Genießbare Mahlzeiten aus Proteinpulver

Das renommierte Massachusetts Institute of Technology (MIT) strebt sogar die komplette Produktion - also auch den Garprozess - mit dem 3D-Drucker an. Dabei soll beim Platzieren mit dem Extruderkopf die Lebensmittelpaste direkt erhitzt werden.

Stellenmarkt
  1. Beraterin (m/w/d) Digitalisierung der Wirtschaft mit Fokus auf "Nachhaltige Wirtschaftsentwicklung, Wirtschaftspolitik und Privatwirtschaftsförderung&- quot;
    Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  2. Kaufmännische/n MitarbeiterIn Chemie Branche mit Labor-Kenntnissen (m/w/d)
    Adecco Personaldienstleistungen GmbH, Freiburg
Detailsuche

Ein konkretes Produkt hat die Firma Natural Machines mit dem Drucker Foodini auf den Weg gebracht. Bei Markteinführung soll das Gerät für etwa 1.000 Euro erhältlich sein. Zielgruppe sind sowohl gastronomische Einrichtungen als auch Privathaushalte. Dabei sollen sich die Nutzer einfach ein Rezept aus einer Onlinedatenbank aussuchen - oder ein eigenes kreieren - und dann per Internet die Daten an den Drucker schicken. Der übernimmt dann die Zubereitung.

An der Vorhut des Foodprint-Fortschritts marschiert auch die amerikanische Raumfahrtbehörde Nasa. Sie hat erst im vergangenen Jahr mit dem texanischen Unternehmen Systems & Materials Research Corporation für die Entwicklung eines 3D-Druckers zusammengearbeitet. Die Maschine soll aus Proteinpulver genießbare Mahlzeiten machen. Das Protein selbst will Unternehmenschef Anjan Contractor unter anderem aus Insekten gewinnen. Der Nachrichtenseite Quartz sagte er: "Unser Ziel ist es, alle Kohlenhydrate, Proteine sowie Makro- und Mikro-Nährstoffe in Pulverform bereitzustellen. Wir entziehen ihnen die Feuchtigkeit und so wären sie vielleicht 30 Jahre genießbar."

Ein mögliches Gericht: eine Pizza aus dem Drucker, die dann nur noch zum Überbacken in den Ofen muss. Tatsächlich arbeitet die Nasa inzwischen nicht nur an dieser Technologie, sondern sogar an Lösungen für den 3D-Druck in der Schwerelosigkeit. Damit könnten sich Astronauten bei ihren Missionen im All per Knopfdruck selbst ernähren - fast wie Captain Picard auf der Enterprise.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Interessenten gibt es bereits
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Star Trek
Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset

Star Treks klassische Enterprise NCC-1701 kommt mit den Hauptcharakteren, Phasern und Tribbles sowie einem Standfuß und einer Deckenhalterung.

Star Trek: Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset
Artikel
  1. Materialforschung: Leichtes Schallschutzmaterial für leisere Luftfahrt
    Materialforschung
    Leichtes Schallschutzmaterial für leisere Luftfahrt

    Das Material wiegt nicht einmal ein Zehntel so viel wie heute eingesetzter Schaum zur Schalldämmung. Einsatzmöglichkeiten sehen die Erfinder vor allem in der Luftfahrt.

  2. Akkutechnik und E-Mobilität: Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative
    Akkutechnik und E-Mobilität
    Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative

    Faradion und der Tesla-Zulieferer CATL produzieren erste Natrium-Ionen-Akkus mit der Energiedichte von LFP. Sie sind kälteresistenter, sicherer und lithiumfrei.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. World of Warcraft, Pokémon, Bitcoin: Moba Pokémon Unite startet schon bald
    World of Warcraft, Pokémon, Bitcoin
    Moba Pokémon Unite startet schon bald

    Sonst noch was? Was am 18. Juni 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

cry88 14. Mär 2014

Inwiefern ist es gesünder ein Steak erst vorher in den Mixer zu packen und dann...

Anonymer Nutzer 13. Mär 2014

Die technischen Mittel und Methoden wären ja da. Aber es sieht ganz danach aus, als ob...

captaincoke 13. Mär 2014

Das. Zu glauben die Dinger könnten auf absehbare das Welthungerproblem lösen, ist...

furanku1 13. Mär 2014

Nein, eben gerade nicht. Es sind doch gerade die aktuellen technischen Hypes, die in der...

foobar2342 13. Mär 2014

Kennt noch wer http://de.wikipedia.org/wiki/Brust_oder_Keule mit Louis de Funès . Tja...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport: bis zu 70% Rabatt (u. a. WD Black SN750 1TB 109,90€) • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • Weekend Deals (u. a. Seagate Expansion+ 4TB 89,90€) • 10% auf Gaming bei Ebay (u. a. AMD Ryzen 7 5800X 350,91€) • Apple Weekend bei MediaMarkt [Werbung]
    •  /