Flugtaxi: Lilium erhält von Honeywell Geld und Avioniksystem

Honeywell liefert dem Lufttaxi-Hersteller Lilium nicht nur ein Avionik- und Flugsteuerungssystem, sondern beteiligt sich auch an dem Unternehmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Lilium Jet
Lilium Jet (Bild: Lillium)

Das Luft- und Raumfahrtunternehmen wird Lieferant und Investor bei Lilium. Honeywell liefert die Avionik- und Flugsteuerungssysteme des siebensitzigen Lilium Jets, der 2024 abheben soll.

Stellenmarkt
  1. Projektmanager - Produktentwicklung Vermögensverwaltung (m/w/d)
    Flossbach von Storch, Köln
  2. Fachbereichskoordinator*in für Digitalisierung (m/w/d)
    Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
Detailsuche

Honeywell baut ein Fly-by-Wire-System als Flugsteuerungssystem für den vollelektrischen Senkrechtstarter und wird für die Steuerung der beweglichen Teile verantwortlich sein, einschließlich der 36 Steuerflächen und Triebwerke.

Dazu kommt noch ein Avioniksystem, das dem Piloten eine Benutzerschnittstelle zum Fliegen des Lilium Jets bereitstellt, das die Schulungszeit verkürzen und den Betrieb durch einen einzelnen Piloten erlauben soll.

Der Lilium Jet ist ein 36-motoriges, elektrisch angetriebenes, senkrecht startendes und landendes Luftfahrzeug. Das Fluggerät verfügt nicht etwa über Strahltriebwerke, wie der Name vermuten lassen könnte, sondern über schwenkbare Mantelpropeller.

In welcher Höhe sich Honeywell an Lilium beteiligen will, ist noch nicht bekannt.

Neben Lilium arbeiten weitere Unternehmen an ähnlichen Fluggeräten, die meist autonom ein oder zwei Passagiere befördern sollen. Unter den Pionieren sind das deutsche Unternehmen Volocopter aus Bruchsal und der europäische Luftfahrtkonzern Airbus. In Ingolstadt sollen die Flugtaxis getestet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Der Nachfolger von Windows 10
Windows 11 ist da

Nun ist es offiziell: Microsoft kündigt das neue Windows 11 an. Vieles war bereits vorher bekannt, einiges Neues gibt es aber trotzdem.

Der Nachfolger von Windows 10: Windows 11 ist da
Artikel
  1. EE: Britische Netzbetreiber führen wieder Roaming ein
    EE
    Britische Netzbetreiber führen wieder Roaming ein

    Für britische Mobilfunk-Nutzer ist die Zeit des freien Telefonierens in der EU bald vorbei. EE und zuvor O2 und Three haben Einschränkungen angekündigt.

  2. Krypto-Betrug in Milliardenhöhe: Gründer von Africrypt stehlen 69.000 Bitcoin
    Krypto-Betrug in Milliardenhöhe
    Gründer von Africrypt stehlen 69.000 Bitcoin

    Die Gründer der Kryptoplattform Africrypt haben sich offenbar mit 69.000 gestohlenen Bitcoin abgesetzt. Der Betrug deutete sich schon vor Monaten an.

  3. Interview: Avatar und die global beleuchteten Mikrodetails von Pandora
    Interview
    Avatar und die global beleuchteten Mikrodetails von Pandora

    Waldplanet statt The Division: Golem.de hat mit dem Technik-Team von Avatar - Frontiers of Pandora über die Snowdrop-Engine gesprochen.
    Ein Interview von Peter Steinlechner

SirAstral 10. Jun 2021 / Themenstart

Wie gesagt, vor ein paar Jahren fand ich das wirklich interessant... aber dann hat es...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Wiedereröffnung bei MediaMarkt - bis zu 30 Prozent Rabatt • Samsung SSD 980 Pro PCIe 4.0 1TB 166,59€ • Gigabyte M27Q 27" WQHD 170Hz 338,39€ • AMD Ryzen 5 5600X 251,59€ • Dualsense Midnight Black + R&C Rift Apart 99,99€ • Logitech Lenkrad-Sets zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /