Abo
  • Services:
Anzeige
Schatten einer Boeing 767
Schatten einer Boeing 767 (Bild: David Gray/Reuters)

Fluglinie: Amazon will eigene Boeing-Flotte aufbauen

Schatten einer Boeing 767
Schatten einer Boeing 767 (Bild: David Gray/Reuters)

Amazon will, dass seine Pakete schneller beim Kunden ankommen. Verhandelt wird nun über den Kauf oder Leasing von 20 Boeing 767.

Amazon führt Verhandlungen über die Anmietung von 20 Boeing-767-Jets für die Luftfracht. Das berichtet die Seattle Times unter Berufung auf Industriekreise. Der Branchendienst Cargo Facts hat Informationen, dass Amazon "über den Kauf von rund 20 767 verhandelt".

Anzeige

Amazon will laut Seattle Times damit seine eigene Luftfrachtlinie aufbauen, weil es anhaltende Probleme mit seinen Logistikpartnern gibt. Der weltgrößte Internethändler führt Verhandlungen mit Air Transport Services Group (ATSG), Atlas Air und Kalitta Air. Die Chefin von Kalitta Air hat jedoch Gespräche mit Amazon dementiert.

In Wilmington im US-Bundesstaat Ohio betreibt Amazon bereits mit ATSG eine Luftfrachtlinie im Testlauf. Ein Manager aus der Luftfrachtbranche sagte der Seattle Times, dass er erwartet, dass Amazon den Test Ende Januar 2016 in einen kommerziellen Betrieb ausweitet.

Amazon hat einen Kommentar zu dem Bericht abgelehnt.

Amazon-Luftfrachtfirma

Das Anmieten von Boeings 767F kostet 600.000 US-Dollar bis 650.000 US-Dollar im Monat. Daher dürfte Amazon ab 2017 auch einen Kauf der Maschinen prüfen. Möglich sei dann der Aufbau einer Amazon-Luftfrachtfirma, die auch anderen Firmen offensteht. Gegenwärtig nutzt Amazon Luftfrachtkapazität von United Parcel Service, FedEx und United States Postal Service.

Im Dezember 2015 hatte Amazon Tausende neue Laster zu seiner Flotte hinzugefügt. Mike Roth, Amazons Vice President für North America Operations, sagte der Chicago Tribune: "Wir haben sehr gute und langjährige Geschäftsbeziehungen mit vielen Logistikunternehmen, aber wir wissen, dass der Markt zusätzliche Kapazität benötigt - darum ergänzen wir unsere bestehenden Logistiker mit unserer eigenen Ausrüstung."


eye home zur Startseite
John M. 19. Dez 2015

Das Zitat bezieht sich auch nicht auf Luftfracht, es ist von der LKW-Flotte die Rede.

Snoozel 18. Dez 2015

Ich schon. Ist dort sicherlich wie in der IT, jede zusätzliche Schnittstelle kostet Zeit...

Snoozel 18. Dez 2015

Da könnte ich sogar problemlos drauf verzichten. Ein Brötchen oder Fertigessen kann man...

pool 18. Dez 2015

Wo hast du diese Zahl her? Die Maschinen sind gebraucht. Für eine zehn Jahre alte 777-200...

ChMu 18. Dez 2015

Mit ein bischen Handelsgeschick duerfte ganz Griechenland guenstig zu bekommen sein.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. über Jobware Personalberatung, Köln
  3. thyssenkrupp Industrial Solutions AG, Essen
  4. Trescal GmbH, Esslingen bei Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 44,97€, Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Spaceballs, Training Day, Der längste Tag)

Folgen Sie uns
       


  1. Erazer-Serie

    Medion bringt mehrere Komplett-PCs mit AMDs Ryzen heraus

  2. DJI

    Drohnen sollen ihre Position und ihre ID funken

  3. Xeon E3-1200 v6

    Intel aktualisiert seine Server-CPUs mit Kaby Lake

  4. Future Unfolding im Test

    Adventure allein im Wald

  5. Gesichtserkennung

    FBI sammelt anlasslos Fotos von US-Bürgern

  6. Hasskommentare

    Regierung plant starke Ausweitung der Bestandsdatenauskunft

  7. Rkt und Containerd

    Konkurrierende Container-Engines bekommen neutrale Heimat

  8. 22FFL-Fertigungsprozess

    Intel macht Globalfoundries und TSMC direkte Konkurrenz

  9. Medion Smart Home im Test

    Viele Komponenten, wenig Reichweite

  10. Antike Betriebssysteme

    Quellcode von Unix 8, 9 und 10 veröffentlicht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vikings im Kurztest: Tiefgekühlt kämpfen
Vikings im Kurztest
Tiefgekühlt kämpfen
  1. Nier Automata im Test Stilvolle Action mit Überraschungen
  2. Torment im Test Spiel mit dem Text vom Tod
  3. Nioh im Test Brutal schwierige Samurai-Action

WLAN-Störerhaftung: Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
WLAN-Störerhaftung
Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
  1. Telia Schwedischer ISP muss Nutzerdaten herausgeben
  2. Die Woche im Video Dumme Handys, kernige Prozessoren und Zeldaaaaaaaaaa!
  3. Störerhaftung Regierung will Netzsperren statt Abmahnkosten

In eigener Sache: Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
In eigener Sache
Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  1. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen
  2. In eigener Sache Golem.de kommt jetzt sicher ins Haus - per HTTPS
  3. In eigener Sache Unterstützung für die Schlussredaktion gesucht!

  1. Re: Wenn die Kontrolle versagt, muss das Volk...

    MrAnderson | 15:13

  2. Re: Plan 9?

    FreiGeistler | 15:12

  3. Re: Ja. Aber schwimmt er auch in Milch? kT

    Peace Р| 15:10

  4. Re: Ja, und?

    Vincent-VEC | 15:10

  5. Wieviel Strom kostet das?

    TrollNo1 | 15:08


  1. 15:20

  2. 14:50

  3. 14:20

  4. 14:00

  5. 13:51

  6. 13:37

  7. 12:58

  8. 12:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel