• IT-Karriere:
  • Services:

Flugtaxi: Fünfsitziger Lilium Jet hebt erstmals ab

Mitte der 2020er Jahre will Lilium mit seinem fünfsitzigen Lilium Jet Passagiere befördern. Einen wichtigen Schritt hat das Unternehmen aus Bayern kürzlich gemacht: Das Lufttaxi hat seinen Erstflug absolviert.

Artikel veröffentlicht am ,
Konzept für eine Landeplattform des Lilium Jet: regulärer Einsatz ab Mitte der 2020er Jahre
Konzept für eine Landeplattform des Lilium Jet: regulärer Einsatz ab Mitte der 2020er Jahre (Bild: Lilium)

Der Jungfernflug war nur kurz: Eine knappe Minute lang schwebte der neue Lilium Jet in der Luft. Es ist der Prototyp des fünfsitzigen Fluggeräts, das Lilium künftig als fliegendes Taxi einsetzen will. Zuvor hatte das Unternehmen aus Weßling bei München nur eine kleinere, zweisitzige Version des Fluggeräts getestet.

Stellenmarkt
  1. GEIGER Automotive GmbH, Murnau am Staffelsee
  2. Elite Consulting Network Group über Elite Consulting Personal & Management Solutions GmbH, Essen

Der Lilium Jet wird von 36 elektrischen Mantelpropellern angetrieben. Sie sind in Dreiergruppen angeordnet, jede der Gruppen kann gekippt werden, was es dem Jet ermöglicht, senkrecht zu starten und zu landen. Für den Flug werden die Triebwerke in die Horizontale gebracht, und der Lilium Jet fliegt wie ein Flugzeug.

Der Lilium Jet ist ein Entenflugzeug oder Canard. Das bedeutet, die großen Tragflächen sind hinten, die kleineren vorne. An den kleineren Flügeln sitzen jeweils sechs, an den großen jeweils zwölf Motoren. Ein Seitenleitwerk hat der Lilium Jet nicht.

Die Motoren haben zusammen eine Maximalleistung von knapp 1.500 Kilowatt. Da der Lilium Jet den Auftrieb der Tragflächen nutzen kann, braucht er im Horizontalflug weniger als zehn Prozent dieser Leistung. Der Energieverbrauch entspricht laut Unternehmen dem eines Elektroautos. Mit einer Akkuladung kommt der Lilium Jet etwa 300 Kilometer weit. In vier bis fünf Minuten könne Strom für etwa 60 bis 70 Kilometer geladen werden, sagte Daniel Wiegand, Chef und einer der Gründer von Lilium, der Süddeutschen Zeitung. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 300 Kilometer in der Stunde.

"Der Erstflug ist immer ein Moment der Wahrheit für ein Unternehmen. Der Lilium Jet erfüllte unsere Erwartungen vollständig und reagierte gut auf unsere Inputs", sagte Testleiter Leandro Bigarella nach dem Test, der bereits am 4. Mai stattfand. Danach gab es noch weitere Tests, allerdings nur im Schweben. Der erste Übergang vom vertikalen in den horizontalen Flug steht noch bevor. Bei den Flugtests war der Lilium Jet unbemannt und flog ferngesteuert.

Der Lilium Jet ist gedacht als Flugtaxi, das Passagiere per App herbeirufen und das sie autonom zu ihrem Ziel fliegt. Anfangs soll jedoch noch ein Pilot an Bord sein. Die Zulassung für den Betrieb mit Pilot wird Lilium nach eigenen Schätzungen Mitte der 2020er-Jahre erhalten. Dann könnte der reguläre Betrieb in Städten aufgenommen werden. Neben Lilium arbeitet auch eine Reihe weiterer Unternehmen an ähnlichen Fluggeräten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 89,00€
  2. 71,71€
  3. (u. a. Asus Zenbook 14 für 1.049,00€, Lenovo Ideapad 330 für 439,00€, MSI Trident 3 für 759...
  4. (u. a. Foscam Outdoor Netzwerk-Kamera für 69,90€, HP 15s Power Notebook für 629,00€, LG 27...

Pinguin 17. Mai 2019

Das ist allein ein getarntes Projekt für die CSU. Es ist doch völlig einleuchtend, dass...

Kay_Ahnung 17. Mai 2019

Einen Inverter brauchst du doch nur zwischen der Batterie und dem Rest des Flugzeugs...

HBCHM 17. Mai 2019

"wobei sich mir dann die Frage stellt warum es nur 2 Meter abgehoben ist und nicht gleich...

HBCHM 17. Mai 2019

"Okay, nehmen wir mal so Fahrzeuge wie ZOE oder den Leaf, ca. 15 kWh / 100 km" Ich denke...

berritorre 16. Mai 2019

Kannste ja dann vielleicht gebraucht kaufen. ist vermutlich eh eher mit dem Budget zu...


Folgen Sie uns
       


Jedi Fallen Order - Fazit

Wer Fan von Star Wars ist und neben viel Macht auch eine gewisse Frusttoleranz in sich spürt, sollte Jedi Fallen Order eine Chance geben.

Jedi Fallen Order - Fazit Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

    •  /