Abo
  • Services:
Anzeige
Flir One
Flir One (Bild: Flir Systems)

Flir One: Hochauflösende Wärmebildkamera für iOS und Android

Flir One
Flir One (Bild: Flir Systems)

Flir Systems hat die zweite Generation seiner Infrarotkameras für das iPhone vorgestellt, die hochauflösender als das erste Modell arbeitet und auch in einer Version für Android-Geräte angeboten wird.

Anzeige

Die Flir One ist die zweite Version der Wärmebildkamera für iOS-Geräte von Flir Systems. Während das erste Modell noch eine Hülle war, in die das iPhone 5/5S gesteckt wurde, hat sich der Hersteller nun für eine Adapterlösung entschieden, die in den Lightning-Port von iPhones und iPads gesteckt wird. Für Android-Geräte gibt es eine Version mit Micro-USB.

  • Flir One (Bild: Flir Systems)
  • Flir One (Bild: Flir Systems)
  • Flir One (Bild: Flir Systems)
  • Flir One (Bild: Flir Systems)
  • Flir One (Bild: Flir Systems)
  • Flir One (Bild: Flir Systems)
Flir One (Bild: Flir Systems)

Die Messgenauigkeit liegt bei 1/10 Grad Celsius, so dass auch noch geringe Temperaturdifferenzen erkannt und in einer Falschfarbansicht in der entsprechenden App gezeigt werden können. Die Auflösung liegt bei 160 x 120 Pixeln. Beim Vorgängermodell waren es 80 x 60 Pixel. Neben einer Schwarz-Weiß-Interpretation der Messwerte kann der Anwender auf diverse Farbschemata zurückgreifen. Damit lassen sich nicht nur Tiere im Wald beobachten, sondern auch undichte Stellen an der Isolierung des Hauses oder Leckagen entdecken.

Zudem ist eine VGA-Kamera eingebaut, die parallel filmt. Die Bilder werden überlagert, damit der Betrachter die Umrisse der Gegenstände besser erkennt, die gefilmt werden.

Android-Version folgt im Juli

Der Erfassungsbereich der Infrarotkamera reicht von minus 20 bis 120 Grad Celsius. Der kleine Adapter ist 72 x 26 x 18 mm groß und wiegt 32 Gramm. Die Flir One wird über einen eingebauten Akku mit Strom versorgt, der über Micro-USB geladen wird.

Ein neues SDK für Android und iOS soll ebenfalls bald erscheinen. Damit lassen sich die Daten der Kamera in eigene Apps einbinden.

Die neue Flir One kostet 250 US-Dollar in der iOS-Variante, die ab sofort erhältlich ist. Im Juli soll die Android-Variante erscheinen. Die frühere Hülle für das iPhone 5/5S wird weiterhin angeboten - zum reduzierten Preis von 150 US-Dollar.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 30. Jun 2015

Ändert auch nichts daran, dass das flir Bild die bessere Aussagekraft hat. Insbesondere...

Anonymer Nutzer 30. Jun 2015

Es könnte dich eine ganze Stange mehr Geld kosten, wenn du vor dem Hauskauf keine...

Bouncy 29. Jun 2015

Und du wärst dann was, der Brillenschlangenman, der nerdige Sidekick vom Ant-Man? ;p

ichbinsmalwieder 29. Jun 2015

Etwas verwirrend: Belgischer Shop, deutsche Domain, britische Währung...

ichbinsmalwieder 29. Jun 2015

Wie kommst du auf so einen Unsinn? Die neue One hat die vierfache Bildauflösung wie die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Baumann Unternehmensberatung AG, Raum Dresden
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. symmedia GmbH, Bielefeld
  4. A. Kayser Automotive Systems GmbH, Einbeck


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 17,99€ statt 29,99€
  3. 179,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden

  2. XMPP

    Bundesnetzagentur will hundert Jabber-Clients regulieren

  3. Synlight

    Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll

  4. Pietsmiet

    "Alle Twitch-Kanäle sind kostenpflichtiger Rundfunk"

  5. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL plant Lizenzwechsel an der Community vorbei

  6. 3DMark

    Overhead-Test ersetzt Mantle durch Vulkan

  7. Tastatur-App

    Nutzer ärgern sich über Verschlimmbesserungen bei Swiftkey

  8. Kurznachrichten

    Twitter erwägt Abomodell mit Zusatzfunktionen

  9. FTTH

    M-net-Glasfaserkunden nutzen 120 GByte pro Monat

  10. Smartphone

    Google behebt Bluetooth-Problem beim Pixel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Videostreaming im Zug: Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
Videostreaming im Zug
Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
  1. USA Google will Kabelfernsehen über Youtube streamen
  2. Verband DVD-Verleih in Deutschland geht wegen Netflix zurück
  3. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch

Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Übernahme Apple kauft iOS-Automatisierungs-Tool Workflow
  2. Instandsetzung Apple macht iPhone-Reparaturen teurer
  3. Earbuds mit Sensor Apple beantragt Patent auf biometrische Kopfhörer

D-Wave: Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
D-Wave
Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
  1. IBM Q Qubits as a Service
  2. Rechentechnik Ein Bauplan für einen Quantencomputer

  1. Re: Schnelleinstellungen deaktvieren doch schon...

    Shik3i | 02:53

  2. Re: upsss...der sieht aber sehr sehr schlecht aus...

    Cologne_Muc | 02:09

  3. Re: "Ein Träumchen!"

    Ach | 02:09

  4. Re: Sonnenstudio

    Cok3.Zer0 | 01:59

  5. Re: FTTH != FTTH (?)

    sneaker | 01:56


  1. 17:45

  2. 17:32

  3. 17:11

  4. 16:53

  5. 16:38

  6. 16:24

  7. 16:09

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel