Ford C-Max Solar Energi: Elektroauto unter der Brennlinse

Mit dem C-Max Solar Energi will Ford demonstrieren, wie Elektroautos mit Sonnenlicht genügend Energie ohne Stromzufuhr sammeln können. Dazu wird das Auto mit Solardach automatisch unter riesigen Brennlinsen bewegt.

Artikel veröffentlicht am ,
C-Max Solar Energi
C-Max Solar Energi (Bild: Ford)

Der Ford C-Max Solar Energi sieht aus wie ein ganz gewöhnliches Hybridfahrzeug, doch das Dach ist mit Solarzellen gepflastert, die den Akku des Fahrzeugs wieder teilweise aufladen sollen. Die Solarzellen stammen von Sunpower.

Stellenmarkt
  1. Anwendungsentwickler (m/w/d) für Bestandssysteme
    RZH Rechenzentrum für Heilberufe GmbH, Wesel
  2. 1st and 2nd Level Support Specialist (m/w/d)
    BCG Platinion, München
Detailsuche

Damit genügend Licht auf die Zellen konzentriert wird, hat Ford einen Carport entwickelt, der mit mehreren Fresnel-Linsen ausgerüstet ist, die das Licht auf das Dach konzentrieren. Nur so soll es möglich sein, den Akku innerhalb weniger Stunden wieder aufzuladen - zum Beispiel, während der Arbeitszeit seines Besitzers. Um die Sonnenenergie möglichst effizient zu nutzen, wird das Fahrzeug dem Sonnenlauf entsprechend während der Parkzeit automatisch einige Zentimeter bewegt.

Das Sonnenlicht soll von dem Fresnel-Linsen-Array um den Faktor acht konzentriert werden, so dass das relativ kleine Dach stark bestrahlt wird. Innerhalb eines Tages soll der Akku so vollständig geladen werden können. Er ermöglicht eine rein elektrisch gefahrene Reichweite von rund 33 km. Auf diese Weise müsste das Fahrzeug zu keinem Zeitpunkt über das Stromnetz geladen werden - was aber dennoch möglich ist und notwendig sein wird, wenn es regnet, schneit oder schlicht bewölkt ist. Alternativ kann das Fahrzeug auch mit dem Verbrennungsmotor bewegt werden. Mit vollem Tank und komplett geladenem Fahrzeugakku soll der Wagen eine Reichweite von knapp 1.000 Kilometern aufweisen.

  • C-Max Solar Energi (Bild: Ford)
  • C-Max Solar Energi (Bild: Ford)
  • Funktionsprinzip des Fresnell-Lade-Carports (Bild: Ford)
C-Max Solar Energi (Bild: Ford)

Zwar würden von dem System auch Bewohner ohne festen Stellplatz mit Steckdose profitieren, doch alternativ müsste dann eine komplexe Infrastruktur mit Lade-Carports aufgebaut werden, die zudem länger als herkömmliche Unterstellmöglichkeiten sein müssen, damit das Fahrzeug optimal im Brennpunkt der Linsen bewegt werden kann.

Golem Karrierewelt
  1. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    05.-09.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Ford zeigt den C-Max Solar Energi auf der CES in Las Vegas. Die Elektronikmesse beginnt am 7. Januar und endet am 10. Januar 2014.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Himmerlarschund... 06. Jan 2014

Dafür gäbe es sicherlich ne mordscoole App :-)

Oldman 06. Jan 2014

...mich würde die pragmatische Fahrzeugnutzung mehr interessieren, z. B. wann ich ohne...

Oldman 06. Jan 2014

mich würde die pragmatische Fahrzeugnutzung mehr interessieren, z. B. wann ich ohne...

supermulti 06. Jan 2014

Genau! Wieso nicht einfach die Solarzellen aufs Garagen oder Hausdach und das Auto wie...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Visual Studio Code im Web mit Gitpod
Ein Gewinn für jede Tool-Sammlung

Helferlein Der Code-Editor Visual Studio Code erobert den Browser und die Remote-Arbeit - und das Kieler Unternehmen Gitpod ist mit seiner Lösung ganz vorne mit dabei.
Von Kristof Zerbe

Visual Studio Code im Web mit Gitpod: Ein Gewinn für jede Tool-Sammlung
Artikel
  1. SFConservancy: Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen
    SFConservancy
    Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen

    Ähnlich wie schon vor Jahrzehnten mit Sourceforge sollen Open-Source-Projekte nun auch Github verlassen.

  2. Ransomware-Angriff: IT-Neuaufbau in Anhalt-Bitterfeld noch nicht abgeschlossen
    Ransomware-Angriff
    IT-Neuaufbau in Anhalt-Bitterfeld noch nicht abgeschlossen

    Eigentlich sollten die Probleme nach dem Ransomware-Angriff vor einem Jahr längst behoben sein. Doch für die Mitarbeiter läuft noch nicht alles.

  3. Wärmeversorgung: Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand
    Wärmeversorgung
    Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand

    Der Versorger Vattenfall baut in Berlin einen riesigen Warmwasserspeicher, um Häuser im Winter heizen zu können. Das könnte beim möglichen Gasnotstand helfen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP HyperX Gaming-Headset -40% • Corsair Wakü 234,90€ • Samsung Galaxy S20 128GB -36% • Audible -70% • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 948€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ [Werbung]
    •  /