Abo
  • Services:

FMA3-Instruktion: Windows-SMT-Bug lässt Ryzen-Systeme abstürzen

Hochoptimierter Code mit der FMA3-Anweisung führt unter Windows 10 zum Absturz von Ryzen-Systemen, wenn diese SMT nutzen - unabhängig vom Compiler. Unter Linux tritt das Problem nicht auf und selbst Wine führt den Code fehlerfrei aus.

Artikel von veröffentlicht am
Windows-Systeme mit Ryzen können reproduzierbar zum Absturz gebracht werden.
Windows-Systeme mit Ryzen können reproduzierbar zum Absturz gebracht werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Ein Fehler, der von hochoptimiertem Code verursacht wird, kann Windows-10-Systeme mit den neuen Ryzen-CPUs vom AMD reproduzierbar zum Absturz bringen. Das berichtet der Entwickler Alexander Yee, dem dies bei Tests seines Programms Flops aufgefallen ist. Die Anwendung bewertet die Rechenleistung von Gleitkommaoperationen einer CPU und nutzt dafür spezielle x86-Befehlssatzerweiterungen wie SSE oder FMA3 (Fused Multiply-Add 3). Bei dem Test von FMA3 mit 128 Bit Breite stürzt jedoch das gesamte System ab.

Stellenmarkt
  1. Empolis Information Management GmbH, Kaiserslautern
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Hamm

Yee hat in dem Hwbot-Forum dazu aufgerufen, seine Ergebnisse zu verifizieren. Tatsächlich haben sich einige Nutzer mit unterschiedlichen Hardware-Konfigurationen gemeldet und bestätigen den Absturz von Windows bei der Verwendung von Ryzen-CPUs. Auch wir konnten den Absturz mit einem Ryzen 7 1800X auf dem Mainboard MSI X370 XPower Gaming Titanium nachstellen und dabei die Fehlerursache zumindest etwas eingrenzen.

Windows-Fehler bei der Verwendung von SMT

Der Absturz tritt bei uns sowohl mit dem von Yee selbst bereitgestellten Binärdateien auf als auch mit der von uns kompilierten Anwendung. Der verwendete Compiler und die Toolchain scheinen darüberhinaus hier nicht das eigentliche Problem zu sein. Denn wir können ebenfalls reproduzierbar einen Absturz mit Binärdateien verursachen, die wir unter Linux mit MinGW für Windows crosskompiliert haben.

Interessanterweise tritt der Fehler bei uns jedoch nicht auf, wenn das Simultaneous Multithreading (SMT) der CPU abgestellt wird. Das unterstützen jedoch nicht alle Mainboards, weshalb Yee dieses Verhalten selbst nicht nachstellen kann. Allerdings bestätigt auch ein Nutzer des Hwbot-Forums, dass der Absturz bei abgeschaltetem SMT nicht auftritt.

Der Fehler ist wohl außerdem auf Windows beschränkt. Unter Linux verursacht die Anwendung unabhängig von der SMT-Nutzung bei uns keine Abstürze. Yee und andere Nutzer bestätigen ebenso, dass Linux nicht betroffen ist. Ebenso fehlerfrei ist die Ausführung der Windows-Binärdateien unter Linux mit Hilfe des Windows-API-Nachbaus von Wine.

Möglicherweise Workaround dank Microcode-Update

Dass der Absturz wie beschrieben nur unter bestimmten Umständen bei der Verwendung von Windows 10 auftritt, deutet daraufhin, dass es sich nicht um einen Fehler der Hardware selbst handelt, sondern eben um einen sehr spezifischen Fehler in Verbindung mit der SMT-Verarbeitung von Windows.

Laut dem Chief Operating Officer von Hwbot, Pieter-Jan Plaisier, der gute Kontakte in der Hardware-Industrie hat, werde der Fehler künftig durch ein Agesa-Microcode-Update von AMD behoben. Sollte dies geschehen, setzt AMD dabei wohl lediglich auf einen Workaround, der eventuell das Abarbeiten der FMA3-Instruktionen anpasst. Eine Stellungnahme von AMD oder Microsoft zu dem Problem gibt es noch nicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 0,00€
  2. (heute u. a. Be quiet Dark Base 900 139,90€, Intenso 960-GB-SSD 149,90€)
  3. (u. a. Far Cry 5, Skyrim Special Edition, Tekken 7, The Witcher 3, Ghost Recon Wildlands...

triri 27. Jun 2017

Kann ich ehrlich gesagt nicht wirklich nachvollziehen, dass so viele immer solche...

HubertHans 20. Mär 2017

Wie schon jemand geschrieben hat: Compiler.

das sushi 17. Mär 2017

MS muss zu FMA3 gar nix umsetzen, das ist ein Assemblerbefehl zusätzlich, müssen die FPU...

David64Bit 17. Mär 2017

Der Bug wurde schon behoben. Die Mainboardhersteller haben sich allerdings völlig...

tbxi 17. Mär 2017

Das wird in der Umgangssprache natürlich abgekürzt, so wird aus mingw-w64 wieder "mingw".


Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Sky Q im Test Konkurrenzlos rückständig
  3. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden

    •  /