Fogcam: Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet

Die Webcam Fogcam nimmt seit 1994 Bilder vom Gelände der San Francisco State University aus auf. Nach 25 Jahren wird die Kamera nun abgeschaltet, laut den Machern unter anderem wegen fehlender guter Aussicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Das zeigte die Fogcam am 20. August 2019 an.
Das zeigte die Fogcam am 20. August 2019 an. (Bild: Fogcam/Screenshot: Golem.de)

Die älteste noch bestehende Webcam der Welt wird nach 25 Jahren abgeschaltet, wie die Macher der Fogcam in San Francisco auf Twitter mitteilen. Die Kamera wurde 1994 das erste Mal aktiviert, abgeschaltet werden soll sie zum 30. August 2019.

Stellenmarkt
  1. IT Support- und Digitalisierungsmanager(in) (w/m/d)
    Krone gebäudemanagment und technologie gmbh, Berlin
  2. Softwareentwickler C# .NET (m/w/d)
    Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company(TM), Bensheim bei Darmstadt
Detailsuche

Damit stammt die Kamera aus der Frühzeit des kommerziell genutzten Internets. In den 25 Jahren ihrer Existenz hat die Fogcam an verschiedenen Standorten auf dem Gelände der San Francisco State University gestanden und meist in Richtung Holloway Avenue geblickt, wie die Webseite SFGate.com berichtet. Immer wieder musste die Kamera umziehen, hatte danach aber wieder Bilder gesendet.

Das Projekt entstand, als Jeff Schwartz und Dan Wong an der Universität Computerwissenschaften studierten. Ansporn zu einer eigenen Webcam war die Trojan Room Coffee Pot Cam der Universität Cambridge, die ab 1993 Bilder einer Kaffeemaschine übertrug. Wissenschaftler konnten so erkennen, wie viel Kaffee in der Kanne der Kaffeemaschine war. Die Kamera gilt als älteste Webcam, wurde allerdings bereits 2001 abgeschaltet.

Schlechte Aussichten und fehlende Unterstützung seitens der Universität

Als Gründe hat Schwartz im Gespräch mit SFGate.com unter anderem angegeben, dass sie in den vergangenen Jahren Probleme gehabt hätten, einen geeigneten und sicheren Standort auf dem Universitätsgelände zu finden, der zudem noch einen guten Ausblick biete. "Die Universität hat uns toleriert, aber sie unterstützen uns nicht. Daher müssen wir selbst geeignete Standorte finden."

Golem Akademie
  1. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    8.–11. März 2021, Virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

"Wir haben das Gefühl, dass es an der Zeit ist, loszulassen", erklärte Schwartz. Er ist erstaunt, dass es auch nach 25 Jahren noch Nutzer gibt, die sich die Kamera anschauen. "Es war ein kleines Projekt, das ein Eigenleben entwickelt hat. Menschen mochten es, also haben wir es weitergeführt."

Auf Twitter haben zahlreiche Nutzer ihr Bedauern ausgedrückt. Einige schlugen zudem vor, Geld für den Weiterbetrieb zu sammeln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymouse 22. Aug 2019

Da es nicht bekannt ist, ob es eine Webcam gibt (Schrödingers Webcam?), die älter ist...

pointX 21. Aug 2019

Was waren hierfür die Gründe? Wurde die Kamera durch Vandalismus bedroht?

Anonymouse 21. Aug 2019

Haha stimmt. Man ,waren das lustige Zeiten damals :)

Anonymouse 21. Aug 2019

Wird doch im Artikel erwähnt. Die soll bereits 2001 abgeschaltet worden sein.

chigy100 21. Aug 2019

+1 mega!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Streaming: Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung
    Streaming
    Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung

    Die Steuerung von Youtube auf einem Chromecast soll mit einer neuen Funktion deutlich komfortabler werden.

  2. Studie: Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren
    Studie
    Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren

    Nur eine sehr geringe Minderheit der Eltern will ihrem Kind erst mit 15 Jahren ein Smartphone zur Verfügung stellen.

  3. Google: Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones
    Google
    Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones

    Wer Google Assistant am Kopfhörer benutzen will, ist künftig auf ein Android-Gerät angewiesen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8 GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /