Floppy Disk: Auch Windows 11 kann alte Disketten lesen

Eine mehr als 40 Jahre alte Diskette wird vom nicht mal ein Jahr alten Windows 11 unterstützt - im Gegensatz zu recht aktuellen CPUs.

Artikel veröffentlicht am ,
Disketten mögen obsolet wirken, werden aber noch immer von Windows 11 unterstützt.
Disketten mögen obsolet wirken, werden aber noch immer von Windows 11 unterstützt. (Bild: Pixabay.com/Pixabay License)

Windows 11 ist die neue Version des verbreiteten Betriebssystems. Das OS ist aber auch umstritten - vor allem wegen seiner gestiegenen Hardwareanforderungen und dem Ausschluss weniger Jahre alter CPUs von Intel und AMD. Und trotzdem: Windows 11 erkennt 5,25-Zoll-Disketten noch immer ohne Probleme. Das hat Community-Mitglied Jrcraft in einem Youtube-Video bewiesen. Nach dem Einstecken der Diskette wurde diese direkt erkannt. Auch das darauf gespeicherte Bild kann von Windows 11 problemlos geöffnet werden - inklusive des typischen Diskettenklackerns.

Seit jeher unterstützt Windows nativ auch Legacy-Hardware. Die entsprechenden Treiber werden von Microsoft im OS mitgeliefert. Die Masse an Treibern ist unter anderem ein Grund, warum Installationsimages des Betriebssystems meist mehrere Gigabyte groß sind. Daher ist es vorwiegend eher die Hardware, die ein wichtiger Faktor ist.

Damit Floppy-Disks überhaupt gelesen werden können, braucht es ein funktionierendes Diskettenlaufwerk für 5,25- oder 3,5-Zoll-Disketten. Mainboards mit Floppy-Disk-Steckverbindungen gibt es kaum noch. Entsprechende Adapter müssen daher gekauft werden. Auch entsprechende Gehäuse mit passenden Frontblenden sind mittlerweile selten geworden. Schließlich werden Disketten in den wenigsten Umgebungen noch genutzt.

Diskette als Langzeitspeicher

Das liegt unter anderem an den Limitierungen der Technik. Auf eine 3,5-Zoll-Diskette passen etwa 1,44 MByte an Daten. Das entspricht heutzutage einem komprimierten Bild oder mehreren Textdateien. Auch sind Datenraten von nur etwa 62 KByte pro Sekunde möglich. Ein Vorteil von Disketten bleibt allerdings deren Langlebigkeit.

Bei entsprechender Lagerung können diese bis zu 100 Jahre lang Daten halten. Unter Normalbedingungen sind es immer noch 10 bis 30 Jahre. Nur Magnetbandspeicher sind damit vergleichbar, während andere Wechseldatenträger wie CDs, DVDs, Blu-Ray und Flash-Speicher meist nicht für die Langzeitdatenspeicherung geeignet sind.

Disketten werden nicht nur von Windows unterstützt. Auch die Linux-Community pflegt Treiber für das Speichermedium weiter und baut diese in den Linux-Kernel fest ein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


PadMan 10. Jun 2022

Vor einigen Jahren holte ich mir ein 3" USB-Laufwerk und es funktioniert. Abgesehen...

Mnt 11. Jan 2022

Nein, dass Daten blockweise gespeichert werden sorgt dafür, dass es ein...

dummzeuch 11. Jan 2022

Es soll ja noch Rechner mit 5 1/4 Zoll Diskettenlaufwerken geben, da macht diese...

crash 11. Jan 2022

Problem ist auch, und das habe ich schon selbst gemacht, dass sicher einige Entwickler...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Grüner Wasserstoff
Neues Verfahren erzeugt Wasserstoff aus Salzwasser

Wo es Sonne gibt, um Wasserstoff zu erzeugen, fehlt es oft an Süßwasser. Ein neu entwickelter Elektrolyseur kann das im Überfluss vorhandene Meerwasser verarbeiten.

Grüner Wasserstoff: Neues Verfahren erzeugt Wasserstoff aus Salzwasser
Artikel
  1. Ukrainekrieg: Palantir für die militärische Zielauswahl verantwortlich
    Ukrainekrieg
    Palantir für die militärische Zielauswahl verantwortlich

    Das US-Unternehmen Palantir ist mit Software am Kriegsgeschehen in der Ukraine beteiligt. Auch die hiesige Polizei setzt Software des Unternehmens ein.

  2. Streaming: Netflix streicht Funktion aus drei Abomodellen
    Streaming
    Netflix streicht Funktion aus drei Abomodellen

    Künftig gibt es 3D-Raumklang alias Spatial Audio nur noch im teuersten Netflix-Abo. Wirbel entfacht eine Filmveröffentlichung in Japan.

  3. Software: Wie Entwickler Fehler aufspüren - oder gleich vermeiden
    Software
    Wie Entwickler Fehler aufspüren - oder gleich vermeiden

    Es gibt zahlreiche Arten von Softwarefehlern. Wir erklären, welche Testverfahren sie am zuverlässigsten finden und welche Methoden es gibt, um ihnen vorzubeugen.
    Von Michael Bröde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G5 Curved 27" WQHD 260,53€ • Graka-Preisrutsch bei Mindfactory • Samsung Galaxy S23 jetzt vorbestellbar • Philips Hue 3x E27 + Hue Bridge -57% • PCGH Cyber Week • Dead Space PS5 -16% • PNY RTX 4080 1.269€ • Bis 77% Rabatt auf Fernseher • Roccat Kone Pro -56% [Werbung]
    •  /