Abo
  • IT-Karriere:

Force Block: Mit dem Browser-Plugin gegen Star-Wars-Spoiler

Die Pressevorführungen des neuen Star-Wars-Films sind gelaufen, dementsprechend trudeln die ersten Rezensionen zum Film ein. Wer möglichen Spoilern auf jeden Fall aus dem Weg gehen will, kann sich von einem Chrome-Plugin helfen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein großflächiger Warnhinweis soll Spoiler verhindern.
Ein großflächiger Warnhinweis soll Spoiler verhindern. (Bild: Screenshot Golem.de)

Das Designstudio Priceless Misc hat pünktlich zum Start des neuen Star-Wars-Films "Das Erwachen der Macht" ein Chrome-Plugin veröffentlicht, das Internetnutzer vor Spoilern schützen soll. Force Block blendet bei Internetseiten, die bestimmte Schlüsselbegriffe und -formulierungen enthalten, eine großflächige Warnung ein.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Dabei wird die Darstellung im Browser verdunkelt. Nutzer mit Spoiler-Angst können jetzt entscheiden, die Seite wieder zu verlassen - oder sie dennoch zu besuchen. Hintergrund der möglichen Spoiler-Flut sind die am 15. und 16. Dezember 2015 gezeigten Pressevorführungen des siebten Star-Wars-Teils und die daraus resultierenden Rezensionen des Films.

Vergleichsalgorithmen und Stichwörter sollen Spoiler bemerken

Nach Angaben der Programmierer warnt Force Block dank eines jüngsten Updates noch zuverlässiger vor Spoilern. "Zusätzlich zu unserem normalen Vergleichsalgorithmus, der eine gewisse Menge an Stichworten benötigt, um die betreffende Seite zu blockieren, haben wir jetzt noch eine Handvoll Schlüsselsätze eingebaut, die von Leuten stammen, die den Film in einer Pressevorführung gesehen haben", schreiben die Macher des Plugins. "Einer unserer Programmierer opferte sich für das Team und programmierte diese Sätze ein. Es ist eine Ironie, er konnte andere vor Spoilern retten... aber nicht sich selbst."

Das Plugin funktioniert in unseren Versuchen gut, es geht ziemlich restriktiv vor. Es reicht bereits, den Begriff "Star Wars" auf Google zu suchen, um den Warnhinweis auszulösen. Erhältlich ist das Plugin für den Chrome-Browser, es kann einfach über den Chrome Web Store installiert werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 169,90€ + Versand

Bill Carson 16. Dez 2015

+1

TimoTasty 16. Dez 2015

Die Liste alleine sollte man schon nicht lesen. Ich bin beim drüberfliegen schon auf...

RonnyStiftel 16. Dez 2015

https://pbs.twimg.com/media/CWUaBgcWsAAli62.jpg:large https://pbs.twimg.com/media...

pythoneer 16. Dez 2015

Hab den Code mal kurz überflogen und es sieht nach statischer Keywordsuche aus. Da gibt...


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test

Der NUC8 alias Crimson Canyon ist der erste Mini-PC mit einem 10-nm-Chip von Intel. Dessen Grafikeinheit ist aber deaktiviert, weshalb Intel noch eine Radeon RX 540 verlötet. Leider steckt im System eine Festplatte, weshalb der NUC8 sehr träge reagiert und vergleichsweise laut wird.

Intel NUC8 (Crimson Canyon) - Test Video aufrufen
P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. CIA-Vorwürfe Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
  2. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  3. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

    •  /