Abo
  • Services:

Flylatex: Freier und kollaborativer Online-Editor für LaTeX

Daniel Alabi hat mit Flylatex einen kollaborativen LaTeX-Editor auf Basis von Node.js entwickelt, der im Browser läuft. Ähnlich wie mit Sharelatex sollen so mehrere Personen gleichzeitig an einem LaTeX-Dokument arbeiten können.

Artikel veröffentlicht am ,
Flylatex: ACE-Editor mit LaTeX-Quellcode links, gerendertes PDF rechts
Flylatex: ACE-Editor mit LaTeX-Quellcode links, gerendertes PDF rechts (Bild: Daniel Alabi)

Flylatex ermöglicht es Nutzern, gemeinsam mit anderen in Echtzeit an einem LaTeX-Dokument zu arbeiten. Der LaTeX-Quellcode wird dabei direkt neben der Ausgabe angezeigt, die ein PDF-Renderer erzeugt, allerdings nicht in Echtzeit, sondern auf Knopfdruck. Alabi bezeichnet Flylatex als eine Art Open-Source-Version von Sharelatex, einem kollaborativen Online-LaTeX-Editor, der als Dienst angeboten wird.

  • Flylatex von Daniel Alabi (Bild: Daniel Alabi)
  • Flylatex von Daniel Alabi (Bild: Daniel Alabi)
  • Flylatex von Daniel Alabi (Bild: Daniel Alabi)
  • Flylatex von Daniel Alabi (Bild: Daniel Alabi)
  • Flylatex von Daniel Alabi (Bild: Daniel Alabi)
  • Flylatex von Daniel Alabi (Bild: Daniel Alabi)
  • Flylatex von Daniel Alabi (Bild: Daniel Alabi)
  • Flylatex von Daniel Alabi (Bild: Daniel Alabi)
Flylatex von Daniel Alabi (Bild: Daniel Alabi)
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Umgesetzt wurde Flylatex in Javascript. Als Editor kommt ACE von Ajax.ort zum Einsatz, serverseitig setzt es Node.js und MongoDB voraus. Neben dem eigentlichen Editor enthält das Paket auch einen PDF-Renderer.

Letztendlich soll es Flylatex es sehr einfach machen, LaTeX-Dokumente in PDFs umzuwandeln, gemeinsam Fehler im LaTeX-Code zu finden oder vorhandene LaTeX-Dokumente im Browser zu verändern.

FlyLatex steht unter der liberalen MIT-Lizenz und kann auf Github im Quelltext heruntergeladen werden. Dort erläutert Alabi auch, wie sich die Software installieren lässt.

Etwas Ähnliches bieten auch Joshua Gross und Gregori Kanatzidis mit Spandex an. Spandex soll vor allem eine Plattform für wissenschaftliche Zusammenarbeit sein, fokussiert sich aber vor allem auf die gemeinsame Erstellung von Dokumenten mit LaTeX.

So geht es bei allen drei Alternativen darum, die Nutzung von LaTeX zu vereinfachen, so dass sich die Nutzer auf die Inhalte konzentrieren können, statt ihre Zeit mit der Konfiguration ihrer LaTeX-Umgebung zu verbringen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

androida156 27. Mär 2013

Andere kollaborative, browserbasierte LaTeX Editoren wie https://www.verbosus.com...

burzum 26. Mär 2013

Ja, bravo, aber nur gegen Bares wenn man mehr will... https://www.writelatex.com/plans...

Analysator 23. Mär 2013

Haben das während des Studiums für Seminararbeiten/Projektberichte schon gemacht...

Gaius Baltar 20. Mär 2013

Wie ist das denn auf Serverseite, da muss ich doch ein LaTeX installiert haben, was...

-=[White~Shadow]=- 20. Mär 2013

Lade dir die Minnimalversion von MiTeX runter, wenn Packete gebraucht werden, lädt er sie...


Folgen Sie uns
       


Command and Conquer (1995) - Golem retro_

Grünes Gold, Kane und - jedenfalls in Deutschland - Cyborgs statt Soldaten stehen im Mittelpunkt aller Nostalgie für Command & Conquer.

Command and Conquer (1995) - Golem retro_ Video aufrufen
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
    IMHO
    Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

    Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
    Ein IMHO von Michael Wieczorek

    1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
    2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
    3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek


        •  /