Abo
  • Services:
Anzeige
Die Spendenseite Amazon Smile
Die Spendenseite Amazon Smile (Bild: Amazon)

Foodwatch: Amazon-Spendenplattform führt Foodwatch ungefragt

Die Spendenseite Amazon Smile
Die Spendenseite Amazon Smile (Bild: Amazon)

Foodwatch will keine Spenden vom Lebensmittelhändler Amazon. Ungefragt entstanden jedoch bei Amazon Smile Umsätze von 16.630 Euro für Amazon.

Die Verbraucherorganisation Foodwatch wehrt sich dagegen, von der Amazon-Spendenplattform Smile in einer Liste zu unterstützender Organisationen geführt zu werden. "Foodwatch möchte klarstellen, dass das Geld nicht bei Foodwatch ankommt und Foodwatch von Amazon auch keine Spenden annehmen würde", erklärte die Organisation.

Anzeige

Amazon nahm die Verbraucherorganisation wie gefordert aus der Liste. Bei zahlreichen anderen Organisationen sei laut Foodwatch weiterhin unklar, ob das über Amazon Smile gespendete Geld dort ankommt. In dem Schreiben von Foodwatch-Geschäftsführer Martin Rücker an Amazon-Deutschland-Chef Ralf Kleber forderte Martin Rücker eine grundlegende Überarbeitung des Smile-Programms.

Unabhängigkeit gefragt

Spenden von Amazon verstoßen aus Sicht von Foodwatch gegen den Grundsatz der Unabhängigkeit, da Amazon selbst Lebensmittelhändler ist. Foodwatch nehme grundsätzlich keine Spenden von Unternehmen aus der Branche an.

Bei der neu geschaffenen Spendenplattform AmazonSmile können Kunden ihre Bestellungen über die Website smile.amazon.de aufgeben. Bei jedem Einkauf will Amazon 0,5 Prozent des Einkaufspreises an eine ausgewählte Organisation abführen. Um eine Spende von 50 Euro zu erzielen, müssen Kunden also Bestellungen über 10.000 Euro aufgeben. Dabei kommt das Spendengeld nicht von den Kunden, sondern von Amazon.

In einem Brief vom 10. Mai 2017 teilte Amazon Foodwatch mit, dass Amazon-Kunden die Organisation Foodwatch auf smile.amazon.de ausgewählt hätten und aufgrund der Einkäufe auf smile.amazon.de ein Betrag in Höhe von 83,15 Euro für die Organisation gutgeschrieben würde.

Damit sei ein Umsatz von 16.630 Euro für Amazon unter dem Eindruck entstanden, mit dem Geld könne Foodwatch unterstützt werden. Damit schade Amazon kritischen Organisationen, erklärte Foodwatch.


eye home zur Startseite
css_profit 15. Jun 2017

Naja vorher gab es 7,5 %, dann 2,5 % (vom Umsatz)für Vereine oder Schulen die das per...

KnutRider 14. Jun 2017

Welcher Elefant? Oh nein, Foodwatch wagt es doch tatsächlich in ihrem eigenen Blog auf...

Herr Unterfahren 14. Jun 2017

Bei den Centbeträgen die Amazon hier "weiterleitet", wären die Spenden schon durch die...

Youkai 14. Jun 2017

Wenn du einer Organisation spenden willst würdest du also vorher fragen "wollt ihr mein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. über Nash Direct GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  3. State Street Bank International GmbH, Frankfurt
  4. Landratsamt Schweinfurt, Schweinfurt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-46%) 26,99€
  2. (-70%) 5,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Radeon Software 17.10.2

    AMD-Treiber beschleunigt Destiny 2 um 50 Prozent

  2. Cray und Microsoft

    Supercomputer in der Azure-Cloud mieten

  3. Wiper Premium J XK

    Mähroboter mit Persönlichkeitsstörung

  4. Fall Creators Update

    Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen

  5. Canon

    Riesiger Bildschirm soll DSLR und Tablet vereinen

  6. Wibotic Powerpad

    Induktions-Drohnenlandeplatz erhöht die Reichweite

  7. Mercedes-Benz Energy

    Elektroauto-Akkus werden zum riesigen Stromnetzspeicher

  8. Unternehmen

    1&1 Versatel bietet Gigabit für Frankfurt

  9. Microsoft

    Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker

  10. DMT Bonding

    Telekom probiert 1 GBit/s ohne Glasfaser aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. RSA-Sicherheitslücke Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel
  2. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Apple wird immer peinlicher

    tomate.salat.inc | 09:47

  2. Re: Da fällt Trump die Kinnlade runter

    DeathMD | 09:46

  3. Re: Auch hier wieder die Frage:

    Bouncy | 09:46

  4. Merkwuerdig

    ChMu | 09:46

  5. Re: Drei Zahlen mit dem iPhone addieren?

    User_x | 09:46


  1. 09:35

  2. 09:15

  3. 09:00

  4. 08:23

  5. 07:34

  6. 07:22

  7. 07:11

  8. 18:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel