Abo
  • Services:

Flexispy finden und das Smartphone absichern

Zum Glück gibt es einen recht einfachen Weg, das Programm aufzuspüren. Dafür nutzten wir keine der teils fragwürdigen, mobilen Virenscanner-Apps von Sicherheitsunternehmen, sondern Android-Bordmittel. Nachdem wir den bei der Installation deaktivierten Play-Protect-Dienst wieder aktiviert haben, kann das Gerät mit einem Klick auf unerwünschte Software überprüft werden. Nach wenigen Sekunden findet Google einen Fehler in den Android-Systemdateien und bereinigt das Problem nach einem erneuten Klick.

Stellenmarkt
  1. AMETRAS vision GmbH, Baienfurt bei Ravensburg
  2. Stadtwerke Solingen GmbH, Solingen

Damit wissen Nutzer ohne Vorkenntnisse zwar nicht, dass genau Flexispy gefunden wurde - dazu wäre eine genauere forensische Analyse notwendig. Aber es ist klar, dass eine Überwachungssoftware auf dem Gerät entdeckt wurde.

Damit ist zwar keine vollständige Deinstallation garantiert, eine Verbindung mit der Webapplikation gelingt nach der Entfernung aber nicht mehr. Wer die Malware auf diesem Wege aufspürt, sollte sie nicht sofort deinstallieren, sondern das Smartphone zur Beweissicherung den Behörden übergeben.

Denn die Überwachung des Smartphones ohne Kenntnis des Nutzers ist ein Eingriff in informationstechnische Systeme und damit eine Straftat. Außerdem wird in den höchstpersönlichen Lebensbereich der eigentlichen Smartphone-Nutzer und ihrer Kontakte eingegriffen. Wer also ein Smartphone ausspioniert, für den kommt eine Verurteilung nach Paragraf 202b des Strafgesetzbuches infrage - bis zu zwei Jahre Haft. Geschieht dies in einem Arbeitsverhältnis, könnten weitere Straftatbestände hinzukommen.

Neben dem Play Store kann es weitere Hinweise auf die App geben, insbesondere, wenn nach der Installation vergessen wurde, die APK-Datei aus dem Downloadordner des Smartphones zu löschen. Der Name kann sich mit neuen Versionen ändern, eine detaillierte Aussage lässt sich hier also nicht treffen.

Smartphone schon vor der Infektion schützen

Der beste Schutz ist natürlich, das Smartphone von vornherein mit einem starken PIN-Code zu sichern. Außerdem sollten alle Sicherheitsupdates zeitnah eingespielt und regelmäßig geprüft werden, ob die Sicherheitseinstellungen korrekt sind. Für die meisten Nutzer bedeutet dies: Play Protect einschalten und die Installation von Apps aus anderen Quellen deaktivieren. Außerdem sollte der Entwicklermodus nach einer Verwendung wieder deaktiviert werden, wenn er gerade nicht gebraucht wird.

Wird häufig ein GPS-Standort abgerufen oder größere Datenmengen übertragen, könnte sich das auch auf die Akkulaufzeit auswirken und damit einen Hinweis auf eine Infektion geben. In unserem Test können wir aber keine drastischen Auswirkungen von Flexispy auf die Akkulaufzeit feststellen. Allerdings nutzen wir die Software auch nicht, um permanent Informationen von dem Smartphone abzurufen.

 Flexispy hat keine eigenen ExploitsFazit: unethische Software, aber immerhin leicht zu entfernen 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 19,99€
  3. (-35%) 38,99€
  4. 99,99€

Folgen Sie uns
       


Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht

Der Alstom Aptis kann mit beiden Achsen lenken und ist deshalb besonders wendig. Wir sind in Berlin eine Runde mit dem Elektrobus gefahren.

Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht Video aufrufen
Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  2. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung
  3. Hades Canyon Intel bringt NUC mit dedizierter GPU

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

    •  /