Abo
  • Services:

Flavio Manzoni: Ferrari-Designer entwirft ein Raumschiff

Ein Raumschiff, das so schnittig ist wie ein italienischer Edelsportwagen: Was anderes war kaum zu erwarten, wenn Ferraris Chefdesigner ein Raumfahrzeug entwirft. Nur die Farbe stimmt nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Ferrari-Raumschiff: geschwungene Formen
Ferrari-Raumschiff: geschwungene Formen (Bild: Flavio Manzoni/Form Trends)

Es ist nicht rot: Flavio Manzoni, Chefdesigner von Ferrari, hat ein Raumschiff entworfen. Das interstellare Fluggerät hat zwar nicht die charakteristische Farbe der italienischen Edelsportwagen, aber die Formsprache ist unverkennbar.

  • Nur ein roter Streifen verrät die Herkunft: Ferrari-Chefdesigner Flavio Manzoni hat ein Ufo entworfen. (Bild: Flavio Manzoni, Guillaume Vasseu, Guglielmo Galliano)
  • Es hat die Ferrari-Formsprache, aber nicht das typische Rot. (Bild: Manzoni, Vasseu, Galliano)
  • Er habe etwas zeichnen wollen, das in der Zukunft fliege, ... (Bild: Manzoni, Vasseu, Galliano)
  • ... da seiner Ansicht nach künftig der Platz auf dem Boden knapp werde, sagt Manzoni. (Bild: Manzoni, Vasseu, Galliano)
  • Das Raumschiff hat Elemente aktueller Ferari-Modelle, ... (Bild: Manzoni, Vasseu, Galliano)
  • ... etwa des La Ferrari oder des FXX K, die beiden ebenfalls von Manzoni entworfen wurden. (Bild: Manzoni, Vasseu, Galliano)
  • Manzoni war schon als Kind Science-Fiction-Fan. (Bild: Manzoni, Vasseu, Galliano)
  • Er mochte unter anderem Flash Gordon. (Bild: Manzoni, Vasseu, Galliano)
  • Erste Entwürfe für das Raumschiff .(Bild: Manzoni, Vasseu, Galliano)
Nur ein roter Streifen verrät die Herkunft: Ferrari-Chefdesigner Flavio Manzoni hat ein Ufo entworfen. (Bild: Flavio Manzoni, Guillaume Vasseu, Guglielmo Galliano)
Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich
  2. TU Kaiserslautern, Kaiserslautern

Auch das Raumschiff hat die typischen geschwungenen Formen etwa des aktuellen Hybrid-Supersportwagens La Ferrari aus dem Jahr 2013, den ebenfalls Manzoni gezeichnet hat. Die Front mit dem Spoiler darunter erinnert an einen Formel-1-Rennwagen, das Heck mit den beiden hochstehenden Flügeln an den FXX K. Der wiederum ist die Rennversion des La Ferrari - und ebenfalls ein Manzoni-Design.

Etwas, das in der Zukunft fliegt

"Ich habe versucht, mir etwas vorzustellen, das in der Zukunft fliegt, weil es auf dem Boden immer weniger Platz gibt", sagte Manzoni dem auf Design spezialisierten Internetangebot Form Trends. Er habe ein Fluggerät entworfen, das sich von denen unterscheide, die er sich in seiner Kindheit vorgestellt habe.

Angefangen habe es als Spaß, mit einer Skizze. Dann seien mehrere Skizzen daraus geworden und schließlich ein 3D-Modell. Das hätten zwei Kollegen, Guillaume Vasseur und Guglielmo Galliano, umgesetzt. In Silber. Nur ein roter Streifen erinnert an die Herkunft.

Ufo landet auf dem Hausdach

Er sei schon als Kind auf Sardinien ein großer Science-Fiction-Fan gewesen, sagte Manzoni dem auf Design spezialisierten Internetangebot Form Trends. "Ich habe in einem sechs Stockwerke hohen Gebäude mit einer großen Dachterrasse gelebt. Ich habe geglaubt, dass eines Tages dort ein Ufo landen würde."

Er sei etwa großer Fan der Comic-Serie Flash Gordon gewesen. Der Film 2001: Odyssee im Weltraum sei für ihn ein "Meilenstein". "Aber ich bin auch Fan der Fernsehserien Ufo und Mondbasis Alpha 1."



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 4,25€

Anonymer Nutzer 13. Mai 2015

Sehr schön formuliert und auf den Punkt gebracht! :-)

ITLeer 13. Mai 2015

Wir sind die Borg. Sie werden assimiliert werden. Deaktivieren Sie Ihre Schutzschilde und...

Vancouverona 13. Mai 2015

Wenn's denn schwarz wäre: Das Showraumschiff von Desaster Area

Der Rechthaber 12. Mai 2015

Viel blah blah für 0815


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /