Abo
  • Services:

Fonic Smart: Volumentarif mit Datenflatrate für 17 Euro

Die O2-Tochter Fonic wird den Preis für den Tarif Smart erheblich senken. Statt 29,95 Euro gibt es den Tarif demnächst für 16,95 Euro. Dafür gibt es 500 Freieinheiten für Telefonie und SMS sowie eine Datenflatrate.

Artikel veröffentlicht am ,
Geringerer Preis für Fonics Smart-Tarif
Geringerer Preis für Fonics Smart-Tarif (Bild: Fonic)

Mit der Preissenkung des Smart-Tarifs will Fonic vor allem gegen die in den vergangenen Wochen angebotenen All-Net-Flatrates mit Datentarif für um die 20 Euro antreten. Der Smart-Tarif sinkt ab dem 5. Juni 2012 auf einen Monatspreis von 16,95 Euro und ist damit günstiger als die 20-Euro-Tarife, die es nur mit Zweijahresvertrag gibt. Den Smart-Tarif kann ein Fonic-Kunde jederzeit monatlich dazubuchen und kündigen. Zudem gehört zu dem Tarif auch ein SMS-Volumen, das bei den anderen Tarifen nicht enthalten ist.

Stellenmarkt
  1. Fasihi GmbH, Ludwigshafen
  2. SYNCHRON GmbH, Stuttgart

Allerdings fehlt eine echte Telefonflatrate in alle deutschen Netze. Im Tarif sind 500 Freieinheiten enthalten, die wahlweise für Anrufe in alle deutschen Netze oder für den SMS-Versand innerhalb Deutschlands aufgebraucht werden können. Damit kann maximal 8 Stunden und 20 Minuten im Monat telefoniert werden, ohne dass weitere Kosten anfallen, wenn keine SMS versendet werden.

Inklusivvolumen entspricht 45 Euro

Wenn das Inklusivvolumen aufgebraucht ist, kostet eine Telefonminute und SMS innerhalb Deutschlands jeweils 9 Cent. Bei Telefonaten wird jede angefangene Minute voll berechnet. Allein das Inklusivvolumen von 500 Einheiten entspricht einem Gegenwert von 45 Euro, wenn diese mit 9 Cent abgerechnet werden.

Der Smart-Tarif umfasst zudem eine mobile Datenflatrate, die ab einem Volumen von 500 MByte im Monat auf GPRS-Bandbreite reduziert wird.

"Als wir Fonic Smart im September vergangenen Jahres zum Preis von 29,95 Euro starteten, taten wir dies zu einem absolut marktüblichen Preis", erklärt Kai Czeschlik, CEO bei Fonic. "Unter all den derzeit so populären All-Net-Flatrates ist Fonic Smart der für mich noch immer fairste Tarif [...]. Wir bieten zwar keine Flatrate, aber mit 500 Einheiten ein Inklusivvolumen, das für die große Mehrheit der Mobilfunknutzer völlig ausreichend ist."

Die Preissenkung für den Smart-Tarif gilt ab dem 5. Juni 2012. Bestandskunden werden bei der nächsten Verlängerung automatisch auf den neuen Preis umgestellt, müssen dann also nicht mehr 29,95 Euro für den Tarif zahlen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5,55€
  2. 4,99€

samy 05. Jun 2012

Das meine ich ja. Klar wenn man unterwegs überall W-LAN hat ist es kein Problem. Ich...

samy 05. Jun 2012

Vor allem ist es logisch das Ösiland billiger ist. Össiland ist viel viel kleiner. Also...


Folgen Sie uns
       


Akustische Kamera Soundcam - Bericht

Lärm ist etwas für die Ohren? Nicht nur: Eine akustische Kamera macht Geräuschquellen sichtbar. Damit lassen sich beispielsweise fehlerhafte Teile in einer Maschine erkennen oder der laute Lüfter im Computer aufspüren. Wir haben es ausprobiert.

Akustische Kamera Soundcam - Bericht Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
    Xbox Adaptive Controller ausprobiert
    19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

    Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
    Von Andreas Sebayang

    1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
    2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
    3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

      •  /