Abo
  • Services:
Anzeige
Red Baron
Red Baron (Bild: Mad Otter Games)

Flugsimulation: Der Rote Baron auf Kickstarter

Red Baron
Red Baron (Bild: Mad Otter Games)

Unter Simulationsfans gilt Red Baron als Klassiker, jetzt plant ein unabhängiges Entwicklerteam eine Neuauflage, die neben klassischer Flugaction viele moderne Technologien unterstützen soll - inklusive Oculus Rift.

Anzeige

Damon Slye hat ein Faible fürs Fliegen. Nicht nur, dass er 1984 das Entwicklerstudio Dynamix gegründet und dort unter anderem Simulationen wie Aces of the Pacific oder Red Baron entwickelt hat. Er kaufte sich später ein kleines Privatflugzeug und sauste damit die Westküste rauf und runter. Bis er merkte: "Ich liebe das Fliegen, aber Spiele entwickeln macht mir mehr Spaß", wie Damon Slye im Video zur geplanten Neuauflage von Red Baron erzählt, die er auf Kickstarter vorstellt.

Dafür möchte er 250.000 US-Dollar von der Community. Bislang ist das Interesse trotz des großen Namens noch verhalten: Gerade mal um die 5.500 US-Dollar sind in den ersten paar Stunden zusammengekommen.

Das neue Red-Baron-Spiel soll neben einer mindestens 30 Missionen umfassenden Einzelspielerkampagne einen umfangreichen Multiplayermodus mit einer dauerhaften Onlinewelt bieten. Darin können Spieler sowohl auf historisch angehauchten Szenarios mit- und gegeneinander in Dogfights antreten als auch auf Karten mit MOBA-Ausrichtung.

Red Baron soll, ähnlich wie das 1990 veröffentlichte Original, zwar die Tiefe einer Simulation bieten, aber dennoch zugänglich sein. Auch neue Spieler sollen innerhalb von ein paar Minuten abheben und Luftkämpfe gewinnen können.

VR-Helm für virtuelle Fliegerasse

Slye und sein Entwicklerstudio Mad Otter Games - für dessen Gründung er sogar sein Flugzeug vor ein paar Jahren verkauft hat - versprechen ein PC-Spiel für leistungsstarke Rechner und entsprechend aufwendige Grafik. Ob es neben einer Windows-Version auch Unterstützung für Mac OS gibt, verrät das Team auf Kickstarter noch nicht. Immerhin soll das Programm vom Start weg mit Oculus Rift funktionieren.

Eine Umsetzung für Konsolen, Tablets oder Ähnliches ist nicht geplant. Die Kampagne soll ohne DRM-Maßnahmen auskommen, also auch ohne Einbindung in die MMO-Welt spielbar sein; Abonnements oder Pay-to-Win-Elementen erteilen die Entwickler ebenfalls eine Absage. Die Veröffentlichung ist für 2014 geplant.


eye home zur Startseite
MrReset 25. Okt 2013

Das DCS, das seine Spiele immer noch mit StarForce schützt? Da würde ich einen...

MrReset 25. Okt 2013

Also ich spiele alleine, muss aber online sein? Warum? Hört sich doch sehr nach...

MrReset 25. Okt 2013

Warum genau sollte ich mir als User für ein Singleplayerspiel einen Account zulegen? Und...

9life-Moderator 24. Okt 2013

Der 2. Weltkrieg dürfte durch "IL2 Sturmovik" weitgehend abgedeckt sein. Mit "Cliffs of...

spambox 23. Okt 2013

Die Optik der Spielszenen wirkt, wie das Original aus der Zeit von 8bit Texturen in qVGA...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. über Gfeller Consulting & Partner AG, Region Schaffhausen (Schweiz)
  3. Ratbacher GmbH, Montabaur
  4. TUI Cruises GmbH, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i5-7600K + Asus GTX 1060 Dual OC)
  2. 1.029,00€ + 5,99€ Versand
  3. (täglich neue Deals)

Folgen Sie uns
       


  1. Obsoleszenz

    Apple repariert zahlreiche Macbooks ab Mitte 2017 nicht mehr

  2. Komplett-PC

    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen

  3. Internet

    Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt Pflicht

  4. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  5. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  6. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz

  7. Star Trek Bridge Crew im Test

    Festgetackert im Holodeck

  8. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  9. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  10. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Wemo Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge
  2. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  3. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später

  1. Re: E-Auto laden utopisch

    Psy2063 | 07:39

  2. Re: 6 Jahre Reparatursupport sollten ja auch reichen

    Sharra | 07:38

  3. Re: Das Legen wird aber teurer sein. Auch das...

    DY | 07:37

  4. Re: ryzen seit verfügbarkeit unstabil

    zonk | 07:36

  5. Re: Fn-Unsinn

    igor37 | 07:29


  1. 07:17

  2. 18:08

  3. 17:37

  4. 16:55

  5. 16:46

  6. 16:06

  7. 16:00

  8. 14:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel