Abo
  • IT-Karriere:

Flinc: Opel und Deutsche Bahn kaufen sich bei Mitfahrzentrale ein

Die Deutsche Bahn und Opel beteiligen sich an der Mitfahrzentrale Flinc. Künftig sollen Bahn- und Autofahrer ihre Strecken so planen können, dass sie mit der jeweils optimalen Verkehrsmittelkombination zum Ziel kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Opel und die Deutsche Bahn beteiligen sich an Flinc.
Opel und die Deutsche Bahn beteiligen sich an Flinc. (Bild: Opel/ CC BY-NC 3.0)

Opel hat bereits mit der Carsharing-App CarUnity eine Mobilitätsdienstleistung im Sortiment. Nun soll die Mitfahrplattform Flinc helfen, das Konzept weiter auszubauen. Deshalb hat sich Opel über GM Venture an Flinc beteiligt. Auch die Deutsche Bahn ist bei Flinc dabei. Zur Höhe der Beteiligung wurden keine Angaben gemacht.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart
  2. über experteer GmbH, Heilbronn

Beide Unternehmen kooperieren seit einiger Zeit mit Flinc. Opel betreibt am Stammsitz in Rüsselsheim eine interne Mitfahrzentrale für seine Mitarbeiter, die monatlich 9.000 Fahrten per App vermittelt. Ab 2016 soll Flinc für CarUnity verfügbar sein und die Streckenplanung ermöglichen. Dabei ist es unerheblich, ob als Auto ein Opel verwendet wird. Die Angebote sollen europaweit eingeführt werden.

Mobilitätsmix mit App-Unterstützung planen

Die Deutsche Bahn arbeitet durch ihre Tochterfirma Südbadenbus bereits mit Flinc zusammen. Über eine Onlineplattform können Autofahrer ihre Fahrten anbieten und Interessenten ihre gewünschten Strecken eingeben. Die Plattform versucht, eine Verbindung entweder über öffentliche Verkehrsmittel, die Mitfahrzentrale oder als Kombination aus beidem anzubieten.

Bei der Bahn ist dies Teil der Initiative Mobilität 4.0. Bahnchef Rüdiger Grube nannte bei der Vorstellung der konzernweiten Digitalisierungsoffensive Anfang Juni 2015 als weitere Beispiele den Start eines digitalen ICE-Portals im Herbst. Mit dem Info- und Unterhaltungsangebot für Smartphones und Tablets soll das Reisen im ICE aufgewertet werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,90€ (Bestpreis!)
  2. 59,99€ (Release am 15. November)
  3. (Batman Arkham Collection & Lego Batman Trilogy)
  4. (u. a. Actionfiguren ab 11,99€, DCU Animation Batman Collection 59,97€, verschiedene Lego DC...

beta2@alpha 14. Jul 2015

... der schon laenger mitmischt, wie Andere auch. Siehe Hintergrundinformationen zur...

photoliner 14. Jul 2015

Ich habe auch lang genug MFGs angeboten. Wirklich "gelohnt" hat es sich dabei nur auf...

Senf 14. Jul 2015

Hatte den neuen Corsa jüngst zweimal als Mietwagen. Was soll ich sagen, ich war von Vorne...


Folgen Sie uns
       


Nokia 2720 Flip - Hands on

Mit dem Nokia 2720 Flip hat HMD Global ein neues Klapphandy vorgestellt. Dank dem Betriebssystem KaiOS lassen sich auch Apps wie Google Maps oder Whatsapp verwenden.

Nokia 2720 Flip - Hands on Video aufrufen
Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

    •  /