Abo
  • Services:
Anzeige
Delta Air Lines Boeing 757-251
Delta Air Lines Boeing 757-251 (Bild: CC BY-SA 2.0)

Fluggesellschaft Delta will Telefonate an Bord weiter verbieten

Die Fluggesellschaft Delta Air Lines will trotz möglicher Freigabe der Behörden das Telefonieren an Bord nicht gestatten. Chef Richard Anderson lehnt die Freigabe wegen der zu erwartenden Belästigungen rigoros ab.

Anzeige

Keine Handytelefonate oder VoIP-Anrufe in der Luft - so die klare Ansage von Delta-Chef Richard Anderson, die er laut einem Bericht des Wall Street Journals in einem Memo mitteilte.

Solche Anrufe würden "das Reiseerlebnis stören", so Anderson laut dem Zeitungsbericht.

Die US-Zulassungsbehörde FCC will hingegen das Telefonieren an Bord grundsätzlich zulassen. Das letzte Wort hat die Behörde nicht - die Fluggesellschaften müssen sich dem nicht beugen und die Passagiere haben auch kein Recht auf Telefonate in der Luft, selbst wenn auch noch die Flugsicherheitsbehörde dem Vorhaben stattgibt. Delta Air Lines ist gemessen an der Anzahl der Flugzeuge die größte Airline der Welt. Gemessen an den Passagierkilometern hingegen ist sie durch Fusionen auf dem US-Markt weltweit nur noch die Nummer zwei.

Auch kleinere Gesellschaften wie Virgin America und Southwest Airlines haben angekündigt, Telefonate nicht zu erlauben, egal wie die FCC entscheidet. Dabei geht es nicht nur um die Telefonfunktion der Geräte, sondern auch um die generelle Benutzung bei Start und Landung. Derzeit müssen elektronische Geräte in diesen Flugphasen generell ausgeschaltet werden. Auch Lufthansa-Sprecher Michael Lamberty sagte Golem, dass es dabei bleibe, dass Sprachtelefonie an Bord von Lufthansa nicht erwünscht sei. Das gelte auch für Skype. "Für Telefonate stehen auf der Langstrecke fest installierte Satellitentelefone zur Verfügung", sagte Lamberty.

Ob auch andere Fluggesellschaften dem sich abzeichnenden Telefonverbotstrend folgen, bleibt abzuwarten. Eventuell bleiben die einzigen Störungen des Reiseerlebnisses dann aufwendige Sicherheitschecks vor Antritt der Reise, Passagiere, die ihre Lehnen ohne Rücksicht auf andere nach hinten klappen und endlose Wartezeiten.

Anfang Oktober 2013 hatte die US-Flugsicherheitsbehörde entschieden, dass Fluggäste elektronische Geräte wie Tablets, E-Book-Reader, Smartphones und Musikplayer während des Starts und der Landung nicht mehr ausschalten müssen. Dieser Linie folgte kurz danach auch die Europäische Flugsicherheitsagentur, so dass diese Beschränkung langfristig auch für Fluggesellschaften in Europa fallen soll.


eye home zur Startseite
FaLLoC 20. Dez 2013

Den Fluggesellschaften geht es nicht darum, die Geräuschbelästigung gering zu halten...

Lapje 19. Dez 2013

ich habe grundsätzlich erst mal nichts gegen Telefonieren, sonder um die dabei...

ichbinsmalwieder 19. Dez 2013

Na klar, da würde ich auch keine Handytelefonate erlauben, wenn ich mir schweineteure...

.02 Cents 19. Dez 2013

Das scheint mir fraglich zu sein - wenn das so waere, wuerde die Fluggesellschaft am...

specter 19. Dez 2013

Unterstütze dies 150% !



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Harvey Nash GmbH, Frankfurt am Main oder Berlin
  3. Ratbacher GmbH, München
  4. Dr. August Oetker KG, Bielefeld


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Ronny Verhelst

    Tele-Columbus-Chef geht nach Hause

  2. Alphabet

    Google Gewinn geht wegen EU-Strafe zurück

  3. Microsoft

    Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne

  4. Schwerin

    Livestream-Mitschnitt des Stadtrats kostet 250.000 Euro

  5. Linux-Distributionen

    Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar

  6. Porsche Design

    Huaweis Porsche-Smartwatch kostet 800 Euro

  7. Smartphone

    Neues Huawei Y6 für 150 Euro bei Aldi erhältlich

  8. Nahverkehr

    18 jähriger E-Ticket-Hacker in Ungarn festgenommen

  9. Bundesinnenministerium

    Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro

  10. Linux-Kernel

    Android O filtert Apps großzügig mit Seccomp



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Creoqode 2048 im Test: Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
Creoqode 2048 im Test
Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
  1. Arduino 101 Intel stellt auch das letzte Bastler-Board ein
  2. 1Sheeld für Arduino angetestet Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  3. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Microsoft Surface Pro im Test: Dieses Tablet kann lange
Microsoft Surface Pro im Test
Dieses Tablet kann lange
  1. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter
  2. iFixit-Teardown Surface Laptop ist fast nicht reparabel
  3. Surface Studio Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  1. Re: DSLRs?

    Flexy | 00:22

  2. Re: Es ist echt verblüfffend.....

    Patman | 00:12

  3. Re: Reichtum ist parasitär

    piratentölpel | 00:05

  4. Re: Ich liebe Paint...

    Jakelandiar | 00:05

  5. Re: The 8 Bit Guy

    /usr/ | 24.07. 23:55


  1. 23:54

  2. 22:48

  3. 16:37

  4. 16:20

  5. 15:50

  6. 15:35

  7. 14:30

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel