Abo
  • Services:

Flipcase: Vier gewinnt mit der iPhone-Hülle

Mit Flipcase wird die löchrige Gummihülle für das iPhone 5C zum Spielgerät: Es lässt sich über das Display legen und macht ein überzeugend aussehendes Vier-gewinnt-Spiel aus dem iPhone.

Artikel veröffentlicht am ,
Mit Flipcase wird die iPhone-Hülle zum Spielgerät.
Mit Flipcase wird die iPhone-Hülle zum Spielgerät. (Bild: Bytesize)

Mit dem bunten iPhone 5C hat Apple Schutzhüllen vorgestellt, die dank großzügiger Löcher für farbliche Kontraste sorgen. Der Softwareentwickler Bytesize hat eine kreative Verwendung für die Hülle gefunden: als Spielbrett für das Spiel Flipcase, eine Variante des klassischen Spiels Vier gewinnt.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Balingen
  2. Hays AG, Heilbronn

Dafür wird die Hülle über die Vorderseite des iPhone 5C geschoben, statt wie vorgesehen über die Rückseite. Die Löcher, die eigentlich für den farbigen Akzent auf der Rückseite sorgen sollen, bilden nun das Spielfeld über dem Display, in welches die bunten Spielsteine fallen.

Löcher der Hülle bilden das Spielfeld

Durch Antippen der Löcher wählt der Nutzer die Zeile aus, in der der Spielstein fallen soll. Um ein neues Spiel zu starten, muss das iPhone einfach geschüttelt werden. Ohne die Hülle ist das Spiel zwar auch spielbar, allerdings ist das Spielfeld mangels Lochraster dann unübersichtlich.

Flipcase ist kostenlos im App Store erhältlich, die iPhone-Hülle kostet 30 Euro. Das iPhone 5C wurde im September 2013 zusammen mit dem iPhone 5S vorgestellt. Technisch gesehen ist es ein iPhone 5, es hat keinen Fingerabdrucksensor, auch der neue 64-Bit-Prozessor des iPhone 5S fehlt. Das Gehäuse ist aus dem Kunststoff Polycarbonat, das Apple als neuen Trend feiert.

Das iPhone 5C ist in Blau, Grün, Rot, Gelb und Weiß ab 600 Euro erhältlich, die Vorderseite ist schwarz. Die Schutzhülle ist in den gleichen Farben erhältlich, der Nutzer kann mit ihr farbliche Akzente setzen. Seit der Veröffentlichung des iPhone 5C wird das ursprüngliche iPhone 5 nicht mehr vertrieben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 12,99€
  2. 39,99€ (Release 14.11.)
  3. (-68%) 12,99€

der_wahre_hannes 15. Okt 2013

Immer wieder schön, wenn Kritik mit "Hast wohl kein Humor, ey" nieder gemacht wird...

der_wahre_hannes 15. Okt 2013

Deshalb bist du ja auch kein Hipster. ;)

Anonymer Nutzer 15. Okt 2013

Extraordinary !! Isn't that nice ?

DY 15. Okt 2013

Samsung hat auch nen neuen Pen rausgebracht und Hakle Feucht gibt es jetzt auch in der...

Replay 15. Okt 2013

Und wenn man noch die Kosten des Vertrags über zwei Jahre dazurechnet, ist man bei 1500...


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1)

Im ersten Teil unseres Livestreams zu Pathfinder Kingmaker ergründen wir das Regelsystem, erschaffen Goleria Golerta und verteidigen unsere Burg.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1) Video aufrufen
Deutsche Darknet-Größe: Wie Lucky demaskiert wurde
Deutsche Darknet-Größe
Wie "Lucky" demaskiert wurde

Alexander U. hat das Forum betrieben, über das die Waffe für den Amoklauf in München verkauft wurde. BKA-Ermittler schildern vor Gericht, wie sie ihm auf die Schliche kamen.
Von Hakan Tanriverdi

  1. Digitales Vermummungsverbot Auch ohne Maske hasst sich's trefflich
  2. Microsoft Translator Neuerungen versprechen bessere Übersetzungen
  3. Sci-Hub Schwedischer ISP blockt Elsevier nach Blockieraufforderung

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

    •  /