Abo
  • Services:
Anzeige
Schatten einer Boeing 767
Schatten einer Boeing 767 (Bild: David Gray/Reuters)

Fluglinie: Amazon will eigene Boeing-Flotte aufbauen

Schatten einer Boeing 767
Schatten einer Boeing 767 (Bild: David Gray/Reuters)

Amazon will, dass seine Pakete schneller beim Kunden ankommen. Verhandelt wird nun über den Kauf oder Leasing von 20 Boeing 767.

Amazon führt Verhandlungen über die Anmietung von 20 Boeing-767-Jets für die Luftfracht. Das berichtet die Seattle Times unter Berufung auf Industriekreise. Der Branchendienst Cargo Facts hat Informationen, dass Amazon "über den Kauf von rund 20 767 verhandelt".

Anzeige

Amazon will laut Seattle Times damit seine eigene Luftfrachtlinie aufbauen, weil es anhaltende Probleme mit seinen Logistikpartnern gibt. Der weltgrößte Internethändler führt Verhandlungen mit Air Transport Services Group (ATSG), Atlas Air und Kalitta Air. Die Chefin von Kalitta Air hat jedoch Gespräche mit Amazon dementiert.

In Wilmington im US-Bundesstaat Ohio betreibt Amazon bereits mit ATSG eine Luftfrachtlinie im Testlauf. Ein Manager aus der Luftfrachtbranche sagte der Seattle Times, dass er erwartet, dass Amazon den Test Ende Januar 2016 in einen kommerziellen Betrieb ausweitet.

Amazon hat einen Kommentar zu dem Bericht abgelehnt.

Amazon-Luftfrachtfirma

Das Anmieten von Boeings 767F kostet 600.000 US-Dollar bis 650.000 US-Dollar im Monat. Daher dürfte Amazon ab 2017 auch einen Kauf der Maschinen prüfen. Möglich sei dann der Aufbau einer Amazon-Luftfrachtfirma, die auch anderen Firmen offensteht. Gegenwärtig nutzt Amazon Luftfrachtkapazität von United Parcel Service, FedEx und United States Postal Service.

Im Dezember 2015 hatte Amazon Tausende neue Laster zu seiner Flotte hinzugefügt. Mike Roth, Amazons Vice President für North America Operations, sagte der Chicago Tribune: "Wir haben sehr gute und langjährige Geschäftsbeziehungen mit vielen Logistikunternehmen, aber wir wissen, dass der Markt zusätzliche Kapazität benötigt - darum ergänzen wir unsere bestehenden Logistiker mit unserer eigenen Ausrüstung."


eye home zur Startseite
John M. 19. Dez 2015

Das Zitat bezieht sich auch nicht auf Luftfracht, es ist von der LKW-Flotte die Rede.

Snoozel 18. Dez 2015

Ich schon. Ist dort sicherlich wie in der IT, jede zusätzliche Schnittstelle kostet Zeit...

Snoozel 18. Dez 2015

Da könnte ich sogar problemlos drauf verzichten. Ein Brötchen oder Fertigessen kann man...

pool 18. Dez 2015

Wo hast du diese Zahl her? Die Maschinen sind gebraucht. Für eine zehn Jahre alte 777-200...

ChMu 18. Dez 2015

Mit ein bischen Handelsgeschick duerfte ganz Griechenland guenstig zu bekommen sein.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Raum Berlin (Home-Office)
  2. über Gfeller Consulting & Partner AG, Region Schaffhausen (Schweiz)
  3. Robert Bosch GmbH, Bamberg
  4. Ratbacher GmbH, Raum Heilbronn/Mannheim


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i5-7600K + Asus GTX 1060 Dual OC)
  2. (u. a. DXRacer OH/RE9/NW für 199,90€ statt 226€ im Preisvergleich)

Folgen Sie uns
       


  1. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  2. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  3. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  4. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1

  5. Displayweek 2017

    Die Display-Welt wird rund und durchsichtig

  6. Autonomes Fahren

    Neues Verfahren beschleunigt Tests für autonome Autos

  7. Künstliche Intelligenz

    Alpha Go geht in Rente

  8. Security

    Telekom-Chef vergleicht Cyberangriffe mit Landminen

  9. Anga

    Kabelnetzbetreiber wollen schnelle Analogabschaltung

  10. Asus

    Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Matebook X und E im Hands on: Huawei kann auch Notebooks
Matebook X und E im Hands on
Huawei kann auch Notebooks
  1. Matebook X Huawei stellt erstes Notebook vor
  2. Trotz eigener Geräte Huawei-Chef sieht keinen Sinn in Smartwatches
  3. Huawei Matebook Erste Infos zu kommenden Huawei-Notebooks aufgetaucht

Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  1. Re: Das Legen wird aber teurer sein. Auch das...

    oxybenzol | 15:30

  2. Hoffentlich gehen die alle insolvent!

    WalterWhite | 15:26

  3. Re: Geht einfacher.

    Der Held vom... | 15:26

  4. Irgendwie unstimmig

    Ovaron | 15:25

  5. Re: Und De Maizire....

    plutoniumsulfat | 15:23


  1. 14:21

  2. 13:56

  3. 12:54

  4. 12:41

  5. 11:58

  6. 11:25

  7. 10:51

  8. 10:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel