Abo
  • Services:
Anzeige
Elitebook Folio 1020 SE
Elitebook Folio 1020 SE (Bild: HP)

Folio 1020 G1 Special Edition: HPs Elitebook mit Core M wiegt nur ein Kilo

Elitebook Folio 1020 SE
Elitebook Folio 1020 SE (Bild: HP)

Dank Technik aus der Luftfahrt ist es leichter als das kleine Macbook Air: HPs Elitebook 1020 unterbietet beim Gewicht die Apple-Konkurrenz. Im Inneren steckt Intels passiv gekühlter Core M.

Anzeige

Hewlett-Packard hat das Elitebook Folio 1020 G1 und dessen Special Edition angekündigt. Beide 12,5-Zoll-Ultrabooks basieren auf einem nicht näher genannten Core M mit Broadwell-Architektur.

Beide Elitebooks sind 15,7 mm flach - das sind 3 mm mehr als das extrem dünne Yoga 3 Pro. Zudem wiegen die Hewlett-Packard-Ultrabooks wenig: Das Folio 1020 G1 erreicht mit 1,2 kg ein Ultrabook-typisches Gewicht, die Special Edition ist mit 1,02 kg sogar leichter als Apples 11-Zoll-Variante des Macbook Air.

  • Folio 1020 Special Edition (Bild: HP)
  • Folio 1020 Special Edition (Bild: HP)
  • Folio 1020 Special Edition (Bild: HP)
  • Folio 1020 Special Edition (Bild: HP)
  • Folio 1020 Special Edition (Bild: HP)
Folio 1020 Special Edition (Bild: HP)

Möglich wird dies mit einem Gehäuse aus einer Magnesiumlegierung und Kohlenstofffasern - eine Kombination, die auch in der Luftfahrt oder bei Rennrädern verwendet wird. Die passive Kühlung des Core M erfordert zudem wenig Materialaufwand, da dieser bei längeren Laufzeiten weniger als 5 Watt an Wärme abgibt.

Das 12,5-Zoll-Display dürfte auf IPS-Technik basieren, beide Elitebook Folio 1020 G1 lösen mit 2.560 x 1.440 Pixeln auf (Quad HD). Bei der normalen Version bietet Hewlett-Packard alternativ ein Display mit nur 1.920 x 1.080 Bildpunkten an, dieses unterstützt, anders als die QHD-Version, Touch-Eingaben.

  • Folio 1020 Special Edition (Bild: HP)
  • Folio 1020 Special Edition (Bild: HP)
  • Folio 1020 Special Edition (Bild: HP)
  • Folio 1020 Special Edition (Bild: HP)
  • Folio 1020 Special Edition (Bild: HP)
Folio 1020 Special Edition (Bild: HP)

Mit weiteren technischen Details hält sich Hewlett-Packard zurück: Abseits einer 720p-Webcam benennt der Hersteller einzig bis zu 8 GByte Arbeitsspeicher und eine SSD mit bis zu 256 GByte.

Den Bildern zufolge gibt es zwei USB-Ports, einen HDMI-Ausgang, einen Fingerabdrucksensor, eine Öse für ein Kensington-Schloss und einen Micro-SD-Kartenleser.

Das Elitebook Folio 1020 G1 soll ab Februar 2015 im Handel erhältlich sein, die Special Edition ist für März 2015 geplant.

Nachtrag vom 2. Dezember 2014, 19:12 Uhr

Hewlett-Packard nannte uns auf Nachfrage die US-Preise: Das Elitebook Folio 1020 G1 kostet 1.100 Dollar, die Special Edition 1.500 Dollar - in Euro dürfte es ähnlich aussehen.


eye home zur Startseite
Shao-Lee 03. Dez 2014

Vorteil ggüb. SP3 ist mMn die Connectivität, die stabile Tastatur und das größere Panel...

Eheran 03. Dez 2014

qHD kann auch quarter-HD heißen. War mal eine "übliche" Bildschirmauflösung für...

pica 03. Dez 2014

ich habe mehr den Formfaktor als den Radius der Rundungen betrachtet. Gruß, pica

pica 03. Dez 2014

bereits 2004 im Sony X505 verwendet. Also deutlich bevor Apple dieses Material 2010...

fokka 03. Dez 2014

und ich hätte gerne ein stinknormales 1080p ips display, ohne touch, allerdings mit den...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SynerTrade SES AG, München
  2. Robert Bosch GmbH Packaging Technology, Crailsheim
  3. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  4. Harvey Nash GmbH, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. 20,99€

Folgen Sie uns
       


  1. MWC Shanghai

    LTE-Technologie erreicht Latenz von unter zwei Millisekunden

  2. Landkreis Plön

    Tele Columbus bringt Gigabit-Zugänge in 15.000 Haushalte

  3. Innovation Days

    Ericsson liefert Basisstation an 5G Lab Germany

  4. Für Lokalsender

    Kabelnetzbetreiber wollen 250 Millionen Euro Rundfunkgebühr

  5. Linux-Kernel-Security

    Torvalds bezeichnet Grsecurity als "Müll"

  6. Zolo Liberty Plus

    Drahtlose Ohrstöpsel auf Kickstarter für nur 100 US-Dollar

  7. Eckpunkte

    Bundesnetzagentur sieht 5G bei 2 GHz und 3.400 bis 3.700 MHz

  8. Internet sofort

    Das Warten auf den Festnetzanschluss kann teuer werden

  9. Ransomware

    Petya-Kampagne nutzt Lücke in Buchhaltungssoftware

  10. 10 GBit/s

    Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Dirt 4 im Test: Vom Fahrschüler zum Rallye-Weltmeister
Dirt 4 im Test
Vom Fahrschüler zum Rallye-Weltmeister

Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis: Mehr WLAN-Access-Points, mehr Spaß
Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis
Mehr WLAN-Access-Points, mehr Spaß
  1. Aruba HPE Indoor-Tracking leicht gemacht
  2. Eero 2.0 Neues Mesh-WLAN-System kann sich auch per Kabel vernetzen
  3. BVG Fast alle Berliner U-Bahnhöfe haben offenes WLAN

Mobile-Games-Auslese: Ninjas, Pyramiden und epische kleine Kämpfe
Mobile-Games-Auslese
Ninjas, Pyramiden und epische kleine Kämpfe
  1. Ubisoft Chaoshasen, Weltraumaffen und die alten Ägypter
  2. Monument Valley 2 im Test Rätselspiel mit viel Atmosphäre und mehr Vielfalt
  3. Mobile-Games-Auslese Weltraumkartoffel und Bilderbuchwanderung für mobile Spieler

  1. Re: Hier ebenfalls! Weiter so!

    divStar | 20:48

  2. Re: Golem Journalismus ist Müll

    Proctrap | 20:48

  3. Re: Nonchalant? Echt jetzt?

    Proctrap | 20:46

  4. Re: gegen Landflucht

    Komischer_Phreak | 20:41

  5. Re: Die Aussage mit dem Vier-Personen-Haushalt...

    Schläfer | 20:40


  1. 18:23

  2. 17:10

  3. 16:17

  4. 14:54

  5. 14:39

  6. 14:13

  7. 13:22

  8. 12:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel