Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen

Wind ist ein bekannter Treibstoff für Schiffe, und er kostet nichts. Doch längst wurden Segel durch Verbrennungsantriebe ersetzt. Inzwischen machen Treibstoffpreise und Umweltverschmutzung Windantriebe wieder attraktiv. Das finnische Unternehmen Norsepower stattet Schiffe mit rotierenden Segeln aus Stahl aus.

Ein Bericht von veröffentlicht am
Ro-Ro-Schiff Estraden mit Flettner-Rotoren: Interesse an der Technik und Nachfrage stark gestiegen
Ro-Ro-Schiff Estraden mit Flettner-Rotoren: Interesse an der Technik und Nachfrage stark gestiegen (Bild: Norsepower/Screensot Golem.de)

Das Schiff sieht schon etwas merkwürdig aus mit seinen beiden Säulen, die auf dem Deck stehen. Sie werden von einem Motor in Rotation versetzt und treiben durch einen Effekt, der aus dem Fußball bekannt ist, das Schiff mit an. Die Technik ist gut 100 Jahre alt - und Tuomas Riski ist überzeugt, dass sie die Zukunft der Seefahrt ist.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Microsofts E-Mail: Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit
Microsofts E-Mail: Microsofts E-Mail: Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit

Ab dem 1. Oktober 2022 müssen Exchange-Clients zwingend Microsofts moderne Authentifizierung nutzen. Das bedeutet Mehrarbeit.
Eine Analyse von Oliver Nickel


Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer
Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer

Dev-Update Die Diskussion um die kommerzielle Verwertbarkeit von Open Source erreicht Akka und Apache Flink, OpenAI macht Spracherkennung, Facebook hilft Javascript-Enwicklern und Rust wird immer siegreicher.
Von Sebastian Grüner


Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen
Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen

Die Dominanz der KI-Forschung bringt die Gleitkommazahlen erstmals seit Jahrzehnten wieder durcheinander. Darauf muss auch die Hardware-Industrie reagieren.
Von Sebastian Grüner


    •  /