• IT-Karriere:
  • Services:

Flugzeuge: Mann funkt Piloten an und gibt gefährliche Anweisungen

Über mehrere Monate soll ein Mann in Berlin Anweisungen an Flugzeug- und Hubschrauberpiloten gefunkt haben. Teils mit gefährlichen Manövern.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Piloten bekamen gefährliche Anweisungen.
Piloten bekamen gefährliche Anweisungen. (Bild: Gerhard G./Pixabay)

Ein Mann aus Berlin soll über Funk authentisch klingende Anweisungen an Piloten von Flugzeugen und Hubschraubern gegeben und so den Luftverkehr gefährdet haben. Die Fluganweisungen sollen im vergangenen halben Jahr "immer professioneller" gewirkt haben, teilte die Polizei am 29. Januar mit. Damit hätten "gefährliche Flugmanöver" ausgelöst werden können.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Leasing AG, Bad Homburg
  2. Honda Research Institute Europe GmbH, Offenbach am Main

Die Polizei fasste den 32-jährigen Mann in der Nacht zu Freitag in der Lindenstraße in Berlin-Köpenick auf frischer Tat und nahm ihn fest. Die Entfernung von dort zum Berliner Flughafen beträgt etwas mehr als zehn Kilometer.

Der Mann soll mehrfach über Funk Kontakt zu Passagier- und Transportflugzeugen sowie dem gemeinsamen Hubschrauber der Bundespolizei und der Berliner Polizei aufgenommen haben. Zur Aufklärung der Taten setzte die Bundespolizei Spezialisten vom Flugdienst und der technischen Aufklärung ein, die Bundesnetzagentur unterstützte dabei.

Funkgeräte mit entsprechenden Frequenzen beschlagnahmt

Bei dem Mann wurden zwei Funkgeräte gefunden, die die entsprechenden Frequenzen aufwiesen. Die Geräte wurden als Beweise beschlagnahmt. Die Polizei twitterte die Mitteilung mit dem Hinweis: "Für alle, die uns in letzter Zeit nach Einsätzen unseres Polizeihubschraubers in Köpenick fragten. Eine nicht alltägliche Festnahme." Laut dem Tagesspiegel kreiste der Hubschrauber in den vergangenen Nächten stundenlang über Köpenick und Friedrichshagen.

Internet of Crimes: Warum wir alle Angst vor Hackern haben sollten (Deutsch) Gebundene Ausgabe

Ermittelt wird wegen des dringenden Verdachts des mehrfachen gefährlichen Eingriffs in den Bahn-, Schiffs- und Luftverkehr. Der Beschuldigte habe keinerlei Angaben gemacht, teilte die Polizei mit. "Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder entlassen. Die Ermittlungen dauern an."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. ASUS Radeon RX 6900 XT TUF GAMING OC 16GB für 1.729€)

dbettac 01. Feb 2021 / Themenstart

Danke, das war ein Blickwinkel, den ich ohne Deinen Beitrag nicht gesehen hätte.

Salzbretzel 01. Feb 2021 / Themenstart

Wobei man bei den Steineschmeißern auch überlegen könnte. Wenn einer einen Kieselstein...

Prypjat 01. Feb 2021 / Themenstart

Aber ein Vollpfosten der sich die Funksprache im Flugverkehr angeeignet hat. Also doch...

AcidAlbert 01. Feb 2021 / Themenstart

- gut für den Verkaufspreis (falls überhaupt jemand so Irre sein sollte, die Dinger...

Huso 31. Jan 2021 / Themenstart

Man kann auch in analogen Signalen wenigstens eine digitale Authentifizierung...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Xbox Series X und S - Fazit

Im Video zum Test der Xbox Series X und S zeigt Golem.de die Hardware und das Dashboard der Konsolen von Microsoft.

Xbox Series X und S - Fazit Video aufrufen
Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

Gamestop-Blase: Am Ende haben wieder die Großinvestoren gewonnen
Gamestop-Blase
Am Ende haben wieder die Großinvestoren gewonnen

Der Börsenrausch um die Gamestop-Aktie hat weder Kapital umverteilt noch wurde der Finanzmarkt dadurch demokratisiert. Vielmehr gewannen wie bei jeder Blase die großen Investoren.
Eine Analyse von Gerd Mischler

  1. Trade Republic EU will Trading-Apps wegen Gamestop-Aktie untersuchen
  2. Wallstreetbets Gamestop-Aktie steigt massiv - Handel zeitweise gestoppt
  3. Wallstreetbets Finanzchef von Gamestop tritt zurück

Razer Huntsman V2 Analog im Test: Die Gamepad-Tastatur
Razer Huntsman V2 Analog im Test
Die Gamepad-Tastatur

Spielen mit Gamepad oder Keyboard - warum eigentlich nicht mit beidem? Mit Razers neuer Tastatur legen wir Analogsticks auf WSAD.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HyperX x Ducky One 2 Mini im Test Kompakt, leuchtstark, limitiert
  2. Keyboardio Atreus im Test Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker
  3. Nemeio Tastatur mit E-Paper-Tasten ist finanziert

    •  /