Abo
  • Services:
Anzeige
Tests der FAA sollen überprüfen, inwieweit sich Drohnen wie die Paket-Drohne der Deutschen Post in den Luftraum integrieren lassen.
Tests der FAA sollen überprüfen, inwieweit sich Drohnen wie die Paket-Drohne der Deutschen Post in den Luftraum integrieren lassen. (Bild: Andreas Rentz/Getty Images)

Flugroboter FAA testet Alltagstauglichkeit von Drohnen

Die US-Flugaufsichtsbehörde FAA hat sechs Standorte bekanntgegeben, an denen sie verschiedene Aspekte des unbemannten Drohnenflugs testen will. Unter anderen werden klimatische Auswirkungen, geografische Besonderheiten und die Auswirkungen auf den allgemeinen Flugbetrieb untersucht.

Anzeige

Die US-Flugaufsichtsbehörde FAA (Federal Aviation Administration) wird künftig an sechs Standorten innerhalb der USA verschiedene Aspekte des Drohnenflugs erforschen. Dabei sollen neben klimatischen und geografischen Bedingungen auch Sicherheitsaspekte und die Abstimmung mit dem allgemeinen Flugverkehr untersucht werden. Auf diese Weise will die FAA ihr Ziel voranbringen, unbemannte Drohnen in den Luftverkehr zu integrieren.

  • Die aktuellen Testinstitutionen der FAA (Bild: FAA)
Die aktuellen Testinstitutionen der FAA (Bild: FAA)

Die sechs Standorte verteilen sich auf unterschiedliche Klima- und Landschaftszonen der USA: Alaska, Texas, Virginia, Nevada, den Staat New York und North Dakota. Die Tests werden dabei von unterschiedlichen Institutionen durchgeführt, die Aufgaben betreffen alle möglichen Aspekte der Sicherheit und Luftraumintegration von Drohnen und sind klar aufgeteilt.

Klima- und Sicherheitstests

Die Universität von Alaska wird in insgesamt sieben Klimazonen in Alaska, Oregon und Hawaii die Auswirkungen des Wetters auf unbemannte Drohnen untersuchen. Dabei sollen Standardvorschriften für die Navigation und die staatliche Überwachung entwickelt werden. Die Texas-A&M-Universität in Corpus Christi soll Sicherheitsbestimmungen und -protokolle für die Lufttauglichkeit entwerfen.

Der Staat von Nevada wird Voraussetzungen für die Zertifizierung und Benutzungsstandards für Drohnen entwerfen. Auch die Integration von unbemannten Drohnen in den bestehenden Flugverkehr soll untersucht werden. Die Staatsuniversität von Virgina plant, Sicherheitsrisiken zu identifizieren und Ausfallanalysen zu betreiben.

Der Grifiss International Airport in New York soll untersuchen, wie Drohnen in den überfüllten Luftraum der nordöstlichen USA integriert werden können, und dementsprechende Sicherheitskonzepte entwerfen. Das North Dakota Department of Commerce untersucht menschliche Faktoren und soll Daten bezüglich der Lufttauglichkeit sammeln.

Tests laufen bis 2017

Die Betreiber der Testeinrichtungen sind dazu verpflichtet, die staatlichen Voraussetzungen zum Datenschutz einzuhalten und die entsprechenden Richtlinien öffentlich zu machen. Den aktuellen Planungen zufolge sollen die Tests bis zum 13. Februar 2017 durchgeführt werden.

Drohnen könnten künftig eine stärkere Rolle im Alltag spielen. Sowohl Amazon als auch die Deutsche Post haben Pläne, eine Auslieferung von Paketen mit Hilfe unbemannter Drohnen zu erforschen. Eine Post-Drohne hat bereits testweise eine Sendung mit Medikamenten ausgeliefert.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. HIT Hanseatische Inkasso-Treuhand GmbH, Hamburg
  2. Robert Bosch GmbH, Berlin
  3. via 3C - Career Consulting Company GmbH, München, Frankfurt, Hamburg, Düsseldorf, Berlin (Home-Office)
  4. Heraeus infosystems GmbH, Hanau bei Frankfurt am Main


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (u. a. John Wick, Pulp Fiction, Leon der Profi, Good Will Hunting)

Folgen Sie uns
       


  1. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  2. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  3. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  4. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  5. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  6. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  7. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  8. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  9. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

  10. NH-L9a-AM4 und NH-L12S

    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

  1. Re: Sinnfrage

    motzerator | 14:59

  2. Re: Wie sicher sind solche Qi-Spulen vor Attacken?

    Johnny Cache | 14:59

  3. Re: Der starke Kleber

    iKnow23 | 14:58

  4. IP-Sperren SIND Netzsperren!

    Vögelchen | 14:56

  5. Es ist erstaunlich, dass...

    Vögelchen | 14:51


  1. 15:08

  2. 14:28

  3. 13:28

  4. 11:03

  5. 09:03

  6. 17:43

  7. 17:25

  8. 16:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel