Flugsimulator: Laminar Research kündigt X-Plane 11 an und zeigt Trailer

X-Plane 11 ist in Arbeit. Einer der wenigen verbliebenen Flugsimulatoren bekommt ein Update, das vor allem die Grafik verbessern soll. Einen ersten Trailer mit blitzblanken Flugzeugen zeigt Laminar Research bereits, und die Veröffentlichung ist nah.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Cessna 172SP ist Teil von X-Plane 11.
Die Cessna 172SP ist Teil von X-Plane 11. (Bild: Laminar Research)

Der Nachfolger von X-Plane 10 steht kurz vor der Veröffentlichung. Völlig unerwartet hat Laminar Research X-Plane 11 angekündigt. Zwar waren in den letzten Wochen rund um das fünfte große Update zu X-Plane 10 schon seltsame Videos zu sehen, doch ließen diese nur schwerlich auf einen Nachfolger schließen. Ein neuer Trailer zeigt auch warum: Laminar Research hat schlicht nicht die volle Grafikqualität gezeigt und holt dies mit der Ankündigung nach.

Stellenmarkt
  1. IT Systemadministrator (m/w/d)
    KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart
  2. Softwareentwickler Embedded Java (m/w/d)
    VIVAVIS AG, Ettlingen, Homeoffice
Detailsuche

An dem Trailer erkennt man vor allem einen drastisch verbesserten Umgang mit Lichtquellen, sei es bei den Positionsleuchten oder eindrucksvollen Reflexionen der Sonne. Verantwortlich ist dafür eine neue Effekte-Engine, die sich um Lichter, Soundeffekte und auch Explosionen kümmert. Zudem werden die Modelle mehr Details zeigen. Das gilt auch für die Cockpit-Ansichten, die laut den Entwicklern konsistent in der Benutzung sind. Die gesamte Bedienung soll überarbeitet werden und die Cockpits den Ansprüchen eines IFR-Fluges genügen.

Lebendigere Flughäfen

Zudem soll der Simulator realistischer werden. Nicht unbedingt beim Fluggefühl, denn X-Plane ist bereits als Pilotentrainingswerkzeug zugelassen, sondern bei der Umwelt. Neue Straßen und Gebäude sollen Europa besser erscheinen lassen. Bisher ist der Simulator sehr auf die USA fokussiert, dem Heimatland der Entwickler. Weltweit soll zudem das Leben rund um die Flughafengebäude besser in Erscheinung treten. Tankfahrzeuge fahren herum, um das eigene oder auch KI-Flugzeuge zu betanken. Selbiges gilt für Pushback-Fahrzeuge.

  • X-Plane 11 und die Cessna 172SP (Screenshot: Laminar Research)
  • X-Plane 11 und die Cessna 172SP (Screenshot: Laminar Research)
  • X-Plane 11 und die Cessna 172SP (Screenshot: Laminar Research)
  • X-Plane 11 und die Cessna 172SP (Screenshot: Laminar Research)
  • X-Plane 11 und die Cessna 172SP (Screenshot: Laminar Research)
  • X-Plane 11 und die Cessna 172SP (Screenshot: Laminar Research)
  • X-Plane 11 und die Cessna 172SP (Screenshot: Laminar Research)
  • X-Plane 11 und die Cessna 172SP (Screenshot: Laminar Research)
  • X-Plane 11 und die Cessna 172SP (Screenshot: Laminar Research)
  • X-Plane 11 und die Cessna 172SP (Screenshot: Laminar Research)
  • X-Plane 11 und die Cessna 172SP (Screenshot: Laminar Research)
  • X-Plane 11 und die Cessna 172SP (Screenshot: Laminar Research)
X-Plane 11 und die Cessna 172SP (Screenshot: Laminar Research)

Trotz der Komplexität soll der Simulator mit Einführungsszenarien einsteigerfreundlich werden. Wenn das gelingt, dürfte das eine große Verbesserung gegenüber X-Plane 10 sein. Die Liste der Neuerungen ist bisher nicht komplett. So ist beispielsweise nur ein Flugzeugtyp bekanntgegeben worden, die Cessna 172SP. Weitere Informationen will Laminar Research in den nächsten Wochen veröffentlichen.

Golem Akademie
  1. Python kompakt - Einführung für Softwareentwickler
    28.-29. Oktober 2021, online
  2. Linux-Systeme absichern und härten
    8.-10. November 2021, online
  3. Docker & Containers - From Zero to Hero
    27.-29. Oktober 2021, online
Weitere IT-Trainings

X-Plane 11 soll noch dieses Jahr erscheinen (Holiday Season 2016). Ein kostenloses Upgrade gibt es nur für diejenigen, die jetzt eine neue digitale Lizenz bei Laminar Research direkt bestellen. Eine Demo soll es auch in Zukunft geben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen

Preise steigen in einem Jahr von Rekordtief auf Rekordhoch. Das Angebot hält mit unerwartet hoher Nachfrage nach Lithium-Ionen-Akkus nicht mit.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen
Artikel
  1. Telekom: Firmen wollen private 5G-Netze gar nicht selbst betreiben
    Telekom
    Firmen wollen private 5G-Netze "gar nicht selbst betreiben"

    Laut Telekom wollen die Firmen in Deutschland ihre über 110 5G-Campusnetze nicht selbst führen. Doch es gibt auch andere Darstellungen.

  2. Smartphone-App: Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten
    Smartphone-App
    Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten

    Mit dem großen Andrang habe das Kraftfahrt-Bundesamt nicht gerechnet. Nun ist die App kaputt. Ein Update soll es richten.

  3. Blizzard: Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected
    Blizzard
    Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected

    Besonders mächtige Ausrüstung aus Diablo 2 Resurrected wird auf Auktionsbörsen gehandelt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Räumungsverkauf bei MediaMarkt • Nur noch heute: Black Week bei NBB • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /