Abo
  • Services:

Focalcrest: Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden

Das smarte Zuhause rückt mit Apples Homekit zwar näher, doch viele Hersteller unterstützen inkompatible Protokolle. Der Mixtile Hub soll das ändern: Er beherrscht die Funkprotokolle Zigbee, WLAN, Bluetooth und Z-Wave und bindet sie in Homekit-Umgebungen ein.

Artikel veröffentlicht am ,
Mixtile Hub
Mixtile Hub (Bild: Focalcrest)

Der Mixtile Hub von Focalcrest soll inkompatbile Produkte in Apples Homekit einbinden. Das Gerät beherrscht die Funkprotokolle Zigbee, WLAN, Bluetooth und Z-Wave. Mit dem Adapter sollen so auch Geräte, die von sich aus nicht mit Homekit angesteuert werden können, in Apples System eingebunden und auch über Siri bedient werden können.

Stellenmarkt
  1. ACS PharmaProtect GmbH, Berlin
  2. Finanzbehörde - Personalabteilung Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg

Nach Angaben des Herstellers sollen sich so etwa Temperatursensoren, Lampen, Wandschalter, Türsensoren, Schlösser und Alarmanlagen mit Homekit verbinden lassen. Der Mixtile Hub verfügt über eine offizielle MFi-Lizenz (Made for iPhone) von Apple. Nach den Vorgaben von Apple konstruiertes und zertifiziertes Zubehör muss bestimmte Kompatibilitätsanforderungen erfüllen. Wann der Mixtile Hub auf den Markt komme, teilte der Hersteller noch nicht mit.

Neben der Kauflösung gibt es für die Einbindung eigentlich nicht kompatibler Hardware in die Homekit-Architektur selbstgebaute Bridge-Lösungen. Die könnten für Anwender, die eher auf Plug und Play setzen, indes zu kompliziert sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 19,95€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)

Dr.Zoidberg 09. Jan 2017

Apple hat mit HomeKit eine interessante Schnittstelle kreiert und damit auch das recht...

JNZ 09. Jan 2017

Komisch, ich kann meine Geräte mittels HomeKit steuern. Gibt in der Zwave-UI eine "App...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Show (2018) - Test

Wir haben den neuen Echo Show getestet. Der smarte Lautsprecher mit Display profitiert enorm von dem größeren Touchscreen - im Vergleich zum Vorgängermodell. Die Bereitstellung von Browsern erweitert den Funktionsumfang des smarten Displays.

Amazons Echo Show (2018) - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /