Flugzeug-Konzept: Leap Aerospace stellt Überschallpassagierflugzeug vor

Das Flugzeug des US-Unternehmens Leap Aerospace soll in drei Stunden von New York nach London fliegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Überschallflugzeug Leap EON-01: kommerzieller Einsatz im Jahr 2029
Überschallflugzeug Leap EON-01: kommerzieller Einsatz im Jahr 2029 (Bild: Leap Aerospace)

Der nächste Überschallpassagierjet: Das US-Unternehmen Leap Aerospace hat das Konzept für ein Verkehrsflugzeug vorstellt, das schneller als der Schall unterwegs sein soll. Es soll in wenigen Jahren fliegen.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (w/m/d)
    UVT Unternehmensberatung für Verkehr und Technik GmbH, Mainz
  2. C++ Softwareentwickler Embedded Middleware (m/w/d)
    e.solutions GmbH, Erlangen
Detailsuche

Vom Aussehen her erinnert Leap EON-01 an die Concorde: Das Flugzeug hat ebenfalls Delta-Flügel und zwei Motorgondeln mit je zwei Triebwerken unter den Tragflächen. Allerdings ist die Nase länger als die der Concorde. Zudem hat Leap EON-01 zwei V-förmig angeordnete Seitenleitwerke.

Die Maschine soll etwas über 62 Meter lang werden. Darin sollen 65 bis 88 Passagiere Platz finden und in einer Höhe von über 18.000 Meter mit Mach 1,9, also beinahe doppelter Schallgeschwindigkeit fliegen. Ein Flug von New York nach London soll damit nur drei Stunden dauern. Von Johannesburg aus soll man in etwa 3,5 Stunden in Peking sein.

Überschallflugzeuge sollen die Flugzeiten verkürzen

Leap Aerospace, eine Abkürzung für Limitless Earth Advancement Program, wurde von dem südafrikanischen Multimilliardär Priven Reddy gegründet. Es ist nicht das einzige Unternehmen, das sich mit dem Thema Überschallflug beschäftigt. Ziel ist es, Flugzeiten gegenüber heute deutlich zu verkürzen.

  • Überschallflugzeug Leap EON-01 (Bild: Leap Aerospace)
  • Überschallflugzeug Leap EON-01 (Bild: Leap Aerospace)
  • Überschallflugzeug Leap EON-01 (Bild: Leap Aerospace)
  • Überschallflugzeug Leap EON-01 (Bild: Leap Aerospace)
Überschallflugzeug Leap EON-01 (Bild: Leap Aerospace)
Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Ein Problem ist dabei der Überschallknall. Wegen der Lärmbelästigung verboten die US-Luftfahrtbehörde und im Anschluss daran auch die Behörden anderer Länder Überschallflüge über Land. Die Concorde durfte deshalb nur über dem Atlantik mit Überschallgeschwindigkeit fliegen.

Die US-Raumfahrtbehörde National Aeronautics and Space Administration (Nasa) arbeitet deshalb seit einigen Jahren intensiv an Techniken, die Überschallflüge ohne lauten Knall ermöglichen sollen. Unter anderem hat die Nasa den US-Luftfahrt- und Rüstungskonzern Lockheed Martin damit beauftragt, den Prototyp eines leisen Überschallflugzeugs zu bauen.

Leap Aerospace behauptet, weitgehend lautlos zu fliegen. "Eines der wichtigsten Probleme, das wir lösen müssen, ist, den Überschallknall mit technischen Mitteln zu dämpfen", heißt es auf der Website. Es soll mit Rotoren ausgerüstet sein, die ein senkrechtes Starten und Landen ermöglichen. Schließlich soll das Flugzeug nach Angaben der Konstrukteure Kohlendioxid-neutral fliegen.

Leap EON-01 soll 2029 im kommerziellen Einsatz sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


narfomat 02. Sep 2021 / Themenstart

nicht. guter clickbait. bin drauf reingefallen.

superdachs 02. Sep 2021 / Themenstart

Es gibt, in Zeiten weltweiter Videokonferenzen, eigentlich keinen einzigen Grund mehr...

Mandri 02. Sep 2021 / Themenstart

Wenn etwas zu schön ist, um wahr zu sein, ist es das meist auch nicht.

dummzeuch 02. Sep 2021 / Themenstart

Vorgestellt wurde ein "Konzept", kein Flugzeug, und ob es jemals ein Flugzeug geben wird...

Codemonkey 02. Sep 2021 / Themenstart

Wenn er noch ein Lego Model als Prototyp baut ist das Projekt auch weiter als die...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Urteil zu Schrems II
US-Datentransfer kann mit Verschlüsselung abgesichert werden

Der belgische Staatsrat hat ein wichtiges Urteil zum Datentransfer in die USA gefällt. Doch wann reicht die Verschlüsselung von Daten wirklich aus?
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

Urteil zu Schrems II: US-Datentransfer kann mit Verschlüsselung abgesichert werden
Artikel
  1. Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
    Cyrcle Phone 2.0
    Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

    Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

  2. Echtzeit-Strategie: Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware
    Echtzeit-Strategie
    Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware

    Die vollständigen Specs für den Technik-Test von Age of Empires 4 liegen vor. Spieler können ab heute Abend in die Historie eintauchen.

  3. Mercedes-Benz-COO Schäfer: Das Heil liegt nicht in 2- oder 7-nm-Chips
    Mercedes-Benz-COO Schäfer
    "Das Heil liegt nicht in 2- oder 7-nm-Chips"

    IAA 2021 Der Autokonzern Daimler will sich künftig sehr intensiv um die Herstellung und Lieferung von Chips kümmern - angefangen bei den Wafer-Produzenten.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /