• IT-Karriere:
  • Services:

Flex/Yoga 5G: Lenovo verkauft ersten 5G-Laptop

Schnelle Downloads und Uploads: Das 5G-Snapdragon-Notebook geht in den USA und in Europa an den Start.

Artikel veröffentlicht am ,
Flex/Yoga 5G
Flex/Yoga 5G (Bild: Lenovo)

Lenovo bringt laut eigenen Angaben den weltweit ersten Laptop mit 5G-Modem in den Handel: In den USA wird das Gerät als Flex 5G vertrieben, in Europa bietet der Hersteller es als Yoga 5G an. In Nordamerika kooperiert Lenovo mit dem Mobilfunkanbieter Verizon, dort ist das Flex 5G für 1.400 US-Dollar bereits erhältlich. In Großbritannien erfolgt eine Zusammenarbeit mit EE, in der Schweiz mit Sunrise und in China mit CMCC - in diesen und weiteren Ländern soll das Yoga 5G in den kommenden Monaten verfügbar sein.

Stellenmarkt
  1. SIGMA-ELEKTRO GmbH, Neustadt an der Weinstraße
  2. ADAC e.V., München

Das Flex/Yoga 5G war ursprünglich im Januar 2019 als Project Limitless von Lenovo und Qualcomm angekündigt worden. Im Flex/Yoga 5G steckt Qualcomms passiv gekühlter Snapdragon 8cx (Test) samt LTE-Modem, hinzu kommt ein Snapdragon X55 als 5G-Baseband für 7 GBit/s Downstream und 3 GBit/s Upstream. Das Convertible unterstützt mmWave- und Sub-5-GHz-Frequenzen für weltweite Verbindungen, zudem gibt es Bluetooth 5. Der Akku weist 60 Wattstunden auf und soll das Gerät bis zu 24 Stunden mit Energie versorgen. Es misst 321 x 215 x 14,7 mm bei rund 1,3 kg.

Anschlussseitig gibt es rechts einen Power-Button, eine Audioklinke und einen Schiebeschalter, um zwischen Drahtloskonnektivität und Flugmodus zu wechseln. Links verbaut Lenovo zwei Type-C-Buchsen mit USB-3.2-Gen1-Geschwindigkeit, Power Delivery und Displayport. Rechts neben der Tastatur befindet sich ein Fingerabdrucksensor, die Webcam hat Infrarotunterstützung für Windows Hello. Das IPS-Touch-Panel löst mit 1080p auf, es soll eine gute Helligkeit von 300 cd/m² erreichen und arbeitet mit dem Lenovo Pen zusammen. Optional gibt es ein 4K-Panel mit 500 cd/m².

Das Flex/Yoga 5G hat immer 8 GByte LPDDR4X-RAM, es wird zudem mit 256 GByte oder 512 GByte an UFS-3.0-Festspeicher ausgestattet. Eine eSIM ist integriert, auch hat das Convertible noch Platz für eine Nano-SIM. Neben dem Flex/Yoga 5G verkauft Samsung das Galaxy Book S (Test) mit Snapdragon 8cx, zudem gibt es das Surface Pro X mit Microsofts SQ1-Chip, einem höher taktenden 8cx-Derivat. Beide Geräte nutzen allerdings nur LTE.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-76%) 14,50€

Folgen Sie uns
       


Einfache Fluid-Simulation in Blender - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man in 15 Minuten eine Flüssigkeit in Blender animiert.

Einfache Fluid-Simulation in Blender - Tutorial Video aufrufen
Kumpan im Test: Aussehen von gestern, Technik von morgen
Kumpan im Test
Aussehen von gestern, Technik von morgen

Mit der Marke Kumpan Electric wollen drei Brüder aus Remagen den Markt für elektrische Roller erobern. Sie setzen auf den Look der deutschen Wirtschaftswunderjahre, wir haben ein Modell getestet.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Mobility Swapfiets testet Elektroroller im Abo
  2. Elektromobilität Volabo baut Niedrigspannungsmotor in Serie
  3. Corona-Konjunkturpaket Staatlicher Teil der Elektroauto-Kaufprämie wird verdoppelt

Echo Auto im Test: Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen
Echo Auto im Test
Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen

Im Auto ist die Alexa-Sprachsteuerung noch praktischer als daheim. Amazon hat bei Echo Auto die wichtigsten Einsatzzwecke im Fahrzeug bedacht.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Echo Auto Amazon bringt Alexa für 60 Euro ins Auto
  2. Echo Flex mit zwei Modulen im Test Gut gedacht, mäßig gemacht
  3. Amazon Zahlreiche Echo-Modelle nicht mehr bis Weihnachten lieferbar

Complex Event Processing: Informationen fast in Echtzeit auswerten
Complex Event Processing
Informationen fast in Echtzeit auswerten

Ob autonomes Fahren, Aktienhandel oder Onlineshopping: Soll das Ergebnis gut sein, müssen Informationen quasi in Echtzeit ausgewertet werden. Eine gute Lösung dafür: CEP.
Von Boris Mayer

  1. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte
  2. mmap Codeanalyse mit sechs Zeilen Bash
  3. Digitale Kultur Demoszene wird finnisches Kulturerbe

    •  /