Abo
  • Services:
Anzeige
Der EuGH soll das geplante Fluggastdaten-Abkommen mit Kanada zunächst prüfen.
Der EuGH soll das geplante Fluggastdaten-Abkommen mit Kanada zunächst prüfen. (Bild: Kevork Djansezian/Getty Images)

EuGH: Austausch von Fluggastdaten mit Kanada soll geprüft werden

Der EuGH soll das geplante Fluggastdaten-Abkommen mit Kanada zunächst prüfen.
Der EuGH soll das geplante Fluggastdaten-Abkommen mit Kanada zunächst prüfen. (Bild: Kevork Djansezian/Getty Images)

Vorabcheck beim EuGH: Das Gericht soll nach dem Willen des EU-Parlaments prüfen, ob der geplante Austausch der Fluggastdaten mit Kanada rechtens ist. Dies könnte Signalwirkung für andere Abkommen haben.

Anzeige

Das Europäische Parlament will das geplante Abkommen über den Austausch von Fluggastdaten (PNR) mit Kanada juristisch prüfen lassen. Mit einer Mehrheit von 383 zu 271 Stimmen bei 47 Enthaltungen plädierten die EU-Abgeordneten dafür, dass der Europäische Gerichtshof (EuGH) vor einer Ratifizierung ein Gutachten abgeben solle, ob das Abkommen mit den EU-Gesetzen und der Menschenrechtscharta vereinbar sei, wie das Parlament am Dienstag mitteilte. "Wir wollen Rechtssicherheit für EU-Bürger und Luftfahrtgesellschaften", sagte die Verhandlungsführerin des EU-Parlaments, die niederländische Liberale Sophie in 't Veld, nach der Abstimmung. Die Abgeordnete erwartet sich vom EuGH zudem Leitlinien für zukünftige Abkommen mit anderen Ländern, die die massenhafte Sammlung von persönlichen Daten europäischer Bürger betreffen.

Das PNR-Abkommen war Ende Juni bereits von den EU-Mitgliedsstaaten und Kanada beschlossen worden. Das EU-Parlament muss aber noch zustimmen. Diese Entscheidung wird nun aufgeschoben, bis die Einschätzung des EuGH vorliegt.

Datenschützer begrüßten die Abstimmung vom Dienstag. "Im Urteil zur Vorratsdatenspeicherung von Kommunikationsdaten hat der EuGH klargestellt, dass eine umfassende anlasslose Datensammlung gegen EU-Grundrechte verstößt. Es ist konsequent und sinnvoll, nun auch die Vorratsdatenspeicherung von Reisedaten auf den juristischen Prüfstand zu stellen", sagte Alexander Sander, Geschäftsführer des Vereins Digitale Gesellschaft. Die Entscheidung des EuGH werde zudem Signalwirkung für bereits bestehende Abkommen haben, wie etwa die Übermittlung der Fluggastdaten an die USA. Ähnlich äußerte sich der Grünen-Abgeordnete Jan Philipp Albrecht. "Eine anlasslose Speicherung der Daten aller Fluggäste ist schlichtweg nicht mit den EU-Grundrechten auf Datenschutz und Privatsphäre vereinbar. Sollten die Luxemburger Richter die Zweifel am Abkommen mit Kanada bestätigen, wären auch die bereits verabschiedeten Abkommen mit den USA und Australien hinfällig", teilte er mit.

Die sogenannten PNR-Daten (Passenger Name Record) werden von den Fluglinien gespeichert. Sie enthalten 19 Datensätze mit bis zu 60 Einzeldaten, darunter die persönlichen Daten des Fluggastes sowie die kompletten Buchungs- und Flugdaten.


eye home zur Startseite
ploedman 26. Nov 2014

Die US will sich anscheinend absichern, falls man sich gegen die Weitergabe von Daten an...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. FILIADATA GmbH, Karlsruhe
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. (u. a. Fast & Furious 1-7 Blu-ray 26,49€, Indiana Jones Complete Blu-ray 14,76€, The Complete...

Folgen Sie uns
       


  1. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  2. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  3. Android-Apps

    Rechtemissbrauch erlaubt unsichtbare Tastaturmitschnitte

  4. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  5. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  6. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  7. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  8. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  9. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  10. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Re: Unangenehme Beiträge hervorheben statt zu...

    picaschaf | 12:36

  2. Seit wann funktioniert das?

    __destruct() | 12:35

  3. Re: Wieder mal ein Sinnloser Artikel.

    Phantom | 12:28

  4. Re: Erster!!!

    Phantom | 12:27

  5. Re: Siri und diktieren

    stiGGG | 12:01


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel