Abo
  • Services:

Flashsystem: IBM steckt 1 Milliarde US-Dollar in Flash-Speicher

IBM will 1 Milliarde US-Dollar in die Entwicklung von Flash-Speicher für Server, Storage-Systeme und Middleware investieren. Zugleich hat IBM unter dem Namen Flashsystem eine neue Serie von Storage-Servern vorgestellt, die ausschließlich mit Flash-Speicher arbeiten.

Artikel veröffentlicht am ,
IBM Flashsystem 820
IBM Flashsystem 820 (Bild: IBM)

IBM will die wachsenden Probleme immer größerer Datenmengen, die es zu analysieren gilt, durch den Einsatz von Flash-Speicher lösen. Dazu verkündet das Unternehmen eine strategische Initiative, in deren Rahmen IBM rund 1 Milliarde US-Dollar in Forschung und Entwicklung von Flash-Speicher investieren will. Denn, geht es nach IBM, hat Flash-Speicher einen revolutionären Einfluss auf Unternehmen, vor allem solche, die viele Transaktionen durchführen.

Stellenmarkt
  1. Wacker Chemie AG, München
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Im Rahmen dieser strategischen Initiative will IBM zudem zwölf Kompetenzzentren weltweit eröffnen, in denen Kunden anhand von Testinstallationen mit echten Daten überprüfen können, was ihnen der Einsatz von IBMs Flash-Speicher-Lösungen bringen kann. Bis Ende 2013 sollen Zentren in Deutschland, China, Frankreich, Indien, Japan, Singapur, Südamerika, Großbritannien und den USA die Arbeit aufnehmen.

Unter dem Namen IBM Flashsystem stellte IBM zugleich eine neue Serie von Storage-Servern vor, die auf der Flash-Technik von Texas Memory Systems basieren. IBM hat Texas Memory Systems im August 2012 übernommen. Das IBM Flashsystem 820 benötigt nur eine Höheneinheit im Rack und speichert bis zu 24 TByte.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Icestorm 12. Apr 2013

Warum sollte IBM versuchen, den Technologieführern hinterherzuhecheln? Bei anderen...

DrWatson 12. Apr 2013

Solche Sätze liest man immer häufiger: Wenn Geld ausgegeben wird, wird es immer irgendwo...


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

    •  /