Abo
  • Services:

Flounder: Erste Details zu HTCs nächstem Tablet

Flounder könnte das nächste Tablet von HTC heißen. Es wird wohl mit Android L erscheinen und markiert HTCs Wiedereinstieg in den Tabletmarkt.

Artikel veröffentlicht am ,
HTC will wieder in den Tablet-Markt einsteigen.
HTC will wieder in den Tablet-Markt einsteigen. (Bild: Mandy Cheng/AFP/Getty Images)

Neben Motorola plant wohl auch HTC seinen Wiedereinstieg in den Tablet-Markt. Die Wifi-Alliance hat ein aktuelles Zertifierungsdokument (PDF) eines neuen HTC-Tablets veröffentlicht. Das Tablet trägt den Namen Flounder. Allerdings ist noch unklar, ob das der Produktname ist oder ob es sich dabei um eine interne Bezeichnung handelt.

HTC-Tablet mit Android L

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Das Dokument enthüllt zudem, dass das Tablet mit Android L läuft. Demnach ist mit einer offiziellen Vorstellung des Tablets wohl erst zu rechnen, wenn die kommende Android-Version offiziell vorgestellt wurde. Android L wird die kommende Hauptversion von Android sein. Derzeit wird vermutet, dass die nächste Android-Version den Beinamen Lemon Meringue Pie trägt.

Das Tablet wird wohl mindestens in zwei Ausführungen erscheinen. Neben einem Nur-WLAN-Modell ist auch eine Variante mit LTE-Modul vorgesehen. WLAN-technisch wird HTC Flounder top ausgestattet sein, das Dual-Band-WLAN-Modul unterstützt auch den neuen ac-Standard. Zur technischen Ausstattung des Flounder-Tablets liegen derzeit keine Angaben vor.

HTC baut das nächste Nexus-Tablet

Vor zwei Monaten gab es bereits die Vermutung, dass das nächste Nexus-Tablet von HTC stammen könnte. Es wäre ein Modell mit einem 8,9 Zoll großen Display. Derzeit ist unklar, ob sich die Unterlagen der Wifi-Alliance auf ein solches Nexus-Tablet beziehen oder ob es sich dabei um ein anderes HTC-Tablet handelt.

Im Oktober 2012 hatte sich HTC offiziell aus dem Tablet-Markt zurückgezogen und seitdem auch kein weiteres Android-Tablet mehr vorgestellt. In den USA hatte HTC das 10-Zoll-Tablet Jetstream im Sortiment, auf dem Weltmarkt war das Unternehmen hingegen nur mit dem 7-Zoll-Modell Flyer aktiv. Damals gehörte HTC zu den Pionieren im Tablet-Markt, konnte mit dem Flyer aber offenbar nicht die Verkaufszahlen erzielen, die das Unternehmen erwartet hatte.

Im Dezember 2012 wurde bekannt, dass HTC bis zu sieben Tablet-Konzepte entwickelt, diese aber alle verworfen hatte.

Nachtrag vom 24. August 2014, 11:50 Uhr

Der Artikel wurde um die Information ergänzt, dass der mögliche Beiname von Android L Lemon Meringue Pie lautet. Die Textpassage an der Stelle wurde entsprechend überarbeitet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€ (erscheint am 15.02.)
  2. 2,99€
  3. (-78%) 4,44€

Folgen Sie uns
       


Nuraphone Kopfhörer- Test

Der Nuraphone bietet einen automatischen Hörtest, der den Frequenzgang des Kopfhörers je nach Nutzer unterschiedlich einstellt. Die Klangqualität des ungewöhnlichen Kopfhörers hat Golem.de im Test überzeugt.

Nuraphone Kopfhörer- Test Video aufrufen
Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

    •  /