Flugsimulation: Der Rote Baron auf Kickstarter

Unter Simulationsfans gilt Red Baron als Klassiker, jetzt plant ein unabhängiges Entwicklerteam eine Neuauflage, die neben klassischer Flugaction viele moderne Technologien unterstützen soll - inklusive Oculus Rift.

Artikel veröffentlicht am ,
Red Baron
Red Baron (Bild: Mad Otter Games)

Damon Slye hat ein Faible fürs Fliegen. Nicht nur, dass er 1984 das Entwicklerstudio Dynamix gegründet und dort unter anderem Simulationen wie Aces of the Pacific oder Red Baron entwickelt hat. Er kaufte sich später ein kleines Privatflugzeug und sauste damit die Westküste rauf und runter. Bis er merkte: "Ich liebe das Fliegen, aber Spiele entwickeln macht mir mehr Spaß", wie Damon Slye im Video zur geplanten Neuauflage von Red Baron erzählt, die er auf Kickstarter vorstellt.

Stellenmarkt
  1. Business Process Manager (m/w/d)
    Richter-Helm BioLogics GmbH & Co. KG, Bovenau
  2. IT-Recruiter (m/w/d)
    Cegeka Deutschland GmbH, Neu Isenburg, Köln
Detailsuche

Dafür möchte er 250.000 US-Dollar von der Community. Bislang ist das Interesse trotz des großen Namens noch verhalten: Gerade mal um die 5.500 US-Dollar sind in den ersten paar Stunden zusammengekommen.

Das neue Red-Baron-Spiel soll neben einer mindestens 30 Missionen umfassenden Einzelspielerkampagne einen umfangreichen Multiplayermodus mit einer dauerhaften Onlinewelt bieten. Darin können Spieler sowohl auf historisch angehauchten Szenarios mit- und gegeneinander in Dogfights antreten als auch auf Karten mit MOBA-Ausrichtung.

Red Baron soll, ähnlich wie das 1990 veröffentlichte Original, zwar die Tiefe einer Simulation bieten, aber dennoch zugänglich sein. Auch neue Spieler sollen innerhalb von ein paar Minuten abheben und Luftkämpfe gewinnen können.

VR-Helm für virtuelle Fliegerasse

Golem Akademie
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    12.–13. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Slye und sein Entwicklerstudio Mad Otter Games - für dessen Gründung er sogar sein Flugzeug vor ein paar Jahren verkauft hat - versprechen ein PC-Spiel für leistungsstarke Rechner und entsprechend aufwendige Grafik. Ob es neben einer Windows-Version auch Unterstützung für Mac OS gibt, verrät das Team auf Kickstarter noch nicht. Immerhin soll das Programm vom Start weg mit Oculus Rift funktionieren.

Eine Umsetzung für Konsolen, Tablets oder Ähnliches ist nicht geplant. Die Kampagne soll ohne DRM-Maßnahmen auskommen, also auch ohne Einbindung in die MMO-Welt spielbar sein; Abonnements oder Pay-to-Win-Elementen erteilen die Entwickler ebenfalls eine Absage. Die Veröffentlichung ist für 2014 geplant.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymer Nutzer 25. Okt 2013

Das DCS, das seine Spiele immer noch mit StarForce schützt? Da würde ich einen...

Anonymer Nutzer 25. Okt 2013

Also ich spiele alleine, muss aber online sein? Warum? Hört sich doch sehr nach...

Anonymer Nutzer 25. Okt 2013

Warum genau sollte ich mir als User für ein Singleplayerspiel einen Account zulegen? Und...

9life-Moderator 24. Okt 2013

Der 2. Weltkrieg dürfte durch "IL2 Sturmovik" weitgehend abgedeckt sein. Mit "Cliffs of...

spambox 23. Okt 2013

Die Optik der Spielszenen wirkt, wie das Original aus der Zeit von 8bit Texturen in qVGA...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Blender Foundation
Blender 3.0 ist da

Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.

Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
Artikel
  1. Bald exklusiv bei Disney+: Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video
    Bald exklusiv bei Disney+
    Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video

    Acht Serienklassiker gibt es bald nur noch exklusiv bei Disney+ im Abo. Dazu gehören Futurama, Family Guy und 24.
    Von Ingo Pakalski

  2. Chorus im Test: Action im All plus galaktische Grafik
    Chorus im Test
    Action im All plus galaktische Grafik

    Schicke Grafik und ein sprechendes Raumschiff: Chorus von Deep Silver entpuppt sich beim Test als düsteres und spannendes Weltraumspiel.
    Von Peter Steinlechner

  3. Edge-Browser: Microsoft will Installation von Chrome verhindern
    Edge-Browser
    Microsoft will Installation von Chrome verhindern

    Microsoft intensiviert sein Vorgehen gegen andere Browser: Vor der Installation von Chrome wird Edge übertrieben gelobt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Toshiba Canvio 6TB 88€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Netgear günstiger (u. a. 5-Port-Switch 16,89€) • Norton 360 Deluxe 2022 18,99€ • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G3 27" FHD 144Hz 219€) • Spiele günstiger (u. a. Hades PS5 15,99€) [Werbung]
    •  /