• IT-Karriere:
  • Services:

Flutter: Canonical erneuert Desktop-Installer für Ubuntu

Der Code des Ubuntu-Installers reicht fast 15 Jahre zurück und ist damit fast so alt wie Ubuntu selbst. Das Team plant nun einen Neuanfang.

Artikel veröffentlicht am , Ulrich Bantle/Linux Magazin/
Die kommende Ubuntu-Version 21.04 alias Hirsute Hippo wird noch den klassischen Desktop-Installer nutzen.
Die kommende Ubuntu-Version 21.04 alias Hirsute Hippo wird noch den klassischen Desktop-Installer nutzen. (Bild: BENOIT DOPPAGNE/Belga/AFP via Getty Images)

Linux-Distributor Canonical will den in die Jahre gekommenen Ubiquity-Installer für den Ubuntu-Desktop durch eine neue Version ersetzen. Der bisher genutzte Code reiche bis ins Jahre 2006 zurück und sei zwar noch funktional einsetzbar. Neuentwicklungen von Funktionen fänden aber kaum noch statt und auch die Pflege des Codes sei wegen des Alters inzwischen umständlich, erklären die Entwickler.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Hagen, Düsseldorf, Münster, Köln
  2. Fiducia & GAD IT AG, Karlsruhe, Münster, Aschheim

Der neue Installer für die Desktop-Oberfläche soll auf dem Flutter-Toolkit von Google aufbauen und darüber hinaus die Neuentwicklungen des Server-Installers von Ubuntu wiederverwenden. Der neue Server-Installer namens Subiquity (Ubiquity für Server) wurde erstmals im Jahr 2018 mit der LTS-Version Bionic Beaver eingeführt. Subiquity selbst basiert auf Curtin (Curt Installer), was künftig offenbar auch der Desktop-Installer nutzen soll.

Der neue Installer soll für das Desktop-Frontend wie erwähnt auf Flutter setzen. Canonical begründet dies unter anderem mit der engen Zusammenarbeit mit Google, um das UI-Framework Flutter für Linux-Desktops tauglich zu machen. Mit dem Wechsel der Technologie sollen die beiden Installer für Server und Desktop außerdem konsolidiert werden. Das Resultat soll auch eine einheitlichere Installations-Infrastruktur von Server und Desktop sein.

In seinem Discourse-Forum berichtet das zuständige Ubuntu-Team von den Plänen, den neuen Desktop-Installer möglichst schon mit Ubuntu 21.10 einzusetzen, das im Oktober 2021 erscheinen wird. Ubiquity soll dann aber noch nicht gänzlich ersetzt werden. Ubuntu 21.10 soll vielmehr ein Testfeld für den Installer werden. In Ubuntu 22.04 mit der Veröffentlichung im April 2022 könnte dann laut Canonical die Ablösung erfolgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,49€
  2. 12,39€
  3. 19,90€

theuserbl 02. Feb 2021 / Themenstart

Warum sollte Flutter nur für den Installer genutzt werden? Die Ubuntu Seitenleiste kann...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Samsung QLED 8K Q800T - Test

Samsungs preisgünstiger 8K-Fernseher hat eine tolle Auflösung, schneidet aber insgesamt nicht so gut ab.

Samsung QLED 8K Q800T - Test Video aufrufen
Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

Open-Source-Mediaplayer: Die Deutschen werden VLC wohl zerstören
Open-Source-Mediaplayer
"Die Deutschen werden VLC wohl zerstören"

Der VideoLAN-Gründer Jean-Baptiste Kempf spricht im Golem.de Interview über Softwarepatente und die Idee, einen Verkehrskegel als Symbol zu verwenden.
Ein Interview von Martin Wolf

  1. 20 Jahre VLC Die beste freie Software begleitet mich seit meiner Kindheit

Razer Huntsman V2 Analog im Test: Die Gamepad-Tastatur
Razer Huntsman V2 Analog im Test
Die Gamepad-Tastatur

Spielen mit Gamepad oder Keyboard - warum eigentlich nicht mit beidem? Mit Razers neuer Tastatur legen wir Analogsticks auf WSAD.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. SPC Gear Mechanische TKL-Tastatur mit RGB kostet 55 Euro
  2. Launch Neue Details zur Open-Source-Tastatur von System76
  3. Youtube Elektroschock-Tastatur bestraft schlampiges Tippen

    •  /