Abo
  • Services:

Flyzoo Hotel: Alibaba eröffnet Biometrie-Unterkunft

In Hangzhou hat Alibaba Future Hotel eine Unterkunft eröffnet, die für den Zugang auf Biometrie setzt. Das gilt sowohl für die Fahrstühle als auch Hotelzimmer. Die Unterkunft bietet aber auch eine sehr moderne Ausstattung, die es bei großen Hotelketten noch nicht gibt.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Fahrstuhl fährt nur nach erfolgreicher Gesichtserkennung.
Der Fahrstuhl fährt nur nach erfolgreicher Gesichtserkennung. (Bild: Alibaba/Flyzoo Hotel)

Die Alibaba-Gruppe, genauer Alibaba Future Hotel, hat in Hangzhou ein Hotel eröffnet, das auf Biometrie als Zugangstechnik setzt. Das berichtet der hauseigene Newsdienst.. Hangzhou befindet sich südwestlich von Schanghai in China. Optional können Gäste der Unterkunft die Gesichtserkennung innerhalb des neuen Flyzoo Hotel nutzen, statt sich eine Zugangskarte geben zu lassen. Abgesichert werden darüber 290 Zimmer sowie die Fahrstühle, damit Unberechtigte auch nicht in Etagen mit Gästezimmern kommen.

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich
  2. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

Damit der Zugang funktioniert, muss während des Check-ins ein Foto aufgenommen werden. Chinesische Besucher können das direkt über eine App machen. Wer hingegen als ausländischer Tourist kommt, muss sich zunächst beim Counter anmelden. Auch das geht aber ohne Personal.

Abseits der Biometrie setzt das Hotel auch auf Spracherkennung. In jedem Raum wird ein Tmall Genie aufgestellt, der schon länger im Einsatz ist. Es ist im Prinzip Alibabas eigene Variante eines Amazon Echo Smart Speakers. Darüber können Kommandos sprechend gegeben werden, um etwa das WLAN-Passwort zu erfahren oder Getränke zu bestellen. Nach derzeitigem Stand versteht das System jedoch nicht die englische Sprache. Kommandos müssen in Mandarin abgegeben werden. Für Touristen ist das meist ungünstig.

Als Besonderheit werden Bestellungen nicht durch Personal auf das Zimmer geliefert. Stattdessen kommt ein rollender Roboter vorbei. Nach der Eingabe eines Freigabe-Codes gibt dieser beispielsweise bestellte Handtücher oder Getränke frei. Der Freigabe-Code kommt per App. Interessanterweise bietet das Flyzoo-Hotel ausgerechnet hier keine Gesichtserkennung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 32,95€
  3. 32,49€

jake 13. Mär 2019 / Themenstart

da wird wohl eine gewisse paranoia hinsichtlich der nutzung dieser daten berechtigt sein...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Honor View 20 - Test

Das View 20 von Honor ist ein interessantes Smartphone: Für unter 600 Euro bekommen Käufer hochwertige Hardware im Oberklassebereich und eine der besten Kameras am Markt.

Honor View 20 - Test Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX
  2. Geforce GTX 1660 Ti im Test Nvidia kann Turing auch günstig(er)
  3. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März

Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Pauschallizenzen CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
  2. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  3. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"

Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test: Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test
Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro

Die Geforce GTX 1660 Ti von Zotac ist eine der günstigen Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur, dennoch erhalten Käufer ein empfehlenswertes Modell: Der leise Pixelbeschleuniger rechnet praktisch so flott wie übertaktete Modelle, braucht aber weniger Energie.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Metro Exodus im Technik-Test Richtiges Raytracing rockt

    •  /