatGPT-Integration und kann getestet werden

    Microsoft hat KI-basierte Updates für die Bing-Suchmaschine und den Edge-Browser angekündigt. Die Beta ist schon verfügbar.

  3. Der Herr der Ringe: Lego bringt Bruchtal aus 6.100 Teilen und mit 15 Figuren
    Der Herr der Ringe
    Lego bringt Bruchtal aus 6.100 Teilen und mit 15 Figuren

    Die gesamte Gemeinschaft des Ringes versammelt sich in den Hallen von Bruchtal, das als Lego-Diorama Herr-der-Ringe-Fans erfreuen kann.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Powercolor RX 7900 XTX 1.119€ • WSV-Finale bei MediaMarkt • Samsung 980 Pro 2TB (PS5-komp.) 174,99€ • MSI RTX 4080 1.349€ • Samsung 55" 4K QLED Curved Gaming-Monitor -25% • Asus RX 7900 XT 939,90€ • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen • PCGH Cyber Week nur bis 9.2. [Werbung]
    •  /