Flugzeug: Aerion kündigt neues Überschallverkehrsflugzeug an

Aerion stellt ein weiteres Flugzeug vor, das schneller als der Schall fliegen soll. Damit will das US-Unternehmen die Luftfahrt verändern.

Artikel veröffentlicht am ,
Überschallflugzeug AS3: in weniger als drei Stunden über den Pazifik
Überschallflugzeug AS3: in weniger als drei Stunden über den Pazifik (Bild: Aerion)

Überschallflüge für mehr Passagiere: Das US-Luftfahrtunternehmen Aerion Supersonic hat ein weiteres Verkehrsflugzeug angekündigt, das schneller als der Schall sein soll. Es soll noch in diesem Jahrzehnt starten.

Stellenmarkt
  1. Cloud / DevOps Engineer (m/w/d)
    Fresenius SE & Co. KGaA, Bad Homburg vor der Höhe
  2. Business Process Manager (m/w/d)
    Richter-Helm BioLogics GmbH & Co. KG, Bovenau
Detailsuche

AS3 nennt Aerion das Flugzeug. Es soll mit vierfacher Schallgeschwindigkeit, etwa 4.900 km/h, fliegen. Ein Flug über den Pazifik von Tokio nach Los Angeles soll damit weniger als drei Stunden dauern. Die Reichweite des Flugzeugs soll laut Aerion knapp 13.000 Kilometer betragen. Bis zu 50 Passagiere sollen darin Platz finden.

AS2 fliegt langsamer

Damit wird die AS3 größer und leistungsfähiger als die AS2. Das ist ein Businessjet, in dem lediglich zwölf Passagieren mitfliegen können. Die AS2 soll eine Geschwindigkeit von Mach 1,5, knapp 1.840 km/h, erreichen. Aerion arbeitet seit 2014 an dem Flugzeug, es soll 2023 in Produktion gehen.

Seit einigen Jahren beschäftigt sich aber wieder eine Reihe von Unternehmen mit Überschall-Passagierflugzeugen. Zu den Akteuren gehören etablierte Luftfahrtkonzerne wie Lockheed Martin, das im Auftrag der Nasa den Prototyp eines leisen Überschallflugzeugs baut, aber auch neue wie Aerion oder Virgin Galactic, ein Unternehmen des britischen Geschäftsmanns Richard Branson.

Golem Akademie
  1. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.–23. Dezember 2021, virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ein Problem beim Überschallflug ist der Überschallknall. Die Concorde durfte deshalb nur über dem Atlantik mit Überschallgeschwindigkeit fliegen. Die US-Luft- und Raumfahrtbehörde National Aeronautics and Space Administration (Nasa) arbeitet deshalb seit einigen Jahren an einer Technik, durch die die Flugzeuge statt eines Knalls nur ein leises Geräusch emittieren.

"Die Vision von Aerion ist es, eine Zukunft zu schaffen, in der die Menschheit in drei Stunden von einem beliebigen Punkt auf unserem Planeten zu einem anderen reisen kann", sagte Aerion-Chef Tom Vice. "Der Überschallflug ist ein Anfang, aber auch nicht mehr. Um die globale Mobilität, wie wir sie heute kennen, wirklich zu revolutionieren, müssen wir die Grenzen des Möglichen verschieben." Die AS3 sei der nächste Schritt.

Die AS3 soll gegen Ende des Jahrzehnts erstmals abheben. Details zu dem Flugzeug will Aerion im Laufe des Jahres bekannt geben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


kayozz 01. Apr 2021

Meiner Meinung nach sollten sie das Flugzeug als "Aerion Super Sonic" benennen inklusive...

Mr_Gee 31. Mär 2021

So teuer wäre die Concorde heute trotz Inflation immer noch nicht. Aber ja, viel wird...

Mr_Gee 31. Mär 2021

Die Concorde passagiere waren ein paar superreiche und Politiker und geschäftsleute, die...

Mr_Gee 31. Mär 2021

Wenn du so ein Fan von überschallfliegerei bist, dann drücke ich dir die Daumen, dass das...

Rolf Schreiter 31. Mär 2021

Warum hast Du die Concorde 2004-2021 nicht mehr geliebt? Ich liebe sie auch heute noch!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Studie: Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren
    Studie
    Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren

    Nur eine sehr geringe Minderheit der Eltern will ihrem Kind erst mit 15 Jahren ein Smartphone zur Verfügung stellen.

  2. IT-Sicherheit: MI5-Expertin fordert gemeinsame Abwehr von Cyber-Gefahren
    IT-Sicherheit
    MI5-Expertin fordert gemeinsame Abwehr von Cyber-Gefahren

    Der britische Geheimdienst warnt vor staatlich unterstützen Cyberattacken und manipulativer Wahleinmischung durch fremde Staaten.

  3. Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
    Kanadische Polizei
    Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

    Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8 GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /