• IT-Karriere:
  • Services:

Flimmer.de: Filmtrailer ansehen wird mit jeweils 10 Cent belohnt

Wer den Preis seiner nächsten Kinokarte etwas reduzieren möchte, kann Flimmer.de ausprobieren. Laut Mitbegründer Marco Kreuzpaintner habe die Film-Trailer-Plattform ein "neues demokratisches Geschäftsmodell".

Artikel veröffentlicht am ,
Flimmer.de: Filmtrailer ansehen wird mit jeweils 10 Cent belohnt
(Bild: Flimmer.de)

Die Plattform Flimmer.de zahlt ihren Nutzern 10 Cent, wenn sie einen Filmtrailer anschauen und danach eine Frage zum Film richtig beantworten. Auf dem Internationalen Medienkongress während der Ifa nannte der Regisseur und Mitbegründer von Flimmer.de, Marco Kreuzpaintner, dies ein "neues demokratisches Geschäftsmodell".

Stellenmarkt
  1. Regierungspräsidium Karlsruhe, Karlsruhe
  2. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)

Teilnehmer können sich über ihren Facebook-Account einloggen. Während der Nutzer kleine Geldbeträge bekommt, erhält Flimmer.de etwas Wertvolleres: Daten über die Filmvorlieben des Teilnehmers und seiner Freunde, die wiederum den Filmverleihern zur Verfügung stehen, die Flimmer.de finanzieren. Mit dem Guthaben können Kinotickets, DVDs, Video-on-Demand-Angebote und anderes bezahlt werden.

Die Fragen sind etwas anspruchsvoller und verlangen, sich den Trailer aufmerksam anzusehen. Werbeunterbrechungen gibt es nicht. Bei Facebook nutzen bisher rund 1.000 Menschen die Flimmer-App. Wer den Filmtrailer bei Facebook teilt, erhält zudem Statuspunkte.

Martina Zurhold, Leiterin der Online-Marketingagentur Inpromo, sprach über ihre Erfahrungen mit der Facebook-Seite für die US-amerikanische Filmkomödie Ted aus dem Jahr 2012. Die Seite zu dem Film, den die Kritik als "ordinär und obszön" bezeichnete, entwickelte schnell ein dynamisches Eigenleben und musste aktiv gepflegt und moderiert werden. Doch eine eigene Facebook-Fanseite lohnt sich Zurhold zufolge vor allem bei potenziellen Publikumserfolgen. Im Arthouse-Bereich ist das Publikum schwerer zu erreichen.

Karsten Aurich, Geschäftsführer von Sabotage Films, hat für den Film "Berlin Calling" eine Facebook-Seite, die sogar vier Jahre nach dem Filmstart noch aktiv ist.

Nachtrag vom 6. September 2012, 10:52 Uhr

Eine Anmeldung bei Flimmer.de ist natürlich auch ohne einen Facebook-Account möglich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Frontier Dev. Angebote (u. a. Elite Dangerous für 5,99€, Struggling für 7,25€), Take...
  2. (u. a. Asus GeForce RTX 3060 Ti Dual Mini OC für 654€)
  3. (u. a. WD Black SN850 PCIe 4.0 1TB 189€ (inkl. Direktabzug), Samsung Portable SSD T5 1TB für...
  4. 99€ (Bestpreis)

broeps 19. Dez 2013

Ich kann dem nur beisteurn. Alle, die gerne Trailer gucken und dies sowieso machen...

GeroflterCopter 07. Sep 2012

Mainstream Einheits Brei bei Musik? o.O es gibts viele gute Musik jenseits des...

sssssssssssssss... 06. Sep 2012

Das ist vermutlich auch nichts was nur auf einer Seite funktioniert. Wenn jede bekannte...

AllDayPiano 06. Sep 2012

Nein, das nicht. Aber es ist äußerst naiv zu glauben, dass die Dienste heutzutage ihre...

dabbes 06. Sep 2012

Du bekommst sicher nur Kohle für die Hollywood Blockbuster und deren liegt wohl kaum bei...


Folgen Sie uns
       


Turrican II (1991) - Golem retro_

Manfred Trenz und Chris Huelsbeck waren 1991 für uns Popstars und Turrican 2 auf C64 und Amiga ihr Greatest-Hits-Album.

Turrican II (1991) - Golem retro_ Video aufrufen
Whatsapp: Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen
Whatsapp
Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen

Es gibt zwar keinen wirklichen Anlass, um plötzlich von Whatsapp zu Signal oder Threema zu wechseln. Doch der Denkzettel für Facebook ist wichtig.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Facebook Whatsapp verschiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln
  2. Facebook Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
  3. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen

Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
Laschet, Merz, Röttgen
Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
  2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

    •  /