• IT-Karriere:
  • Services:

Flugzeug: Bye Aerospace will elektrisches Kurzstreckenflugzeug bauen

Innerdeutsch könnte bald elektrisch geflogen werden - wenn das Passagieraufkommen nicht zu hoch ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Konzept des zweimotorigen Flugzeugs eFlyer 800
Konzept des zweimotorigen Flugzeugs eFlyer 800 (Bild: Bye Aerospace)

Von München nach Hamburg mit einem Elektroflugzeug: Das US-Luftfahrtunternehmen Bye Aerospace hat ein Kurzstreckenflugzeug mit Elektroantrieb angekündigt, das genug Reichweite für innerdeutsche Flüge haben soll.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

Der eFlyer 800 ist ein zweimotoriges Turboprop-Flugzeug, in dem acht Personen mitfliegen können: sechs oder sieben Fluggäste und ein oder zwei Piloten. Das Flugzeug soll in einer Höhe von knapp 11 Kilometern mit einer Reisegeschwindigkeit von knapp 520 km/h unterwegs sein. Die Höchstgeschwindigkeit soll bei knapp 600 km/h liegen.

Die Reichweite gibt Bye Aerospace mit 500 nautischen Meilen an, das sind 926 Kilometer. Hinzu kommt eine Reserve von 45 Minuten. Weitere Sicherheitsmerkmale sind unter anderem mehrfach redundante Akkus sowie ein Fallschirm für das gesamte Flugzeug.

Der Antrieb kommt aus Frankreich

Den elektrischen Antriebsstrang wird Safran liefern. Der französische Triebwerkshersteller und Bye Aerospace prüfen derzeit, welches System sich am besten eignet. Der leistungsstärkste Motor von Safran hat 500 Kilowatt, bei zwei Motoren hätte die Maschine also ein Megawatt.

Als Energiespeicher will Bye Aerospace einen Lithium-Schwefel-Akku einsetzen. Den soll das britische Unternehmen Oxis Energy beisteuern.

Safran und Oxis liefern auch schon die Komponenten für die zweisitzigen und viersitzigen Flugzeuge eFlyer 2 und eFlyer 4. Sie sollen für die Ausbildung und als Lufttaxi eingesetzt werden. Allerdings hat Bye Aerospace noch keine Zulassung der US-Luftaufsichtsbehörde Federal Aviation Association (FAA).

Der eFlyer 800 soll als Lufttaxi, für Regional- und Charterflugzeuge oder für Luftfracht eingesetzt werden. "Der eFlyer 800 ist das erste Flugzeug mit vollelektrischer Antriebstechnologie, das die Leistung und Sicherheit eines Twin-Turboprop-Flugzeugs ohne CO2 und mit extrem niedrigen Betriebskosten erreicht", sagte George E. Bye, Chef und Gründer von Bye Aerospace. "Diese bemerkenswerte Wirtschaftlichkeit und Leistung wird durch das elektrische Antriebssystem ermöglicht sowie durch die fortschrittliche Batteriezellentechnologie, die zu einer deutlich höheren Energiedichte führt."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)

mxcd 23. Apr 2021 / Themenstart

Diese Verbindungen könnten sich lohnen.

Ach 23. Apr 2021 / Themenstart

Wohl im Sinne von Taycan Turbo oder so, also dem Equivalent zu einer Maschine wie man sie...

Benutztername12345 23. Apr 2021 / Themenstart

kwt

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Sony Alpha 1 - Fazit

Die Alpha 1 von Sony überzeugt in unserem Test.

Sony Alpha 1 - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /