Flugtaxi: Fünfsitziger Lilium Jet hebt erstmals ab

Mitte der 2020er Jahre will Lilium mit seinem fünfsitzigen Lilium Jet Passagiere befördern. Einen wichtigen Schritt hat das Unternehmen aus Bayern kürzlich gemacht: Das Lufttaxi hat seinen Erstflug absolviert.

Artikel veröffentlicht am ,
Konzept für eine Landeplattform des Lilium Jet: regulärer Einsatz ab Mitte der 2020er Jahre
Konzept für eine Landeplattform des Lilium Jet: regulärer Einsatz ab Mitte der 2020er Jahre (Bild: Lilium)

Der Jungfernflug war nur kurz: Eine knappe Minute lang schwebte der neue Lilium Jet in der Luft. Es ist der Prototyp des fünfsitzigen Fluggeräts, das Lilium künftig als fliegendes Taxi einsetzen will. Zuvor hatte das Unternehmen aus Weßling bei München nur eine kleinere, zweisitzige Version des Fluggeräts getestet.

Stellenmarkt
  1. IT and Solution Expert - Bill of Materials (w/m/d)
    Mercedes-Benz AG, Böblingen
  2. Softwaretester Frontend Online-Games (m/w/d)
    BALLY WULFF Games & Entertainment GmbH, Berlin
Detailsuche

Der Lilium Jet wird von 36 elektrischen Mantelpropellern angetrieben. Sie sind in Dreiergruppen angeordnet, jede der Gruppen kann gekippt werden, was es dem Jet ermöglicht, senkrecht zu starten und zu landen. Für den Flug werden die Triebwerke in die Horizontale gebracht, und der Lilium Jet fliegt wie ein Flugzeug.

Der Lilium Jet ist ein Entenflugzeug oder Canard. Das bedeutet, die großen Tragflächen sind hinten, die kleineren vorne. An den kleineren Flügeln sitzen jeweils sechs, an den großen jeweils zwölf Motoren. Ein Seitenleitwerk hat der Lilium Jet nicht.

Die Motoren haben zusammen eine Maximalleistung von knapp 1.500 Kilowatt. Da der Lilium Jet den Auftrieb der Tragflächen nutzen kann, braucht er im Horizontalflug weniger als zehn Prozent dieser Leistung. Der Energieverbrauch entspricht laut Unternehmen dem eines Elektroautos. Mit einer Akkuladung kommt der Lilium Jet etwa 300 Kilometer weit. In vier bis fünf Minuten könne Strom für etwa 60 bis 70 Kilometer geladen werden, sagte Daniel Wiegand, Chef und einer der Gründer von Lilium, der Süddeutschen Zeitung. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 300 Kilometer in der Stunde.

Golem Akademie
  1. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.-24.08.2022, Virtuell
  2. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

"Der Erstflug ist immer ein Moment der Wahrheit für ein Unternehmen. Der Lilium Jet erfüllte unsere Erwartungen vollständig und reagierte gut auf unsere Inputs", sagte Testleiter Leandro Bigarella nach dem Test, der bereits am 4. Mai stattfand. Danach gab es noch weitere Tests, allerdings nur im Schweben. Der erste Übergang vom vertikalen in den horizontalen Flug steht noch bevor. Bei den Flugtests war der Lilium Jet unbemannt und flog ferngesteuert.

Der Lilium Jet ist gedacht als Flugtaxi, das Passagiere per App herbeirufen und das sie autonom zu ihrem Ziel fliegt. Anfangs soll jedoch noch ein Pilot an Bord sein. Die Zulassung für den Betrieb mit Pilot wird Lilium nach eigenen Schätzungen Mitte der 2020er-Jahre erhalten. Dann könnte der reguläre Betrieb in Städten aufgenommen werden. Neben Lilium arbeitet auch eine Reihe weiterer Unternehmen an ähnlichen Fluggeräten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Pinguin 17. Mai 2019

Das ist allein ein getarntes Projekt für die CSU. Es ist doch völlig einleuchtend, dass...

Kay_Ahnung 17. Mai 2019

Einen Inverter brauchst du doch nur zwischen der Batterie und dem Rest des Flugzeugs...

HBCHM 17. Mai 2019

"wobei sich mir dann die Frage stellt warum es nur 2 Meter abgehoben ist und nicht gleich...

HBCHM 17. Mai 2019

"Okay, nehmen wir mal so Fahrzeuge wie ZOE oder den Leaf, ca. 15 kWh / 100 km" Ich denke...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geleaktes One Outlook ausprobiert
Wie Outlook Web, nur besser

Endlich wird das schreckliche Mail-Programm in Windows 10 und 11 ersetzt. One Outlook ist zudem mehr, als nur Outlook im Browser.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

Geleaktes One Outlook ausprobiert: Wie Outlook Web, nur besser
Artikel
  1. Vizio: GPL-Durchsetzung darf als Verbraucherklage verhandelt werden
    Vizio
    GPL-Durchsetzung darf als Verbraucherklage verhandelt werden

    Erstmals erkennt ein US-Gericht an, dass aus der GPL auch Verbraucherrechte folgen könnten. Die Kläger bezeichnen das als "Wendepunkt".

  2. Was man aus realen Cyberattacken lernen kann
     
    Was man aus realen Cyberattacken lernen kann

    "Hätte ich das mal vorher gewusst!" Die Threat Hunter von Sophos haben ihre Erfahrungen im täglichen Kampf gegen Cyberkriminelle in einem Kompendium zusammengefasst. Jedes Kapitel enthält praxisorientierte IT-Sicherheitsempfehlungen für Unternehmen.
    Sponsored Post von Sophos

  3. App Store: Apple gestattet Abo-Preiserhöhung ohne Kundenzustimmung
    App Store
    Apple gestattet Abo-Preiserhöhung ohne Kundenzustimmung

    Wer ein Abo über eine App im App Store bucht, muss damit rechnen, dass er vor einer Preiserhöhung nicht mehr nach einer Zustimmung gefragt wird.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 400€ Rabatt auf Gaming-Stühle • AOC G3 Gaming-Monitor 34" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 404€ • Xbox Series X bestellbar • MindStar (u.a. Gigabyte RTX 3090 24GB 1.699€) • LG OLED TV (2021) 65" 120 Hz 1.499€ statt 2.799€ [Werbung]
    •  /