• IT-Karriere:
  • Services:

Ford-Entwicklerprogramm: Apps für Autos

Ford hat Entwickler aufgerufen, mobile Apps für seine Fahrzeuge zu entwickeln. Sie laufen zwar nach wie vor auf dem iOS- oder Android-Smartphone, lassen sich aber per Spracherkennung und Lenkradknöpfen steuern. Den Fahrer soll das nicht ablenken.

Artikel veröffentlicht am ,
Steuerung von Smartphone-Apps per Stimme
Steuerung von Smartphone-Apps per Stimme (Bild: Ford)

Die Smartphone-Anbindung von Ford-Pkws soll durch eine frei zugängliche Schnittstelle deutlich enger werden als bisher. Ford stellt dazu nun auch in diesem Jahr in Europa ein Programmierinterface zur Verfügung. Damit können Smartphone-Apps für Android und iOS sowie Blackberrys entwickelt werden, die an die Sprachsteuerung von Ford Sync angebunden werden können. Das Gesamtkonzept nennt Ford Applink.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Ober-Ramstadt

"Als wir Ford Sync im Jahr 2007 in Nordamerika eingeführt haben, gab es eine enorme Nachfrage nach Anschlussmöglichkeiten von Handys und MP3-Playern im Auto", so Thai-Tang, Vizechef der globalen Ford-Produktentwicklung. Ford Sync ist zur Steuerung von Telefon- und Medienspielerfunktionen und der Fahrzeugelektronik per Sprachbefehl gedacht. Applink hingegen stellt eine Sprachschnittstelle zu Apps zur Verfügung.

Befürchtungen, dass der Fahrer zu sehr von den Smartphone-Apps abgelenkt werden könnte, tritt Ford mit dieser Sprachsteuerung entgegen. Der Fahrer muss also nicht mit den Fingern auf Displays herumtippen und den Blick von der Straße abwenden, sondern kann die Apps per Sprachbefehl starten und steuern.

In Nordamerika ist Applink bereits in zehn Ford-Modellen vorhanden, doch in Europa gibt es derartige Fahrzeuge von Ford bislang nicht. Wann sich das ändern soll, ließ Ford offen. Bei den Smartphone-Apps, die in den USA in das Konzept eingebunden sind, handelt es sich um Nachrichtenprogramme, Radio-Apps sowie eine Navigationshilfe namens Glympse.

Das Software Development Kit enthält die notwendigen Code-Bibliotheken sowie Dokumentationen für die Application Programming Interfaces (API). Wer will, kann sich auch mit Ford-Mitarbeitern bei der Entwicklung austauschen. Die Apps sollten zu den Bereichen "Nachrichten und Informationen", "Musik und Unterhaltung" oder "Navigation" passen, teilte Ford mit.

Ohne Prüfung der Apps durch Ford wird allerdings keines der Programme für Applink freigegeben. Die Registrierung für das Entwicklerprogramm ist kostenlos online möglich.

Das Entwicklerprogramm soll noch 2013 in Europa und Asien gestartet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)

lafranconi 29. Jan 2013

Wie eigentlich alle Fahrzeughersteller entwickelt Ford diese Systeme nicht mehr selbst...

volkerswelt 29. Jan 2013

Und was ist mit Ubuntu4Phone, FF-OS, BB10 u. WP? So wie es egal ist ob ich einen Ford...

Drag_and_Drop 29. Jan 2013

Wenn sich alle Hersteller mal auf eine gemeinsame API für die Grundlegenden Funktionen...


Folgen Sie uns
       


Audi RS E-Tron GT Probe gefahren

Audis E-Tron GT ist das bislang PS-stärkste RS-Modell auf dem Markt.

Audi RS E-Tron GT Probe gefahren Video aufrufen
Azure Active Directory: Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor
Azure Active Directory
Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor

Microsofts bekannten Verzeichnisdienst Active Directory gibt es inzwischen auch in der Cloud des Herstellers. Golem.de zeigt, wie er dort funktioniert.
Von Martin Loschwitz

  1. Microsoft Neue Datenschutzregeln für Sprachsteuerung
  2. Microsoft Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
  3. Windows 10 20H2 Microsoft hebt Update-Sperre für einige Windows-PCs auf

Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem Ping
Blackwidow V3 im Test
Razers Tastaturklassiker mit dem Ping

Die neue Version der Blackwidow mit Razers eigenen Klickschaltern ist eine grundsolide Tastatur mit tollen Keycaps - der metallische Nachhall der Switches ist allerdings gewöhnungsbedürftig.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
  2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
  3. Tomahawk Gaming Desktop Razers winziger Gaming-PC erhält Geforce RTX 3080

Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

    •  /