Fonic und Fonic Mobile: Prepaid-Tarife erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen

Telefónica überarbeitet die Prepaid-Tarife der Tochtermarken Fonic und Fonic Mobile. In den meisten Prepaid-Tarifen gibt es zusätzlich 1 GByte mehr ungedrosseltes Datenvolumen bei gleichbleibenden Preisen. Ein Tarif erhält eine Preissenkung.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue Tarife bei Fonic und Fonic Mobile
Neue Tarife bei Fonic und Fonic Mobile (Bild: Pixabay.com/CC0)

Es gibt neue Smartphone-Tarife für Kunden von Fonic und Fonic Mobile. In den meisten Tarifen mit einer mobilen Datenflatrate wird das ungedrosselte Datenvolumen um 1 GByte aufgestockt, ohne dass es eine Preiserhöhung gibt. Ein Tarif von Fonic Mobile wird dabei im Preis gesenkt. Telefónica hat neben Fonic seit einiger Zeit auch Fonic Mobile im Sortiment - die Marke hieß früher Lidl Mobile. Beide Marken nutzen das Mobilfunknetz von Telefónica samt LTE-Zugang.

Stellenmarkt
  1. Webentwickler (m/w/d)
    TREND Service GmbH, Wuppertal
  2. Cloud Engineer / Cloud Architect mit Fokus auf Google Cloud Platform (m/f/x)
    Wabion GmbH, Stuttgart, Köln, deutschlandweit (Home-Office)
Detailsuche

Die Tarife von Fonic und Fonic Mobile haben die Menge des ungedrosselten Datenvolumens im Produktnamen. Daher werden auch alle Tarife entsprechend umbenannt, zunächst in Fonic, wo es weiterhin drei Optionen mit einer Telefon- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze gibt. Alle Tarife haben eine Laufzeit von vier Wochen und unterscheiden sich nur in der Höhe des ungedrosselten Datenvolumens und im Preis.

Der preisgünstigste Tarif heißt jetzt Smart 3 GB und umfasst ein ungedrosseltes Datenvolumen von 3 GByte statt bisher 2 GByte. Der Preis bleibt mit 9,99 Euro gleich. 16,99 Euro kostet der Tarif Smart 5 GB, bei dem das ungedrosselte Datenvolumen von 4 GByte auf 5 GByte erhöht wurde. Der teuerste Tarif heißt Smart 7 GB und umfasst zum Preis von 19,99 Euro 7 GByte, zuvor waren es 6 GByte.

Tarif ohne Telefon- und SMS-Flatrate

Ergänzend zu den Allnet-Tarifen gibt es die Surf-Flat 3,5 GB. Zum Preis von 9,99 Euro gibt es für vier Wochen 3,5 GByte statt bisher 2,5 GByte. In diesem Tarif wird jede Telefonminute und jede SMS mit jeweils 9 Cent berechnet.

Golem Akademie
  1. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
  2. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Sobald das im Tarif enthaltene Datenvolumen aufgebraucht ist, wird die maximal mögliche Geschwindigkeit von bis zu 21,6 MBit/s im Download und maximal 8,6 MBit/s im Upload weiterhin auf 32 KBit/s im Up- und Download reduziert. Eine angemessene mobile Internetnutzung ist mit einer Drosselung nicht mehr möglich.

Die Höhe der in der Drosselung nutzbaren Geschwindigkeit fällt bei Kunden von Fonic Mobile etwas höher aus. Aber auch mit 64 KBit/s im Up- und Download ist keine angemessene mobile Internetnutzung mehr möglich. Identisch sind die Geschwindigkeiten vor der Drosselung: Es gibt also maximal 21,6 MBit/s im Download sowie bis zu 8,6 MBit/s im Upload.

Neue Tarife bei Fonic Mobile

Auch bei Fonic Mobile gibt es drei Tarife, in denen alle Telefonminuten und SMS im Preis enthalten sind. Alle Optionen haben auch hier eine Laufzeit von vier Wochen. Der teuerste Tarif wird bei Fonic Mobile um 2 Euro im Preis gesenkt.

So kostet Smart 7 GB künftig 17,99 Euro, dazu gehört ein ungedrosseltes Datenvolumen von 7 GByte statt bisher 6 GByte. Für 12,99 Euro gibt es den Tarif Smart 5 GB mit 5 GByte statt bisher 4 GByte. Kunden von Smart 3 GB erhalten 3 GByte statt bisher 2 GByte und zahlen dafür weiterhin 7,99 Euro.

Keine Änderung gibt es am Tarif Smart 500 MB. Hier ist ein ungedrosseltes Datenvolumen von 500 MByte enthalten und es gibt zum Preis von 4,99 Euro 100 Einheiten für Telefonminuten und SMS. Nach Verbrauch der 100 Einheiten kostet jede Telefonminute und SMS jeweils 9 Cent.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
"Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
Artikel
  1. Streaming: Netflix zeigt neuen Wallace-&-Gromit-Film
    Streaming
    Netflix zeigt neuen Wallace-&-Gromit-Film

    Neben einem neuen Film der Reihe Wallace & Gromit ist eine Fortsetzung von Chicken Run geplant, die beide bei Netflix laufen sollen.

  2. Kryptowährung im Fall: Bitcoin legt rasante Talfahrt hin
    Kryptowährung im Fall
    Bitcoin legt rasante Talfahrt hin

    Am Samstag setzte sich der Absturz des Bitcoin fort. Ein Bitcoin ist nur noch 34.200 US-Dollar wert. Auch andere Kryptowährungen machen Verluste.

  3. Sicherheit: Erfolgreicher Angriff auf Nutzerkonten bei Thalia
    Sicherheit
    Erfolgreicher Angriff auf Nutzerkonten bei Thalia

    Die Buchhandelskette Thalia ist Opfer einer Cyberattacke geworden, bei der Unbefugte an Anmeldedaten von Kunden gelangt sind.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 120,95€ • Alternate (u.a. AKRacing Master Pro Deluxe 449,98€) • Seagate FireCuda 530 1 TB (PS5) 189,90€ • RTX 3070 989€ • The A500 Mini 189,90€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /