Abo
  • Services:

Force Touch: iPhone 7 ohne mechanischen Homebutton

Das iPhone 7 soll statt des bisherigen Homebuttons über eine Vibrationstechnik verfügen, die Apple bereits beim Magic Trackpad und den Trackpads der aktuellen Macbooks einsetzt. Auch das Display der aktuellen iPhones arbeitet mit haptischem Feedback.

Artikel veröffentlicht am ,
Den Homebutton besitzt das iPhone seit Anfang an.
Den Homebutton besitzt das iPhone seit Anfang an. (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Das iPhone 7 soll laut einem Bericht von Bloomberg keinen mechanischen Homebutton verwenden, sondern einen elektronischen Mechanismus. Dieser erzeugt per Vibration das Gefühl, der Knopf sei eingedrückt worden. Das haptische Feedback soll helfen, das Gehäuse des Smartphones gegen Feuchtigkeit abzudichten.

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Berlin, Stuttgart
  2. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Leipzig

Die aktuellen iPhone 6S sind durch eine Dichtung im Inneren zwar schon besser gegen Wassereinbrüche geschützt als die vorherigen Smartphones von Apple, doch die Konkurrenz ist teilweise schon weiter. Mit haptischem Feedback hat Apple mittlerweile Erfahrung sammeln können. Sowohl die Trackpads der Macbooks als auch die Displays der iPhones 6S/6S Plus und die Apple Watch arbeiten damit.

Der Bloomberg-Bericht stützt sich auf Informationen aus der Zuliefererkette Apples. Darin wird auch erneut erwähnt, dass die klassische Kopfhörerbuchse zugunsten der Lightning-Schnittstelle wegfallen und beim größeren iPhone 7 Plus eine Dualkamera eingebaut werde. Diese solle klarere und detailreichere Bilder ermöglichen als die einäugige Kamera des iPhone 7. Gegen den Wegfall der Kopfhörerbuchse gibt es massive Proteste.

Apple wird die neue iPhone-Generation vermutlich im September 2016 vorstellen. Die Geräte sollen weitgehend wie das iPhone 6S/6S Plus aussehen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 99,98€
  2. ab 399€
  3. 119,90€

Neuro-Chef 11. Aug 2016

Hmm, ich halte es eher für Geschmackssache. Ich habe mich trotz 3 Jahren Smartphone...

Trollversteher 11. Aug 2016

Damit würde sich Apple nur selbst den Markt zerstören... Mich als Kunden hätten sie dann...

medium_quelle 11. Aug 2016

Bei mir der Reifenhändler... Diese Aussagen manchmal. Da geht man in einen Laden und die...

Garius 11. Aug 2016

Oha. Wie konsequent bist du denn bei dieser Einstellung? Je nachdem wie, fallen auch...

andi_lala 10. Aug 2016

Nein, aber die ersten Trolle stehen offenbar schon bereit.


Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /