• IT-Karriere:
  • Services:

Flatrate ohne Strom: Juicar bietet Elektroautos im Abo

Juicar bietet deutschlandweit Elektroautos an, im monatlichen Preis sind Auto, Versicherung und Wartung enthalten. Die gefahrenen Kilometer werden einzeln abgerechnet, den Strom muss der Kunde selbst zahlen.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Juicar-Fahrzeug
Juicar-Fahrzeug (Bild: Juicar)

Das Schweizer Energieunternehmen Alpiq bietet mit seinem Full-Service-Elektromobilitäts-Abo Juicar auch in Deutschland die Möglichkeit, ein Elektroauto zum monatlichen Fixpreis zu nutzen. Darin enthalten sind Versicherung, Steuern, Fahrzeugwartung, Sommer- und Winterreifen, Zulassungs- und Servicekosten.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel

Im Abopreis inklusive sind allerdings nicht pauschal alle Kosten: So verlangt das Unternehmen einen kilometerabhängigen Aufpreis, der je nach Fahrzeug unterschiedlich ausfällt. Den Strom an öffentlichen Ladesäulen muss der Nutzer ebenfalls separat bezahlen.

Bei dem Angebot handle es sich um Gebrauchtwagen in neuwertigem Zustand und mit niedrigem Kilometerstand, teilte der Anbieter mit.

Das Unternehmen bietet jedes Fahrzeug in drei Paketen an, die sich durch Kilometer- und Grundpreis unterscheiden. Der Nissan Leaf II (40 kWh) kostet monatlich mindestens 359 Euro plus 20 Cent pro gefahrenem Kilometer. Bei einem leicht erhöhten Basispreis auf 394 Euro kostet der Kilometer nur noch 15 Cent, bei monatlichen Kosten von 459 Euro wird der Preis auf 10 Cent pro Kilometer gesenkt.

Im Angebot sind ferner der BMW i3 (42,2 kWh) und das Tesla Model 3 (75 kWh). Für letzteres wird ein Basispreis von mindestens 1.049 Euro im Monat aufgerufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-43%) 22,99€
  2. (-14%) 42,99€
  3. (u. a. Die Sims 4 für 9,99€, Inselleben für 19,99€, An die Uni! für 19,99€, Vampire für...

ChrisMaster 30. Jan 2020 / Themenstart

Oder ne Wohnung oder ein Haus oder...

dura 30. Jan 2020 / Themenstart

Und unbedingt Augen nach Angeboten/Förderungen offen halten, ich lease die Zoe grad für...

JuneQWE 30. Jan 2020 / Themenstart

ja bei so einem Traumauto, auf jeden fall. Die sind morgen sicher alle ausgebucht :D

mimimi 30. Jan 2020 / Themenstart

Der Vorteil ist die monatliche Kündbarkeit. Wenn du z.B. das Auto garantiert nur 1 Monat...

Tremolino 30. Jan 2020 / Themenstart

Das klingt vom Grundbetrag ähnlich der Sixt-Flat (und die ist ja schon teuer). Mit den...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte)

Wir haben Siri, den Google Assistant und Alexa aufgefordert, uns zu Weihnachten etwas vorzusingen.

Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte) Video aufrufen
Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer
  2. Männer und Frauen in der IT Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
  3. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


      •  /