• IT-Karriere:
  • Services:

Flugsimulator: Microsoft zeigt Zukunftspläne für Flight Simulator

Monatliche Updates und ein besseres SDK für Mods: Microsoft zeigt, was die Flight-Simulator-Community in den kommenden Monaten erwartet.

Artikel veröffentlicht am ,
Viele Community-Mitglieder fliegen über den Wolken.
Viele Community-Mitglieder fliegen über den Wolken. (Bild: Microsoft/Screenshot: GTPILOT7596)

Microsoft hat nach einem zweiten größeren Patch eine Roadmap veröffentlicht, die den weiteren Werdegang des Flight Simulators (Test) erläutert. Die Übersicht listet Updates bis zum November 2020. Diese konzentrieren sich zu großen Teilen auf die Weiterentwicklung des Software Development Kits für die Flugsimulation. Damit werden etwa die Integration in andere Projekte und Mods möglich. So hatten Fans bereits Google Maps eingesetzt, um die Landschaften im Spiel zu verbessern.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen
  2. ASB Informationstechnik GmbH, Duisburg

Die Roadmap sieht monatlich drei Updates vor - jeweils für den frühen, mittleren und späten Teil des Monats. Ein größeres Update wird nur ein Mal im Monat verteilt. Der nächste Patch dieser Art ist laut der Liste für den 24. September 2020 vorgesehen. Weitere große Updates werden in den letzten Tagen jedes Monats eingeplant. Es ist daher gut möglich, dass der folgende Inhaltspatch am 29. Oktober erscheint, dem letzten Donnerstag des Monats.

Bei der Weiterentwicklung des Flight Simulators ist die Community ein integraler Bestandteil, indem sie Feedback-Snapshots an Microsoft senden kann. Ähnlich dem Windows-10-Support gibt es dabei Flight-Simulator-Insiders, die Alpha- und Betapatches bereits vorab testen können. Auch erhalten Insider Zugriff auf ein spezielles Forum für den Austausch mit dem Entwicklerteam.

  • Die Roadmap von Flight Simulator bis in den November hinein (Grafik: Microsoft)
Die Roadmap von Flight Simulator bis in den November hinein (Grafik: Microsoft)
Microsoft Flight Simulator Standard | PC Code

Microsoft will monatlich die Probleme öffentlich machen, über welche die Community am häufigsten in Feedback-Snapshots berichtet. Aktuell gibt es etwa ein Problem mit dem Live-Wetter im Spiel. Auch sind Instrumente der Flugzeuge teilweise nicht akkurat und zeigen falsche Informationen an. Die Fehlermeldungen stellt Microsoft auf der Webseite des Flight Simulators bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Persona 4 - Golden Deluxe Edition für 14,99€, Bayonetta für 4,99€, Catherine Classic...
  2. 23,99€
  3. (u. a. Green Hell für 6,99€, Dead by Daylight für 5,49€, Dying Light - The Following Enhanced...

danh 20. Sep 2020 / Themenstart

Die beiden Produkte sind finde ich letztendlich doch relativ schwierig zu vergleichen...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert

Die neue S-Klasse von Mercedes-Benz soll erstmals dem Fahrer die Verantwortung im Stau abnehmen.

Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert Video aufrufen
Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

    •  /