• IT-Karriere:
  • Services:

Fly Elephant: Der 3D-Drucker fliegt

Rotoren statt Mechanik: Das chinesische Unternehmen Dedibot hat einen 3D-Drucker entwickelt, der nur aus einem fliegenden Druckkopf besteht. Er soll unter anderem Häuser drucken.

Artikel veröffentlicht am ,
Fliegender 3D-Drucker Fly Elephant: Drohne mit 3D-Drucker-Rüssel
Fliegender 3D-Drucker Fly Elephant: Drohne mit 3D-Drucker-Rüssel (Bild: Dedibot)

Ein 3D-Drucker ist normalerweise ein Kasten mit einem in zwei Ebenen beweglichen Druckkopf und einer in der dritten Ebene beweglichen Arbeitsplattform. Das chinesische Unternehmen Dedibot hat das Konzept vereinfacht und das Gehäuse weggelassen. Sein 3D-Drucker Fly Elephant besteht nur aus einem Druckkopf - einem fliegenden Druckkopf.

Stellenmarkt
  1. Volksbank eG Hildesheim-Lehrte-Pattensen, Pattensen
  2. dmTech GmbH, Karlsruhe

Der Fly Elephant ist ein Hexacopter mit einer Art Rüssel unter dem Rumpf. Das ist ein Extruder, mit dem der fliegende 3D-Drucker Objekte aufbaut. Open 3D Printing (OAM) nennt Dedibot das Konzept. Die Idee von OAM ist, einen Druckkopf ohne räumliche Begrenzung zur Verfügung zu haben.

Fliegendes Depot versorgt fliegende Drucker

Eingesetzt werden soll der 3D-Drucker für den Aufbau großer Strukturen, etwa von Gebäuden. Hier stellt sich Dedibot vor, dass mehrere Druckdrohnen den Beton ausbringen. Mit Material versorgen soll sie ein Betondepot, mit dem die Fly Elephant durch Schläuche verbunden sind. Das Depot schwebt nach den Vorstellungen von Dedibot ebenfalls: Es ist ein riesiger Heliumballon.

Ein anderes Einsatzszenario für OAM könnte der Aufbau von Strukturen auf dem Meeresgrund sein. Statt zu fliegen würden die Druckköpfe schwimmen. Auch im Weltraum sollen solche 3D-Drucksysteme eingesetzt werden.

Das Problem beim Bauen per 3D-Drucker ist die Größe des Gebäudes. Die italienische Initiative World's Advanced Saving Project (Wasp) etwa hat vor einigen Jahren für den Hausbau den riesigen Big Delta entwickelt. Ein System wie der Fly Elephant wäre deutlich weniger aufwendig im Betrieb.

Noch ist der Häuser druckende fliegende Elefant nur ein Konzept. Auf der 3D-Druck-Fachmesse TCT Asia demonstriert Dedibot es mit einem Hexacopter, unter den ein Delta-Drucker montiert ist. Der Delta-Drucker baut kleine Bauwerke aus Mörtel. Die TCT Asia findet derzeit in Schanghai statt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Avengers Endgame für 12,99€ (Blu-ray), Captain Marvel für 13,74€ (Blu-ray), Black...
  2. 431,10€ (mit Rabattcode "POWERTECH20"- Bestpreis)
  3. (u. a. Spellforce Complete Pack für 9,99€, 1943 Deadly Desert für 2,15€, Prison Architect...
  4. ab 1€

user2012 03. Mär 2018

Lesen und verstehen: Der Fly Elephant ist ein Hexacopter mit einer Art Rüssel unter dem...


Folgen Sie uns
       


Patrick Schlegels Visitenkarte spielt Musik und würfelt

Eine Visitenkarte muss nicht immer aus langweiligem Papier sein. Patrick Schlegels Visitenkarte hat einen USB-Speicher, spielt Musik und kann würfeln.

Patrick Schlegels Visitenkarte spielt Musik und würfelt Video aufrufen
5G: Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen
5G
Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen

Die USA verbieten ausländischen Chipherstellern, für Huawei zu arbeiten und prompt fordern die US-Lobbyisten wieder einen Ausschluss in Europa.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Android Huawei bringt Smartphone mit großem Akku für 150 Euro
  2. Android Huawei stellt kleines Smartphone für 110 Euro vor
  3. Global Analyst Summit Huaweis "gegenwärtiges Ziel ist, zu überleben"

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

    •  /