Abo
  • Services:

Flex Sense: Microsofts Display-Folie dient als Photoshop-Ebene

Eine aktuelle Studie von Microsoft Research beschäftigt sich mit dem Ansatz, eine Folie mit piezoelektrischen Sensoren entweder als Aufsatz für ein Display oder als Spiele-Controller zu verwenden.

Artikel veröffentlicht am ,
Flex Sense ist eine Display-Folie mit Sensoren.
Flex Sense ist eine Display-Folie mit Sensoren. (Bild: Microsoft Research)

Die meisten Nutzer entfernen die Folie vom Display eines Smartphones oder Tablets - denn bisher diente diese einzig als Schutz, bot aber keinen weiteren Nutzen. Microsoft Research zeigt mit seinem Forschungsprojekt Flex Sense einen alternativen Ansatz (PDF): Die Folie dient beispielsweise als Ebene in Photoshop oder enthüllt in Filmen, wie eine bestimmte Szene ohne CGI-Effekte aussehen würde.

Stellenmarkt
  1. EWE TRADING GmbH, Bremen
  2. Hays AG, Rhein-Main-Gebiet

Hierzu verwendet Microsoft eine dünne, flexible Folie mit insgesamt 16 x 8 piezoelektrischen Sensoren - Pyzo Flex genannt. Diese reagieren auf Verformungen, aus denen wiederum mit zwei Formeln - aus zuvor per Kameras aufgezeichneter Positionserfassung - berechnet wird, wie der Nutzer die Folie geradebiegt. Das finale System kommt zur Erkennung ohne externe Sensoren wie Kameras aus.

Als mögliche Anwendungsszenarien demonstriert Microsoft Research beispielsweise einen Film mit CGI-Effekten: Liegt die Flex-Sense-Folie flach auf dem Tablet-Display, sieht alles normal aus - wird sie aber nach oben gebogen, gibt sie den Blick frei auf den Green Screen ohne Post-Processing. Die gleiche Idee lässt sich bei Kartenmaterial verwenden, um zwischen der Satelliten- und Straßenansicht zu wechseln.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 

Komplexere Umsetzungen ermöglichen das Anheben von Flex Sense, um darunter liegende Ebenen zu zeigen bei, gleichzeitigem Zeichnen oder Schreiben auf der Folie - etwa in Photoshop, beim Spicken der Lösung eines Kreuzworträtsels oder dem Erstellen von Keyframe-Animationen. Weitere Ideen sind ein Spiele-Controller in Form eines fliegenden Teppichs.

Es ist zwar nicht anzunehmen, dass Flex Sense beispielsweise in einem künftigen Surface-Tablet verwendet wird, die grundsätzliche Idee könnte aber für Branchen wie den Grafik- oder Medizinsektor interessant sein und dort geprüft werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 2,99€
  3. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  4. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

freshtae 07. Okt 2014

Die Anwendungs Beispiele sind wircklich etwas fragwürdig aber die Technik ist echt toll...


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /