Abo
  • IT-Karriere:

Flylatex: Freier und kollaborativer Online-Editor für LaTeX

Daniel Alabi hat mit Flylatex einen kollaborativen LaTeX-Editor auf Basis von Node.js entwickelt, der im Browser läuft. Ähnlich wie mit Sharelatex sollen so mehrere Personen gleichzeitig an einem LaTeX-Dokument arbeiten können.

Artikel veröffentlicht am ,
Flylatex: ACE-Editor mit LaTeX-Quellcode links, gerendertes PDF rechts
Flylatex: ACE-Editor mit LaTeX-Quellcode links, gerendertes PDF rechts (Bild: Daniel Alabi)

Flylatex ermöglicht es Nutzern, gemeinsam mit anderen in Echtzeit an einem LaTeX-Dokument zu arbeiten. Der LaTeX-Quellcode wird dabei direkt neben der Ausgabe angezeigt, die ein PDF-Renderer erzeugt, allerdings nicht in Echtzeit, sondern auf Knopfdruck. Alabi bezeichnet Flylatex als eine Art Open-Source-Version von Sharelatex, einem kollaborativen Online-LaTeX-Editor, der als Dienst angeboten wird.

  • Flylatex von Daniel Alabi (Bild: Daniel Alabi)
  • Flylatex von Daniel Alabi (Bild: Daniel Alabi)
  • Flylatex von Daniel Alabi (Bild: Daniel Alabi)
  • Flylatex von Daniel Alabi (Bild: Daniel Alabi)
  • Flylatex von Daniel Alabi (Bild: Daniel Alabi)
  • Flylatex von Daniel Alabi (Bild: Daniel Alabi)
  • Flylatex von Daniel Alabi (Bild: Daniel Alabi)
  • Flylatex von Daniel Alabi (Bild: Daniel Alabi)
Flylatex von Daniel Alabi (Bild: Daniel Alabi)
Stellenmarkt
  1. UDG United Digital Group, Ludwigsburg, Herrenberg, Karlsruhe, Hamburg, Mainz
  2. Ruhrbahn GmbH, Essen

Umgesetzt wurde Flylatex in Javascript. Als Editor kommt ACE von Ajax.ort zum Einsatz, serverseitig setzt es Node.js und MongoDB voraus. Neben dem eigentlichen Editor enthält das Paket auch einen PDF-Renderer.

Letztendlich soll es Flylatex es sehr einfach machen, LaTeX-Dokumente in PDFs umzuwandeln, gemeinsam Fehler im LaTeX-Code zu finden oder vorhandene LaTeX-Dokumente im Browser zu verändern.

FlyLatex steht unter der liberalen MIT-Lizenz und kann auf Github im Quelltext heruntergeladen werden. Dort erläutert Alabi auch, wie sich die Software installieren lässt.

Etwas Ähnliches bieten auch Joshua Gross und Gregori Kanatzidis mit Spandex an. Spandex soll vor allem eine Plattform für wissenschaftliche Zusammenarbeit sein, fokussiert sich aber vor allem auf die gemeinsame Erstellung von Dokumenten mit LaTeX.

So geht es bei allen drei Alternativen darum, die Nutzung von LaTeX zu vereinfachen, so dass sich die Nutzer auf die Inhalte konzentrieren können, statt ihre Zeit mit der Konfiguration ihrer LaTeX-Umgebung zu verbringen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. für 229,99€ vorbestellbar
  3. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)

androida156 27. Mär 2013

Andere kollaborative, browserbasierte LaTeX Editoren wie https://www.verbosus.com...

burzum 26. Mär 2013

Ja, bravo, aber nur gegen Bares wenn man mehr will... https://www.writelatex.com/plans...

Analysator 23. Mär 2013

Haben das während des Studiums für Seminararbeiten/Projektberichte schon gemacht...

Gaius Baltar 20. Mär 2013

Wie ist das denn auf Serverseite, da muss ich doch ein LaTeX installiert haben, was...

-=[White~Shadow]=- 20. Mär 2013

Lade dir die Minnimalversion von MiTeX runter, wenn Packete gebraucht werden, lädt er sie...


Folgen Sie uns
       


Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert

Cinebench R20 soll mit bis zu 256 Threads umgehen können.

Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    •  /