Floppy Disk: Tokyo verabschiedet sich von Disketten

Seit Jahrzehnten verwenden Verwaltungen in Tokyo Disketten. Jetzt scheint die Zeit der Floppys aber vorbei zu sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Hier könnten Gehaltsinformationen lagern!
Hier könnten Gehaltsinformationen lagern! (Bild: Pixabay/Pixabay-Lizenz)

Die Behörden verschiedener Bezirke Tokyos verabschieden sich von der Nutzung von Floppy-Disketten. Wie Nikkei Asia schreibt, haben einige der Bezirke bis heute noch Disketten für den Informationsaustausch verwendet, anstatt auf eine Online-Speicherung zu setzen.

Stellenmarkt
  1. Koordinator (m/w/d) IT - Versicherungen, Abrechnung, Test
    Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart
  2. ERP Manager (m/w/d)
    Hays AG, Marktredwitz
Detailsuche

So wurden in Meguro-ku beispielsweise bislang Informationen zu Gehaltszahlungen der Angestellten auf Disketten gespeichert. Diese wurden dann zur Bank gebracht, die die Daten verarbeitete und das Geld auszahlte. "Die Disketten gingen fast nie kaputt und es sind nie Daten verloren gegangen", erklärt ein Verantwortlicher des Bezirks. Bis 2021 will Meguro-ku auf eine Onlineverwaltung umstellen.

Auch Chiyoda-ku plant den Schritt von der Diskette auf eine Onlinespeicherung, gibt sich dafür aber offenbar noch ein paar Jahre Zeit. Minato-ku hat 2019 bereits Disketten abgeschafft. Die Umstellung scheint in einigen Fällen aber nicht ganz freiwillig zu geschehen.

Bank will Geld für Verarbeitung physischer Speichermedien

2019 hat die Mizuho Bank dem Bezirk Meguro-ku mitgeteilt, dass pro Monat 50.000 Yen (aktuell knapp 380 Euro) an zusätzlichen Gebühren anfallen, sollten weiterhin Daten auf physischen Medien verarbeitet werden müssen - etwa auf Disketten. Grund ist das Ende der Produktion für entsprechende Floppy-Hardware und die erhöhten Kosten, die bisherige Infrastruktur am Laufen zu halten.

Golem Akademie
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    26.–28. Oktober 2021, Virtuell
  2. Penetration Testing Fundamentals: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Außerdem soll eine Onlinespeicherung der Bank zufolge das Risiko eines Datenverlusts reduzieren. Für die Bezirke dürfte sich eine Umstellung auf ein Onlinesystem langfristig auch lohnen, da keine Mitarbeiter mehr mit Disketten durch die Stadt geschickt werden müssen. Der Nachschub an neuen Disketten scheint für die Bezirke hingegen bislang kein Problem gewesen zu sein: Die Behörden haben noch genügend Floppys auf Lager.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Lachser 22. Nov 2021 / Themenstart

Haha ja ich erinnere mich an die Zeit im Büro vom Militär. Da mussten wir auch stets die...

Daphne 02. Nov 2021 / Themenstart

Meine Frage wurde genauso wenig beantwortet, warum er nicht einfach eine CD-R(W...

limetonic 01. Nov 2021 / Themenstart

Diskettenkurier

Dieselente 01. Nov 2021 / Themenstart

laut Wikipedia: "Hacker (auch ausgesprochen [hk]) hat im technischen...

gaym0r 31. Okt 2021 / Themenstart

Ist genau wie die Story mit dem Kreisverkehr ;-) Jeder kennt einen, dem das passiert ist.

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloud-Ausfall
Eine AWS-Region als Single Point of Failure

Ein stundenlanger Ausfall der AWS-Cloud legte zentrale Dienste und sogar Amazon selbst teilweise lahm. Das zeigt die Grenzen der Cloud-Versprechen.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

Cloud-Ausfall: Eine AWS-Region als Single Point of Failure
Artikel
  1. Euro NCAP: Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis
    Euro NCAP
    Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis

    Mit dem Renault Zoe sollte man keinen Unfall bauen. Im Euro-NCAP-Crashtest erhielt das Elektroauto null Sterne.

  2. Streaming: Youtube-Sperre für Roku-Geräte abgewendet
    Streaming
    Youtube-Sperre für Roku-Geräte abgewendet

    Quasi in letzter Sekunde haben sich Google und Roku geeinigt. Ansonsten wäre Youtube diese Woche aus dem Roku-Store entfernt worden.

  3. Kaufberatung (2022): Die richtige CPU und Grafikkarte
    Kaufberatung (2022)
    Die richtige CPU und Grafikkarte

    Die Verfügbarkeit von PC-Hardware ist schlecht wie nie, doch ungeachtet der Preise wird gekauft. Wir geben einen Über- und einen Ausblick.
    Von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /