Abo
  • Services:
Anzeige
Delta Air Lines Boeing 757-251
Delta Air Lines Boeing 757-251 (Bild: CC BY-SA 2.0)

Fluggesellschaft Delta will Telefonate an Bord weiter verbieten

Die Fluggesellschaft Delta Air Lines will trotz möglicher Freigabe der Behörden das Telefonieren an Bord nicht gestatten. Chef Richard Anderson lehnt die Freigabe wegen der zu erwartenden Belästigungen rigoros ab.

Anzeige

Keine Handytelefonate oder VoIP-Anrufe in der Luft - so die klare Ansage von Delta-Chef Richard Anderson, die er laut einem Bericht des Wall Street Journals in einem Memo mitteilte.

Solche Anrufe würden "das Reiseerlebnis stören", so Anderson laut dem Zeitungsbericht.

Die US-Zulassungsbehörde FCC will hingegen das Telefonieren an Bord grundsätzlich zulassen. Das letzte Wort hat die Behörde nicht - die Fluggesellschaften müssen sich dem nicht beugen und die Passagiere haben auch kein Recht auf Telefonate in der Luft, selbst wenn auch noch die Flugsicherheitsbehörde dem Vorhaben stattgibt. Delta Air Lines ist gemessen an der Anzahl der Flugzeuge die größte Airline der Welt. Gemessen an den Passagierkilometern hingegen ist sie durch Fusionen auf dem US-Markt weltweit nur noch die Nummer zwei.

Auch kleinere Gesellschaften wie Virgin America und Southwest Airlines haben angekündigt, Telefonate nicht zu erlauben, egal wie die FCC entscheidet. Dabei geht es nicht nur um die Telefonfunktion der Geräte, sondern auch um die generelle Benutzung bei Start und Landung. Derzeit müssen elektronische Geräte in diesen Flugphasen generell ausgeschaltet werden. Auch Lufthansa-Sprecher Michael Lamberty sagte Golem, dass es dabei bleibe, dass Sprachtelefonie an Bord von Lufthansa nicht erwünscht sei. Das gelte auch für Skype. "Für Telefonate stehen auf der Langstrecke fest installierte Satellitentelefone zur Verfügung", sagte Lamberty.

Ob auch andere Fluggesellschaften dem sich abzeichnenden Telefonverbotstrend folgen, bleibt abzuwarten. Eventuell bleiben die einzigen Störungen des Reiseerlebnisses dann aufwendige Sicherheitschecks vor Antritt der Reise, Passagiere, die ihre Lehnen ohne Rücksicht auf andere nach hinten klappen und endlose Wartezeiten.

Anfang Oktober 2013 hatte die US-Flugsicherheitsbehörde entschieden, dass Fluggäste elektronische Geräte wie Tablets, E-Book-Reader, Smartphones und Musikplayer während des Starts und der Landung nicht mehr ausschalten müssen. Dieser Linie folgte kurz danach auch die Europäische Flugsicherheitsagentur, so dass diese Beschränkung langfristig auch für Fluggesellschaften in Europa fallen soll.


eye home zur Startseite
FaLLoC 20. Dez 2013

Den Fluggesellschaften geht es nicht darum, die Geräuschbelästigung gering zu halten...

Lapje 19. Dez 2013

ich habe grundsätzlich erst mal nichts gegen Telefonieren, sonder um die dabei...

ichbinsmalwieder 19. Dez 2013

Na klar, da würde ich auch keine Handytelefonate erlauben, wenn ich mir schweineteure...

.02 Cents 19. Dez 2013

Das scheint mir fraglich zu sein - wenn das so waere, wuerde die Fluggesellschaft am...

specter 19. Dez 2013

Unterstütze dies 150% !



Anzeige

Stellenmarkt
  1. digatus it consulting GmbH, München
  2. Bertrandt Services GmbH, Ulm
  3. SCHOTT AG, Mitterteich
  4. Kraftverkehr Nagel GmbH & Co. KG, Versmold


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking
  2. 24,04€
  3. 17,82€+ 3€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Mototok

    Elektroschlepper rangieren BA-Flugzeuge

  2. MacOS High Sierra

    MacOS-Keychain kann per App ausgelesen werden

  3. Sendersuchlauf

    Unitymedia erstattet Kunden die Kosten für Fernsehtechniker

  4. Spielebranche

    US-Synchronsprecher bekommen mehr Geld und Transparenz

  5. Ignite 2017

    Microsoft 365 kommt auch für Schüler und Fabrikarbeiter

  6. Lego Boost im Test

    Jede Menge Bastelspaß für eine kleine Zielgruppe

  7. Platooning

    Daimler fährt in den USA mit Lkw im autonomen Konvoi

  8. Suchmaschine

    Apple stellt Siri auf Google um

  9. Gruppenchat

    Skype for Business wird durch Microsoft Teams ersetzt

  10. Teardown

    iFixit findet größeren Akku in Apple Watch Series 3



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

  1. Re: Fehlt noch Amazon, dann ist alles gut!

    Hoerli | 11:18

  2. Re: 67W im Idle - Aua

    Bonita.M | 11:17

  3. Re: Und plötzlich tut sich was

    HubertHans | 11:17

  4. Re: Geschwindigkeit Serie 2

    tyraenor | 11:17

  5. Das sind mal Stundensätze

    Der schwarze... | 11:16


  1. 11:28

  2. 11:00

  3. 10:45

  4. 10:39

  5. 10:30

  6. 09:44

  7. 09:11

  8. 08:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel