Abo
  • Services:

Flexibles Display: Samsungs faltbares Smartphone ist noch nicht fertig

Nach einem CNBC-Interview mit Samsungs Mobile-Chef Koh Dong-jin war die Rede davon, dass Samsung auf seiner Entwicklerkonferenz im November 2018 ein Smartphone mit flexiblem Display vorstellen wolle. Soweit ist das Unternehmen aber wohl noch nicht, will aber möglicherweise erste Details verraten.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung forscht seit Jahren an faltbaren Smartphones mit flexiblen Displays.
Samsung forscht seit Jahren an faltbaren Smartphones mit flexiblen Displays. (Bild: Marco Bertorello/AFP/Getty Images)

Nach einem Interview mit dem US-Nachrichtensender CNBC war die Aufregung groß: Samsungs Mobile-Chef Koh Dong-jin hatte bekanntgegeben, dass der Hersteller im November 2018 sein faltbares Smartphone mit flexiblem Display vorstellen wolle, meldeten einige Medien. Dies war offenbar ein Missverständnis, wie die südkoreanische Zeitung The Korea Herald berichtet.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Demnach wolle Samsung auf seiner in San Francisco stattfindenden Entwicklerkonferenz nur erste Details zu dem Gerät verraten, nicht aber das Smartphone vorstellen. Diese Information hat die Zeitung von einem Samsung-Sprecher. Möglicherweise könnten einige technische Spezifikationen veröffentlicht werden.

Samsung arbeitet seit Jahren an faltbarem Smartphone

Die Gerüchte um ein faltbares Smartphone mit flexiblem Display von Samsung haben mittlerweile eine langjährige Vorgeschichte, bisher hat der südkoreanische Hersteller aber noch kein derartiges Produkt vorstellen können. Bereits 2013 deutete Samsung an, dass beispielsweise seine Smartwatches in Zukunft flexible Displays haben könnten.

Mittlerweile ist die Entwicklung flexibler Displays vorangeschritten. So baut Samsung beispielsweise standardmäßig in seine Oberklassegeräte einen Bildschirm mit abgerundeten Rändern ein - diese Displays sind allerdings nicht biegbar.

Derartige Produkte stellt unter anderem das chinesische Unternehmen Royole her, das auf der Ifa 2018 seine aktuellen Produkte gezeigt hat. Die Displays lassen sich rollen und biegen und sogar so dünn herstellen, dass sie im Wind flattern. Wann Samsung nun endlich sein Smartphone mit biegbarem Display vorstellen wird, bleibt weiterhin unbekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Niko 2, Willkommen bei den Sch'tis, Der Mann aus dem Eis)
  2. (u. a. FIFA 19, Battlefield V, NFL 19)
  3. (u. a. New Super Mario Bros. U Deluxe, Super Mario Party, Pokemon)
  4. 39,99€ (Release am 23.01.)

Phantom 10. Sep 2018

Dann können sie gleich die Intel Atom Prozessoren verwenden. :D

IceFoxX 10. Sep 2018

Mit Sicherheitsupdates sind die fertig. Da kommt halt nichts und fertig :D


Folgen Sie uns
       


Samsung Micro-LED-TV angesehen (CES 2019)

Micro-LEDs könnten dank Samsungs neuem 75-Zoll-Fernseher bald auch ihren Weg in heimische Wohnzimmer finden. Der neue TV hat ein sehr scharfes und helles Bild - einen Preis hat Samsung aber noch nicht bekanntgegeben.

Samsung Micro-LED-TV angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

    •  /