Abo
  • Services:
Anzeige
Der autonome Ford Fusion Hybrid verfügt unter anderem über Warntöne, Lichtsignale und ein vibrierendes Lenkrad.
Der autonome Ford Fusion Hybrid verfügt unter anderem über Warntöne, Lichtsignale und ein vibrierendes Lenkrad. (Bild: Ford)

Ford: Automatisiertes Fahren ist einschläfernd

Der autonome Ford Fusion Hybrid verfügt unter anderem über Warntöne, Lichtsignale und ein vibrierendes Lenkrad.
Der autonome Ford Fusion Hybrid verfügt unter anderem über Warntöne, Lichtsignale und ein vibrierendes Lenkrad. (Bild: Ford)

Schlaf, Fahrer, schlaf: Weil beschäftigungslose Fahrer unaufmerksam werden oder gar einschlafen, sieht Ford im hochautomatisierten Fahren eine Gefahrenquelle. Die Konsequenz: Ford will Autos bauen, die ohne Fahrer auskommen.

Lieber gleich fahrerlos: Ford will die Stufe des hoch- und vollautomatisierten Fahrens überspringen und gleich zum fahrerlosen Fahren übergehen. Die Fahrer seien nicht für hoch- und vollautomatisiertes Fahren geschaffen.

Anzeige

Bei Tests mit automatisiert fahrenden Autos sei es den Fahrern schwer gefallen, auf Dauer aufmerksam zu sein und das Auto zu überwachen. Die von den Assistenzsystemen gesteuerte Fahrt sei so eintönig gewesen, dass die Fahrer sogar eingeschlafen seien, sagte Raj Nair, Leiter der Produktentwicklung bei Ford, der US-Nachrichtenagentur Bloomberg.

Der Mensch vertraut dem Auto - zu sehr

Es seien geschulte Kräfte gewesen, die das Geschehen beobachten sollten, sagte Nair. "Aber es ist die menschliche Natur, dass man anfängt, dem Fahrzeug mehr und mehr zu vertrauen, und dann glaubt man, nicht mehr aufpassen zu müssen." Eine potenziell gefährliche Situation, wenn der Fahrer doch plötzlich das Steuer übernehmen muss, wie es beim hoch- und vollautomatisierten Fahren vorgesehen ist.

Ford versuchte, die Aufmerksamkeit der Fahrer mit verschiedenen Warntönen, Lichtsignalen, vibrierenden Sitzen oder vibrierendem Lenkrad zu wecken. Das half ebensowenig wie die Besetzung des Fahrzeugs mit zwei Personen. Auch zu zweit fiel es schwer, aufmerksam zu bleiben.

Ford will fahrerloses Auto bauen

Das Ziel von Ford ist deshalb, den Menschen ganz vom Fahren zu befreien und Autos ohne Lenkrad und Pedale zu entwickeln - so wie es Google vor einigen Jahren vorgeschlagen hat. 2021 soll Fords erstes fahrerloses Auto fertig sein.

Dafür hat Ford kürzlich eine Milliarde US-Dollar in das Startup Argo AI investiert. Das von ehemaligen Google- und Uber-Managern gegründete Unternehmen entwickelte Software für autonom fahrende Autos, die auf künstlicher Intelligenz basiert.


eye home zur Startseite
tearcatcher 23. Feb 2017

Ich denke nicht, dass Computer solche komplexen Dinge wie Auto fahren nie meistern...

John2k 23. Feb 2017

Es reicht ja schon aus, wenn jeder Zeitversetzt los muss. Ist ja auch irgendwo luxus...

cpt.dirk 22. Feb 2017

Der Weisheit letzter Schluss im Individualverkehr: Insassenloses Fahren! Vorteile liegen...

triplekiller 22. Feb 2017

in zukunft wird der schlaf immer wichtiger. grund genug, während der fahrt einzuschlafen ;-)

JudGer 22. Feb 2017

Reißerischer Titel, ja. Aber wer einmal stundenlang auf einer leeren ausgebauten...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Sattel Business Solutions GmbH, Langenau
  3. Giesecke+Devrient GmbH, München
  4. Robert Bosch GmbH, Gerlingen-Schillerhöhe


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hacksaw Ridge, Lion, Snowden, Lone Survivor, London Has Fallen, Homefront)
  3. 27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Smarter

    Katastrophen-App kann ohne Mobilfunknetz kommunizieren

  2. Statt Docker und Kubernetes

    Facebook braucht Tupperware für seine Container

  3. Windows 10 Version 1709 im Kurztest

    Ein bisschen Kontaktpflege

  4. Powerline Advanced

    Devolo bringt DLAN-Adapter mit zwei Ports und Steckdose

  5. CSE

    Kanadas Geheimdienst verschlüsselt Malware mit RC4

  6. DUHK-Angriff

    Vermurkster Zufallszahlengenerator mit Zertifizierung

  7. Coda

    Office-365-Alternative kommt ohne "Schiffe versenken" aus

  8. Bethesda

    Wolfenstein 2 benötigt leistungsstarke PC-Hardware

  9. Radeon Software 17.10.2

    AMD-Treiber beschleunigt Destiny 2 um 50 Prozent

  10. Cray und Microsoft

    Supercomputer in der Azure-Cloud mieten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. Mirai-Nachfolger Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  1. Dell Notebook Akku Inspiron 1720

    erheblichen | 13:37

  2. Re: Ich habe in Windows keine Kontakte

    smarty79 | 13:37

  3. Re: Nach Jahrzehten des Ausgeliefertseins...

    Rolf Schreiter | 13:36

  4. Re: Lässt sich nicht installieren.

    caddy77 | 13:35

  5. Re: minimum i7 = denuvo?

    Dwalinn | 13:32


  1. 13:13

  2. 13:12

  3. 12:01

  4. 11:36

  5. 11:13

  6. 10:48

  7. 10:45

  8. 10:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel